Mann steht mit Hand vor Mund und angewidertem Gesichtsausdruck vor Kühlschrank
Richtige Lagerung im Kühlschrank (Bild: Andrey Popov - stock.adobe.com)

Tipps und Tricks Vorsicht, Schimmel! So klappt die richtige Lagerung im Kühlschrank

So ziemlich jeder deutsche Haushalt besitzt einen Kühlschrank. Der Unterschied zu anderen Küchengeräten: Ein Kühlschrank ist 24 Stunden am Tag im Einsatz und das an 365 Tagen im Jahr. Umso wichtiger ist es, dass der Kühlschrank fachgerecht gepflegt und verwendet wird. Dennoch wissen viele nicht, wie das funktioniert. Die Folgen davon sind schlechte Gerüche, Keime und im schlimmsten Fall sogar Schimmel. Doch gerade, wo Lebensmittel lagern, sollten Keime und Schimmel absolut tabu sein. Deshalb zeigen wir Ihnen, wie eine sachgemäße Lagerung im Kühlschrank funktioniert, worauf Sie bei der Verwendung eines Kühlschranks achten sollten und wie Sie Schimmel im Kühlschrank wieder beseitigen können.

Kühlschrank Lagerung: Die perfekte Temperatur

Um Ihren Kühlschrank möglichst effizient zu nutzen, sollten Sie diesen auf sieben Grad Celsius einstellen. Dazu rät auch das Bundeswirtschaftsministerium. Bei einer Kühlschrank Lagerung mit einer Geräteeinstellung von sieben Grad können Sie davon ausgehen, dass folgende Temperaturen in Ihrem Kühlschrank vorherrschen:

  • Unterstes Fach: 4 bis 5 Grad
  • Mittleres Fach: 6 bis 7 Grad
  • Oberstes Fach und Türe: 7 bis 10 Grad
  • Gemüsefach: 10 bis 12 Grad

Außerdem sollten Sie bei zubereiteten Speisen darauf achten, dass Sie diese erst im Kühlschrank lagern, wenn sie vollständig abgekühlt sind. Denn warme Speisen können die Temperatur im Kühlschrank aus der Balance bringen und somit Ihren Stromverbrauch in die Höhe treiben. Zusätzlich dazu sollte Obst und Gemüse bei der Lagerung im Kühlschrank immer unverpackt sein. Dadurch lassen sich Keime und Schimmel verhindern.

Der optimale Lagerungsplatz im Kühlschrank

Wer sich auskennt, kann schon beim Einräumen des Kühlschranks Fehler vermeiden und auf eine korrekte Lagerung achten. Da die Fächer im Kühlschrank alle unterschiedliche Temperaturen haben, eignen sie sich nicht gleichermaßen für alle Lebensmittel. Wenn Sie das richtige Fach wählen, können Sie sich sicher sein, dass die eingeräumten Lebensmittel deutlich länger frisch bleiben. Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass die untersten Fächer über dem Gemüsefach am kühlsten sind. Deshalb sollten hier leicht verderbliche Nahrungsmittel gelagert werden. Dazu gehören Fleisch, Fisch und Wurst. Die mittleren Fächer des Kühlschranks sind etwas wärmer und der ideale Lagerungsplatz für Milchprodukte wie Käse, Milch und Joghurt. In den oberen Fächern und der Tür können weniger empfindliche Lebensmittel wie Butter, Marmelade, Soßen, Eier oder bereits zubereitete Speisen eingeräumt werden.

Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank

Durch die Lagerung im Kühlschrank sollen Lebensmittel länger frisch bleiben. Doch es gibt auch Lebensmittel, denen Kälte nicht gut tut. Dazu zählen beispielsweise Avocados, die bei Zimmertemperatur deutlich besser nachreifen. Auch Zitronen sind im Kühlschrank verkehrt und werden dadurch mehlig. Eine weitere Obstsorte, die fälschlicherweise häufig im Kühlschrank aufbewahrt wird, ist die Banane. Doch anstatt dadurch länger frisch zu bleiben, bekommt das gelbe Obst braune Flecken.

