iPhone 11 liegt in Originalverpackung
iPhone 11 Vergleich (Bild: Mariakray - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

iPhone 11 Vergleich – welches Handy passt zu Ihnen?

Obwohl viele Handy User dem Apple Konzern mittlerweile skeptisch gegenüber stehen, können sich ihm doch nur wenige Menschen entziehen. Die Sogwirkung des Trend-Smartphones ist in vielen Teilen der Welt nach wie vor ungebrochen. So war es auch am 10. September 2019, als die inzwischen elfte iPhone Generation vorgestellt wurde. Wie gewöhnlich, bringt Apple am Tag der Veröffentlichung nicht nur eins, sondern gleich mehrere Geräte auf den Markt. Dieses Mal haben Sie die Wahl zwischen insgesamt drei verschiedenen Modellen: Dem iPhone 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Doch welches Smartphone ist das richtige für Sie? Worin unterscheiden sich die einzelnen Handys genau? Und lohnt sich der Kauf eines iPhone 11 überhaupt? Wir verraten Ihnen, was der iPhone 11 Vergleich zutage bringt.

Die Kameras im iPhone 11 Vergleich

Der sichtbar größte Unterschied, der beim iPhone 11 Vergleich zum Vorschein kommt, sind die unterschiedlichen Kameras. Bei den beiden Pro Modellen bekommen Sie von Apple erstmals eine Triple Kamera inkl. eines Teleobjektives für Zooms. Die herkömmliche 11er Variante bietet Ihnen zwei Weitwinkelkameras. Mit allen Modellen lassen sich 4K Videos aufnehmen. Die Frontkamera besteht bei allen Geräten aus einem 12 Megapixel Objektiv.

Das müssen Sie über die Akkus der drei Modelle wissen

Im iPhone 11 Vergleich wird deutlich: Qualität und Akkugröße gehen nicht zwangsläufig miteinander einher. Das iPhone 11 besitzt eine Batterie mit 3110 mAh, das 11 Pro hat hingegen nur 3046 mAh und das 11 Pro Max weist stolze 3969 mAh auf. Damit hat die Standard Variante einen größeren Akku als das Pro Modell. Das 11 Pro Max besitzt jedoch mit Abstand die meiste Akkukapazität.

So schneiden die Displays im iPhone 11 Vergleich ab

Der iPhone 11 Vergleich fördert in Bezug auf die Displays vor allem eins zutage: Wenn Sie einen qualitativ sehr hochwertigen Bildschirm wollen, müssen Sie eine der beiden Pro Varianten kaufen. Diese verfügen nämlich über OLED Displays, das 11er Modell hat lediglich ein LC Display und misst 6,1 Zoll. Der Bildschirm des 11 Pro hat 5,8 Zoll. Den größten Bildschirm hat erwartungsgemäß das 11 Pro Max mit 6,5 Zoll.

iPhone 11 Vergleich: Diese Farben haben Sie zur Auswahl

Obwohl sich beim iPhone 11 Vergleich drei Modelle gegenüberstehen, sind es bei genauerem Hinsehen eigentlich zwei Varianten. Bei der Pro Max Version handelt es sich nämlich im Wesentlichen um eine größere Version des Pro Modells. Viele der Unterschiede existieren vor allem zwischen dem iPhone 11 auf der einen und dem 11 Pro und 11 Pro Max auf der anderen Seite. Dies zeigt sich u.a. mit Blick auf die Farbauswahl: Das klassische 11er Modell kommt in Schwarz, Weiß, Violett, Gelb, Rot und Grün, das 11 Pro und 11 Pro Max in Weiß, Spacegrau, Gold und Nachtgrün.

Diese Unterschiede zeigen sich beim iPhone 11 Vergleich bei dem Gehäuse

Auch beim Backcover fallen die Unterschiede vor allem zwischen dem klassischen 11er Modell und den Pro Varianten aus. Der iPhone 11 Vergleich zeigt: Die normale Variante gibt es in Glas und Aluminium, die Pro Modelle hingegen in Glas und hochwertigerem Stahl. Das Gehäuse der Pro Modelle ist zudem 30 Minuten in vier Metern Tiefe wasserdicht, die klassische Variante nur in zwei Metern.

