Ein Smartphone liegt auf einem leeren Blatt Papier auf dem Dielenboden zwischen Wanderausrüstung
Was steckt hinter den zwei neuen HTC U11 Features? (Bild: kojin_nikon - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

Was steckt hinter den zwei neuen HTC U11 Features?

Der taiwanesische Konzern HTC zählt zu zweifellos zu den besten Smartphone-Herstellern auf dem Markt. Mit konstant leistungsstarken Geräten konkurrieren sie bisweilen mühelos mit dem Branchenanführer Samsung. Oft fehlt den Smartphones von HTC nicht viel, was sie von den Flaggschiffen von Sony und Apple unterscheidet.

Häufig liegt der Grund, sich doch für ein anderes Gerät als für ein HTC zu entscheiden, nicht an seiner Performance, sondern an seinem Preis. So befinden sich HTC-Smartphones für gewöhnlich in derselben Preisklasse wie ein iPhone oder ein Xperia Premium XZ, wodurch sich viele Konsumenten letzten Endes doch für die amerikanischen oder japanischen Konkurrenz entscheiden. Warum ein sehr gutes Smartphone von HTC kaufen, wenn man für wenig mehr ein exzellentes Gerät einer anderen Marke bekommt? Im Zuge dieser Marktsituation bringt HTC nun ein Smartphone auf den Markt, das neben einem stylisch-glänzenden Gehäuse vor allem durch zwei aufregende Eigenschaften den nötigen Unterschied bringen soll. Wir haben die beiden spannenden HTC U11 Features unter die Lupe genommen um zu schauen, ob das neue Gerät die Marktführer hinter sich lassen kann.

Edge Sense

Das erste der packenden HTC U11 Features ist auch das offizielle Aushängeschild des Handys, heißt Edge Sense und stellt eine zusätzliche Bedienoberfläche am Rand des Smartphones dar. Das Besondere daran: Dieses Feature kommt gänzlich ohne Knöpfe aus. Es genügt lediglich eine der Seiten des Gerätes ein wenig fester zu drücken, während man es in der Hand hält, um eine Funktion wie die Kamera-App zu aktivieren. Die Idee dahinter ist eine einfache und intuitive Bedienung zu schaffen. In der Praxis gestaltet sich dieser innovative Ansatz jedoch als nicht vollständig ausgereift. Einerseits ist die Bedienung dieses ersten der beiden HTC U11 Features leider nicht so einfach wie von HTC dargestellt, da der Drucksensor bei der Bedienung öfters ungenau reagiert und sich zudem diese Art Bedienung eher ungewohnt als natürlich anfühlt. Andererseits ist die intuitive Komponente beim Release des Gerätes leider noch nicht zu verwenden. Diese sieht vor, dass der Drucksensor je nach geöffneter App die Funktion ausführt, die am wahrscheinlichsten benötigt wird. So soll Edge Sense in Google Maps nach passenden Einkaufsmöglichkeiten suchen und in der Spotify-App das aktuelle Lied pausieren können. Zwischenfazit: Edge Sense ist eine gute Idee, die augenblicklich jedoch leider wenig ausgereift ist.

Audioeigenschaften

Illustrtion eines Kopfhörers schwebt über einem Smartphone
(Bild: Mrak - stock.adobe.com)

Das zweite der besonderen HTC U11 Features sind die hervorragenden Audioeigenschaften. Das hat drei Gründe: So bringen erstens die mitgelieferten Kopfhörer einen erstaunlich guten Klang. Darüber hinaus passen sie den Sound je nach Situation an die Umgebungsgeräusche an, um unerwünschtes Rauschen weitestgehend zu isolieren. Zweitens lässt sich ein persönliches Audio-Profil erstellen, das den Klang den HTCs an Ihre individuelle Hörkapazität anpasst und Ihnen somit beim Verwenden von Kopfhörern einen Sound liefert, der direkt auf Ihr Hörverhalten zugeschnitten ist. Drittens bieten die Lautsprecher des Smartphones einen qualitativ hochwertigen Sound, da dieser durch insgesamt zwei Boxen in unterschiedlichen Frequenzen wiedergegeben wird. Während der Lautsprecher an der Oberseite des Gerätes für Höhen zuständig ist, gibt die an der Unterseite befindliche Box Mitten und Tiefen wieder. Dadurch entsteht beim Hören ein warmer Sound mit einem vollen Klangbild.

Urteil

Mit 740€ stellt das Gerät eines der aktuell teuersten Smartphones auf dem Markt dar. Der Grund, der diesen horrenden Preis rechtfertigen könnte wäre die hohe Innovation, mit der das Gerät mit seinen beiden HTC U11 Features wirbt. Doch will man sich auf dieses Gleichnis einlassen, so müsste neben den exzellenten Audioeigenschaften die Edge Sense Funktion wirklich so revolutionär sein, wie von HTC gepriesen anstatt so unausgegoren wie sie sich aktuell präsentiert. Denn 740€ sind für ein Smartphone mit innovativem Ansatz nicht zu rechtfertigen.