Person im Grünen bedient ihr Smartphone
Diese Sommer-Apps helfen in der warmen Jahreszeit (Bild: wichayada - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

Diese Sommer-Apps helfen in der warmen Jahreszeit

Unser Smartphone als nützlicher Sommer-Begleiter, geht das? Ja klar, und ob! Es gibt unzählige Sommer-Apps, die sich in der warmen Jahreszeit als wirklich praktisch erweisen. Unwetterwarnungen, Apps, die Sie über die Parkplatzsituation beim nächsten Biergarten informieren oder Ihre persönliche Sonnenbrand-Gefahr und sogar die Garzeit Ihres Steaks aufzeigen: Verschiedene Dienste liefern Informationen zu allen möglichen Themen und Fragen, die Sie im Sommer bewegen.

Der Überblick

Mittlerweile ist jedoch der Markt der Apps so groß geworden, dass es manchmal schwerfällt, den Überblick zu behalten. Welche Sommer-Apps existieren überhaupt und bieten sie Ihnen wirklich einen Mehrwert? Sind die Informationen verlässlich? Wir haben für Sie die bekanntesten Sommer-Apps unter die Lupe genommen und zeigen, welche Sommer-Apps iOS- und Android-Nutzer herunterladen können, um den Sommer noch unbeschwerter zu genießen.

Sommer-App Nr.1: Der Strandbad Guide

Der Strandbad Guide ist wohl die populärste Sommer-App überhaupt. Mit tausenden Einträgen bundesweit bietet sie Informationen wie Öffnungszeiten, Parkmöglichkeiten und Preise in Freibädern und Badeseen in Ihrer Nähe. Durch die GPS-Ortung sortiert sie die Badestätten nach Entfernung und erstellt bei Bedarf eine Route dorthin. Auch eine Bewertungsmöglichkeit darf natürlich nicht fehlen: Nutzer können ihre Meinungen und Fotos mit anderen teilen oder neue Badeorte hinzufügen. Die App von „das Örtliche“ ist sowohl für iOS als auch für Android gratis verfügbar.

Sommer-App Nr. 2: Biergartenfreunde

Nach dem Prinzip „Finden – Ausprobieren – Bewerten“ funktioniert auch die gebührenfreie Sommer-App „Biergartenfreunde“ und erfreut sich einer großen Beliebtheit unter ihren Nutzern. Eine umfangreiche Datenbank präsentiert Ihnen per GPS-Ortung alle Biergärten in Ihrem Umkreis. Alternativ können Sie auch einfach einen Ort eingeben, in welchem Ihnen die App Biergärten anzeigen soll. Zusätzlich bietet Ihnen die Sommer-App noch Informationen wie: Öffnungszeiten, Parkplätze, WLAN, Spielplätze, Barrierefreiheit, Public-Viewing sowie die angebotenen Biersorten. Eine Bewertungsfunktion ist ebenfalls vorhanden.

Sommer-App-Nr. 3: SteakMate & Vegan Grillen

Sie haben Freunde zum Grillen eingeladen und wollen das perfekte Steak servieren? Keine Angst vor Fleisch wie Schuhsohle, denn die kostenlose App SteakMate für iOS und Android hilft Ihnen bei der Zubereitung. Die Bedienung ist benutzerfreundlich und übersichtlich: Sie tragen die Art und Dicke des Steaks ein sowie Ihre gewünschte Garung, den Rest weiß das Programm. Die Datenbank verfügt über so gut wie alle gängigen Fleischarten. Der Timer sagt Ihnen auf die Sekunde, wann welches Stück gewendet werden und vom Grill genommen werden muss. Praktisch ist, dass der Countdown sich für mehrere Grillstücke gleichzeitig einstellen lässt. Nachteil: Die App ist nur auf Englisch erhältlich.

Es sind Veganer unter Ihren Gästen? Kein Problem, mit der Sommer-App Vegan Grillen sind Sie auch für sie der perfekte Gastgeber. Die App bietet Ihnen vegane Grill-Rezepte, erstellt eine Einkaufsliste und gibt Tipps zur richtigen Zubereitung der pflanzlichen Produkte. Für iOS erhalten Sie die Anwendung für 2,29 Euro und für Android bereits für 0,99 Euro.

