Frau in Sportkleidung sitzt in Natur auf dem Boden während einer Pause
Beste Sport Apps (Bild: Alex from the Rock - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

Das sind die besten Sport Apps für Ihr Smartphone

Wenn es um Apps geht, gibt es nichts, was es nicht gibt. Egal, ob der richtige Umgang mit Haustieren, oder einfach zuzubereitende Kochrezepte – es gibt für jede Situation eine Applikation. Logisch, dass es auch eine Fülle von Sport Apps gibt. Schließlich stellt sportliche Betätigung für viele Menschen einen wichtigen Teil im Leben dar. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich im Google Play bzw. App Store viele verschiedene Sport Apps tummeln. Ob Fußball, Golf oder Jogging, für jede körperliche Aktivität steht Ihnen eine eigene App zur Auswahl. Das ist erstmal gut. So viel Facettenreichtum kann auf der anderen Seite jedoch schnell überfordern. Woher wissen Sie, welche Sport Apps für Sie am besten geeignet sind? Worauf sollten Sie im Allgemeinen achten? Welche Nachteile können die Applikationen haben? Wir geben Ihnen einen Überblick und stellen die besten Sport Apps vor.

„SPRT“ ist das Facebook der Sport Apps

Die erste der hier vorgestellten Sport Apps ist weniger eine Anwendung für eine bestimmte Sportart als vielmehr ein Netzwerk für Sportbegeisterte. Hauptzielgruppe der App sind Sportler, die nicht gerne allein joggen oder schwimmen gehen, sondern lieber mit Gleichgesinnten. Ähnlich wie bei Facebook, lässt sich auf „SPRT“ ein eigenes Profil anlegen und nach Personen mit denselben Interessen wie Sie suchen. Sie können auch an gemeinsamen Events teilnehmen.

Plus

Die Vorteile von „SPRT“ sind vielfältig. Zum einen gibt es die Applikation sowohl für Android als auch für iPhones. Zum anderen zählt die Community über 50.000 Mitglieder. Somit ist die Anwendung auch für Influencer super, um ihre Reichweite zu erhöhen. Darüber hinaus kooperieren viele namhafte Unternehmen, wie z.B. der Bundesverband Deutsche Startups mit der App. Zudem werden in der Anwendung auch regelmäßig neue Sportarten vorgestellt.

Minus

Der einzig nennenswerte Nachteil der App bezieht sich auf die Größe der Nutzerschaft. Während 50.000 Mitglieder auf der einen Seite viel sind, vor allem, um sich online auszutauschen, ist die Zahl auf der anderen Seite recht übersichtlich. Besonders dann, wenn Sie in einer kleineren Stadt oder einem Dorf wohnen. Suchen Sie beispielsweise in einer kleinen Gemeinde nach Gleichgesinnten zum Sport machen, müssen Sie mitunter weit fahren.

„iSmooth Run“ ist ideal für Jogger

Halten Sie nach Sport Apps für Läufer Ausschau, dann sollten Sie definitiv einen Blick auf „iSmooth Run“ werfen. Mit der Anwendung können Sie Ihre individuellen Laufdaten auswerten lassen. Somit bekommen Sie einen Überblick über Ihr Laufverhalten und können zudem persönliche Streckenpläne erstellen. Grafiken helfen Ihnen dabei, die gesammelten Informationen optisch aufzubereiten. Mit der „Ghost Run“ Funktion können Sie zudem gegen sich selbst (bzw. eine bereits registrierte Bestzeit von Ihnen) antreten.

Plus

Der große Vorteil dieser App ist ihre Kompatibilität. Die Anwendung lässt sich nicht nur mit Gadgets wie z.B. „Fitbit“, einem sogenannten „Fitness-Tracker“, verbinden. Darüber hinaus können Sie Ihre von „iSmooth Run“ erhobenen Daten auch mit anderen Sport Apps, wie „MyFitnessPal“, „Garmin Connect“, „Withings“, „Strava“ oder „RunKeeper“ synchronisieren. Zuletzt lässt sich die Applikation mit Ihrer Apple Watch und vielen weiteren Bluetooth Geräten verbinden.