„Pro“, „Max“ & Co. – was bedeuten eigentlich die Kürzel hinter dem Namen?

Rückseiten vom iPhone 11 und iPhone 11 Pro
(Bild: hadrian - stock.adobe.com)

Wenn es um die Benennung der iPhone Modelle geht, hat sich über die Jahre eine ganze Reihe von verschiedenen Bezeichnungen angefunden. Auch beim iPhone 11 Vergleich stehen sich diverse Kürzel gegenüber. Hierbei lässt sich von verschiedenen Typen reden, die das iPhone klassifizieren. Anhand der Bezeichnung können Sie ablesen, um was für eine Art iPhone es sich handelt – ohne dabei auf die Eigenschaften des Geräts zu schauen.

Pro

Wann immer iPhones ein „Pro“ am Ende des Namens haben, handelt es sich um eine „professionelle“ Version. Diese haben im Gegensatz zu klassischen Modellen eine bessere Hardware. Das bedeutet nicht, dass jede Komponente in einem Pro iPhone besser ist als in einem regulären. Einzelne Hardware, wie im Falle des iPhone 11 die Kamera, sind in der Pro Variante jedoch qualitativ bzw. technisch fortschrittlicher. Pro Geräte kommen immer zeitgleich mit den regulären Modellen einer Generation auf den Markt.

Max

Finden Sie das Kürzel „Max“ hinter dem Namen eines iPhones, schließt dies vor allem auf eines: die Größe. Während Pro Modelle vor allem durch eine bessere Grundausstattung verfügen, sind Max Geräte in erster Linie schlicht größer. Der Vorteil dieser Geräte ist, dass Sie durch den „maximierten“ Bildschirm mehr Darstellungsfläche haben. Darüber hinaus liegt das Gerät für viele User besser in der Hand.

S

Während „Pro“ und „Max“ für die meisten von Ihnen selbsterklärend sein dürften, gibt die s Endung vielen Nutzern Rätsel auf. Apple hat sich nie abschließend dazu geäußert, wofür das „s“ steht. Je nach Modell wurde daraus mal „speed“, mal „Siri“ und mal „security“. Prinzipiell sind s Geräte verbesserte Varianten der regulären iPhone Generation. Gewissermaßen sind sie damit den Pro Modellen sehr ähnlich. Der große Unterschied ist, dass die Pro Varianten parallel zu den normalen Modellen veröffentlicht werden, die S Modelle in der Regel erst zwölf Monate später.

SE

Entdecken Sie den Begriff „SE“ am Ende eines Namens, handelt es sich bei diesem Modell um eine abgespeckte Variante des iPhone Modells 6s. Laut Apple steht „SE“ für „Special Edition“, gemeint ist eigentlich ein Budget Phone. Dies sind Handys, die in technischer Ausstattung unter dem liegen, was der Hersteller in seinen Flaggschiffen verbaut. Damit sollen die Käufer unter Ihnen angesprochen werden, die nicht 800 oder 1000 Euro für ein neues Smartphone ausgeben möchten. Bislang gab es nur eine SE Variante.

C

Ähnlich wie die SE Variante, gab es auch das c Modell bislang nur ein einziges Mal und zwar mit dem iPhone 5c. Apple hat nie eine offizielle Erklärung abgegeben, wofür das „c“ steht. Da das Hauptmerkmal des iPhone 5c jedoch die verschieden farbigen Backcover sind, liegt die Vermutung nahe, dass das „c“ für „color“ steht. Von der Ausstattung war das 5c dem des iPhone 5 sehr ähnlich. Durch die bunt gestaltete Rückseite sollte das Gerät vor allem eine junge Käuferschaft ansprechen. Der Nachfolger war das iPhone 6.