Auch Zwiebel und Knoblauch reagieren negativ auf Kälte. Sie neigen im Kühlschrank zu Schimmel und gefährden damit umliegende Lebensmittel. Kartoffeln sollten ebenfalls lieber in einer dunklen Schublade gelagert werden. Ansonsten können sie mehlig-süß werden. Auch Brot wird oftmals irrtümlich im Kühlschrank aufbewahrt, obwohl es dadurch schneller trocken wird. Weitere Lebensmittel, denen eine Lagerung im Kühlschrank eher schadet, sind Nussmus sowie Aufstriche mit Samen und Nüssen, Öle, Honig und Schokolade.

So schützen Sie Ihren Kühlschrank vor Schimmel

Hände in gelben Putzhandschuhen reinigen mit Schwamm ein Kühlschrankfach
Den Kühlschrank richtig reinigen (Bild: Janis Smits - stock.adobe.com)

Um Ihren Kühlschrank vor Schimmel zu schützen, sollten Sie außerdem folgende Tipps beachten:

  1. Achten Sie bereits beim Lebensmittelkauf auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und eine unbeschädigte Verpackung. Bei Obst und Gemüse sollten Sie prüfen, ob es bereits schimmelt oder noch vollkommen frisch ist.
  2. Kaufen Sie immer an Ihren Bedarf angepasst. Vor allem frisches Obst und besonders schimmelanfällige Lebensmittel sollten nur in Mengen gekauft werden, die in ein bis zwei Tagen aufgebraucht werden können.
  3. Lagern Sie eingekaufte Lebensmittel so schnell es geht im Kühlschrank. Zu lange Fahrten im Auto und Zwischenstopps fördern die Verderblichkeit sowie die Entstehung von Schimmel. Gerade Wärme und Feuchtigkeit gelten als optimaler Nährboden für Schimmel.
  4. Bereits angeschnittene Lebensmittel sollten immer verpackt und zügig aufgebraucht werden. Das gilt ebenso für geöffnete Verpackungen von Frischkäse, Säften und Co. Denn Sauerstoff fördert die Schimmelbildung.
  5. Reinigen Sie Ihren Kühlschrank regelmäßig. Spätestens alle vier bis sechs Wochen sollte der gesamte Kühlschrank sowie jedes einzelne Fach gründlich mit Spülwasser gereinigt werden. Vergessen Sie hierbei nicht das Gemüsefach und die Wasserabläufe.

Schimmel im Kühlschrank: So werden Sie ihn los

Schimmel entsteht immer dort, wo Feuchtigkeit vorherrscht. Deshalb entsteht Schimmel im Kühlschrank meist im Gemüsefach oder in schwer zugänglichen Ecken. Ursache hierfür sind nicht sichtbare Keime auf Lebensmitteln, die sich dann bei der Lagerung im Kühlschrank verbreiten. Da eine Reinigung mit bloßem Wasser nicht ausreicht, um Schimmel loszuwerden, sollten Sie auf desinfizierende Substanzen setzen. Um eine umweltfreundliche Kühlschrank-Desinfektion durchzuführen eignen sich Hausmittel ganz hervorragend.

Ein bewährtes Hausmittel zur Kühlschrankreinigung ist Wasser mit einem großen Spritzer Essig und Zitronensaftkonzentrat. Denn Keime und Schimmel können sich auf sauren Oberflächen nicht vermehren. Nun wischen Sie damit den gesamten Kühlschrank aus. Damit keine Feuchtigkeit zurückbleibt, sollten Sie anschließend alles trocken wischen. Dies tötet nachhaltig Schimmel samt Sporen. Falls es zu erneutem Kühlschrank-Schimmel kommen sollte, handelt es sich um einen akuten Pilzbefall. Doch das heißt nicht, dass Ihr Kühlschrank direkt auf dem Elektroschrottplatz landen muss. Oftmals kann der Schimmel mit hochprozentigem Alkohol entfernt werden.