Minus

Bei so vielen Vorzügen, besitzt die App einen entscheidenden Nachteil: Wie der Name „iSmooth Run“ bereits vermuten lässt, ist die Anwendung nur für User mit iOS Geräten nutzbar. Verwenden Sie z.B. ein Xiaomi Mi 10, ein Samsung Galaxy S20 oder ein Motorola Razr, können Sie „iSmooth Run“ aktuell nicht verwenden. Ob ein entsprechendes Pendant für Smartphones mit Googles Betriebssystem auf den Markt kommt, steht aktuell noch nicht fest.

Die besten Sport Apps: „adidas Training by Runtastic“

Mann mit Smartphone in der Hand im Fitnessstudio
Welche Sport App für mich? (Bild: NDABCREATIVITY - stock.adobe.com)

Sport Apps gibt es viele – es gibt jedoch wenige Anwendungen, mit denen Sie so gut trainieren können, wie mit „adidas Training by Runtastic“. Der Name ist nicht nur etwas sperrig, er kann für so manchen User auch irreführend sein. Mit der App erstellen Sie nämlich keine Laufrouten fürs Joggen, sondern detaillierte Pläne, um einzelne Bereiche Ihres Körpers zu trainieren. Im Prinzip ist die App wie ein persönlicher Trainer im Fitnessstudio – nur, dass Sie die Übungen zu Hause machen können.

Plus

Ein Vorzug der App ist, dass sie für beide großen Betriebssysteme erhältlich ist. Sie können verschiedene Übungspläne erstellen, je nachdem, wie routiniert Sie sind: Von sieben Minuten bis hin zu einer Dreiviertelstunde können Sie selbst festlegen, wie lange Ihre Trainingseinheiten sein sollen. Die Applikation liefert Ihnen zudem zahlreiche hochauflösende Videos, anhand derer sich Ihre Übungen optimieren lassen.

Minus

„adidas Training by Runtastic“ zählt zweifelsohne zu den profiliertesten Sport Apps. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass es davon auch eine Premium Version gibt. Mit dieser können Sie u.a. einen sechs-Monats-Plan erstellen. So viel Service kostet leider auch viel Geld. Entweder Sie zahlen knapp zehn Euro im Monat oder Sie schließen ein vergünstigtes Abo ab. Letzteres verlängert sich jedoch automatisch.

Der Standard unter den Outdoor Apps: „Komoot“

Ähnlich wie fürs Laufen, gibt es auch für Outdoor Aktivitäten zahlreiche Sport Apps. Sind Sie selbst Naturliebhaber und gehen öfter wandern oder klettern, dann dürfte Ihnen „Komoot“ definitiv ein Begriff sein. Bei der App handelt es sich um eine der bekanntesten Sport Apps für Outdoor Unternehmungen. Herzstück der Applikation ist eine umfangreiche Datenbank an Routen, Streckenplänen und Navigationshilfen.

Plus

Einer der größten Vorteile von „Komoot“ ist, dass Sie neben der Nutzung der vorhandenen Karten, auch eigene Streckenpläne erstellen und mit anderen Nutzern teilen können. Die App ist mit allen handelsüblichen Gadgets, wie z.B. der Apple Watch, kompatibel. Was Sie mit der Apple Watch, die ein toller Sport-Begleiter ist, alles bedienen können, lesen Sie hier. Sie können sich zudem Karten auch herunterladen, sodass Sie sie im Nachhinein offline verwenden können. Beim Wandern oder Radfahren ist schließlich nicht überall Empfang.

Minus

Wenn Sie ausschließlich die kostenlose Version nutzen, gelangen Sie schnell an Ihre Grenzen. Beim Verwenden dieser Variante steht Ihnen leider nur eine von Ihnen gewählte Region zur Verfügung, für die Sie sich Routen- und Streckenpläne anzeigen lassen können. Möchten Sie hingegen in zwei, drei oder mehr Regionen auf Wanderschaft gehen, sind Sie gezwungen die Bezahl Version der Applikation zu holen.