Nähmaschine reparieren: Diese Tipps und Tricks können Ihnen helfen.
Nähmaschine reparieren: Diese Tipps und Tricks können Ihnen helfen. (Bild: aleshinskaya - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Nähmaschine reparieren: So läuft sie wieder rund

Kennen Sie das? Sie sind gerade mitten im Nähprojekt und plötzlich läuft die Nähmaschine nicht mehr? Das ist äußerst ärgerlich, vor allem, wenn Sie eigentlich schnell mit dem Nähen fertig werden müssen. Da hilft nur eins: die Nähmaschine reparieren. Genau in diesen Fällen ist es nützlich, wenn Sie wissen, wonach Sie suchen und nicht erst auf die Suche nach einem Reparaturservice für die Nähmaschine gehen müssen. Auch das ist natürlich eine Alternative. Allerdings dauert es in diesem Fall eine gewisse Zeit, bis Sie Ihre Nähmaschine wieder zurückbekommen und – was vielleicht noch ärgerlicher ist – es kostet auch Geld. Doch keine Panik, auch in diesem Fall können Sie sich auf uns und unsere Tipps verlassen und mit etwas Glück die Nähmaschine selbst reparieren.

Nähmaschine reparieren: Richtige Pflege ist der erste Schritt

Die richtige Pflege kann Ihre Nähmaschine davor schützen, überhaupt reparaturbedürftig zu werden. Denn ganz häufig nehmen Nähmaschinen Schaden, weil sie nicht richtig gepflegt und gewartet werden. Daher sollten Sie direkt nach dem Kauf damit beginnen, sich eine regelmäßige Pflege-Routine für die Maschine anzugewöhnen – und die kann so aussehen:

  1. Bedienungsanleitung bei neuen Schritten beachten.
  2. Nähmaschine ausschließlich sachgemäß nutzen.
  3. Kleinteile regelmäßig auf Schäden kontrollieren.
  4. Nähmaschine regelmäßig von Stoffresten und Fäden befreien.
  5. Nadel und Greifer nach jedem Gebrauch von Überbleibseln befreien.
  6. Bewegliche Teile und Feinmechanik in regelmäßigen Abständen ölen.

Nähmaschine reparieren: Die häufigsten Probleme

Wenn Sie sich um ausreichend Pflege für Ihre Nähmaschine bemüht haben, kann es trotzdem immer wieder vorkommen, dass die Maschine nicht mehr näht.

Grund genug, sich mit unseren Tipps zu befassen:

  1. Kontrollieren Sie die Nadel: Wenn mitten im Nähvorgang plötzlich die Maschine nicht mehr funktioniert, muss es noch lange nichts Schlimmes sein. Ganz häufig ist einfach die Nadel gebrochen und blockiert das weitere Nähen. Schauen Sie daher zuerst hier nach, ob alles noch so sitzt und funktioniert, wie es sein soll. Unter Umständen war die Nadel nicht richtig befestigt und verrutscht. Auch das kann ein Grund dafür sein, dass die Nähmaschine blockiert. Schauen Sie daher auch immer nach, ob die Nadelklemmschraube, mit der Sie die Nadel festziehen, richtig sitzt und die Nadel ausreichend fest hält.
  2. Checken Sie den Fuß: Auch der Fuß, durch den die Nadel läuft, ist ein häufiger Grund dafür, dass die Nähmaschine nicht mehr richtig funktioniert. Manchmal rutscht er nicht mehr richtig über den Stoff und führt so dazu, dass sich Ober- und Unterfaden verknoten. Selbst wenn Ihnen nichts am Fuß auffällt, kann es sich lohnen, ihn von Zeit zu Zeit auszutauschen. Mit etwas Glück kommen Sie so um eine Reparatur der Nähmaschine herum.
  3. Benutzen Sie das richtige Garn: Ein Grund dafür, dass der Oberfaden immer wieder reißt, kann das falsche Garn sein. Schauen Sie daher in die Herstellerangaben Ihrer Nähmaschine, welches Garn für welche Stoffe empfohlen wird. Achten Sie dabei auch darauf, dass die für den Faden vorgesehene Spannung korrekt eingestellt ist.
  4. Befreien Sie den Spulenkorb von Stoffresten: Stoffreste sind ebenfalls ein häufiges Problem, das dazu führt, dass die Nähmaschine repariert werden muss. Wenn kleine Reste von Stoff oder auch Überbleibsel von Fäden sich in dem Korb verheddern, läuft die Nähmaschine nicht mehr so, wie sie soll. Entnehmen Sie die Spule und entfernen Sie alle Reste aus dem Korb. Achten Sie beim Wiedereinsetzen darauf, dass die Spule richtig und fest sitzt. Tut sie das nämlich nicht, kann die Nähmaschine nicht richtig laufen.

Nähmaschine im Zweifel von einem Profi reparieren lassen

Wenn alle Tipps nicht geholfen haben und die Nähmaschine immer noch nicht richtig läuft, kann es an der Zeit sein, das Gerät an einen Profi zu übergeben. Das sollten Sie sich vor allem dann überlegen, wenn die Elektrik des Gerätes betroffen ist. Denn hier in Eigenregie Reparaturen vorzunehmen, kann mit einer bösen Überraschung enden und nicht selten richtig gefährlich werden.

Allerdings sollten Sie vor der Reparatur eine kleine wirtschaftliche Analyse machen und die Anschaffungskosten mit den möglichen Reparaturkosten vergleichen. Gerade bei günstigeren Maschinen können die Kosten für die Reparatur nämlich schnell den Neupreis übersteigen. In diesem Fall kann es sinnvoller sein, sich direkt ein neues Gerät anzuschaffen.

Wichtiger Hinweis: Ist Ihr versichertes Gerät defekt? Dann raten wir von einer Selbst-Reparatur ab. Andernfalls könnte Ihr Versicherungsschutz entfallen. So können Sie als Kunde von WERTGARANTIE Ihren Schaden melden.