Sommer-App-Nr.4: UVLens & Solarize

Frau liegt mit Smartphone in den Händen in einer Hängematte am Strand
(Bild: Peera - stock.adobe.com)

Ob am Grill, am Strand oder im Biergarten - das Wichtigste im Sommer ist, einen Sonnenbrand zu vermeiden. Dabei unterstützt Sie die kostenlose App UVLens. Dank der UV-Index-Vorhersage erfahren Sie, welcher Lichtschutzfaktor an welchem Aufenthaltsort nötig ist und wie lange Sie Ihre Haut der Sonne aussetzen sollten. Dabei können Sie individuell berechnen, wie hoch Ihr persönliches Risiko für einen Sonnenbrand ist. Gut ist auch, dass die App dabei hilft, den Hauttypen zu bestimmen und Sie an das Eincremen erinnert. Die App steht ebenfalls für Android und iOS zur Verfügung. Nachteil ist allerdings, dass es sie nur auf Englisch gibt. Eine Alternative, ebenfalls auf Englisch, ist die App Solarize. Sie beinhaltet einen Timer, der Alarm schlägt, sobald Ihre persönliche Bräunungszeit zu Ende ist. Den Hauttypen sowie den verwendeten Lichtschutzfaktor stellen Sie vorher ein.

Sommer-App Nr. 5: RainToday und WeatherPro

Sich mit Freunden im Park verabreden oder lieber schnellstmöglich ein Dach über dem Kopf suchen? Zahlreiche Anwendungen können Sie vor nassen Überraschungen schützen. Mit „qualitativ hochwertigen Wetterprognosen“ wirbt der Stiftung Warentest-Sieger WeatherPro. Für 0,99 Euro können iOS- und Android-Nutzer diese Sommer-App ihr Eigen nennen und bekommen dafür präzise Wetterdaten zu Regenwahrscheinlichkeit und –menge, Windrichtungen, Luftdruck, Unwetterwarnungen und Vielem mehr. Wer auf solche Zusatzinformationen verzichten kann, ist mit dem Regenradar RainToday gut bedient. Dieser kostenlose Dienst konzentriert sich nämlich nur darauf, Sie rechtzeitig vor Regen in Ihrer Nähe zu warnen. Betrieben wird er übrigens vom gleichen Wetterdienst wie auch WeatherPro und ist ebenfalls für iOS und Android verfügbar.

Sommer-App Nr. 6: Outdooractive und Outdooractive Premium

Die Wettervorhersage sieht gut aus und Sie haben Lust auf ein Outdoor-Abenteuer? Ob Mountainbiken, Bergsteigen oder etwas völlig anderes, der Dienst Outdooractive verspricht, dabei ein zuverlässiger Begleiter zu sein und punktet tatsächlich mit vielen guten Bewertungen. In der Gratis-Variante bekommen Sie weltweite und saisonale Tour-Vorschläge, exakte Karten sowie Sicherheitsfunktionen und SOS-Notruf oder Kompass. Die Premium-Version für 9,99 Euro ist eine echte Investition und überzeugt dafür mit Zusätzen wie exklusive Karten, Sprachnavigation, Verbindung zur Apple-Watch, Offline-Speicherung, oder der Möglichkeit, eigene Tracks aufzuzeichnen. Diese Sommer-App gibt es ebenfalls sowohl für iOS als auch für Android.

Sommer-App Nr. 7: Core Temp Monitor

Last but not least: Auch Ihre elektronischen Geräte möchten den Sommer genießen und schadlos überstehen, deswegen sollten Sie immer darauf achten, diese nicht in der prallen Sonne liegen zu lassen. Dabei hilft Windows- und Android-Nutzern die praktische App Core Temp Monitor. Per Smartphone können Sie so an heißen Tagen die Temperatur Ihres Rechners überwachen. Genauer gesagt wird die Kerntemperatur des Hauptprozessors gemessen und die Werte in der Android-App Core Temp Monitor angezeigt. So können Sie auch bei der Notebook-Nutzung im Freien oder im Urlaub sicher gehen, dass die CPU keinen Hitzeschlag erleidet. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass alte Prozessoren nicht unterstützt werden. Die Vollversion gibt es für 1,09 Euro.