Mann an Babybett schaut auf ein Smartphone
Babyphone Apps sind eine praktische Erfindung (Bild: Elnur Amikishiyev - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen

Babyphone Apps – so schläft Ihr Kind gut behütet

Ein Babyphone kann das Leben von Eltern enorm erleichtern. Während die Eltern früher noch regelmäßig ins Zimmer des Babys schleichen und bei jedem Mucks sichergehen mussten, dass der Nachwuchs noch tief schläft, genügt heute die Überwachung mit Babyphone. Neben der simplen Geräuschverbindung bieten innovative Babyphones heutzutage oftmals eine Kamerafunktion, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsmessung sowie die Option, direkt zum Baby zu sprechen. Der neueste Clou: Babyphone Apps. Mit praktischen Apps können Sie Ihr Smartphone einfach zum Babyphone umwandeln und dafür sorgen, dass Ihr Kind stets gut behütet schläft. Wir zeigen Ihnen, welche Babyphone Apps es gibt und welche hilfreichen Funktionen sie bieten.

So funktionieren Babyphone Apps

Um eine Babyphone App zu nutzen, benötigt es fast immer zwei Geräte. Dabei dient ein Gerät als Sender und das andere als Empfangsgerät. Das Sendegerät bleibt beim Kind im Zimmer und das Empfangsgerät wird von den Eltern mitgeführt. Die Babyphone App muss deshalb immer auf beiden Smartphones installiert werden. Fast alle Babyphone Apps benötigen eine stabile WLAN-Verbindung oder mobiles Internet. Manche Geräte funktionieren auch über eine Bluetooth-Verbindung oder können über das Mobilfunknetz genutzt werden. Diese informieren dann über einen Anruf oder eine SMS. Dabei sollten Sie bereits vor der Inbetriebnahme immer darauf achten, dass beide Geräte ausreichend geladen sind und über eine stabile Verbindung verfügen. Gerade auf Reisen kann die Nutzung einer Babyphone App sehr praktisch sein und spart Ihnen die Mitnahme eines sperrigen Babyphones. Ein weiterer Vorteil von Babyphone Apps ist die maximale Reichweite. Diese ist deutlich länger als die eines herkömmlichen Babyphones.

Diese Babyphone Apps sollten Sie kennen

Babyphon (Baby Monitor) – spielt Audiodateien ab

Neben der Wahrnehmung der Umgebungsgeräusche, erfasst die Babyphone App Babyphon auch den Schlaf des Babys. Dabei werden alle Schlafphasen getrackt und gespeichert und können anschließend nachverfolgt werden. Besonders praktisch: Sobald sich das Kind auffällig viel bewegt, spielt die App eine Audiodatei ab. Diese Datei kann von Ihnen selbst erstellt werden. Sie können also ein Schlaflied aufnehmen, sanft zu Ihrem Baby sprechen oder White Noise Geräusche verwenden, um Ihr Kind aus der Ferne zu beruhigen. Wenn das nicht hilft, ruft die App automatisch eine von Ihnen hinterlegte Nummer an. Über diese Verbindung können Sie dann zu Ihrem Kind sprechen. Aber Vorsicht: Das Smartphone bei Ihrem Kind im Zimmer sollte deshalb immer auf lautlos gestellt werden. Ebenso positiv ist die Tatsache, dass Babyphon auch mit älteren Handys genutzt werden kann und die Option bietet, auch über SMS zu benachrichtigen. Der Nachteil: Die Babyphone App ist nur für Android Smartphones verfügbar und kostet ca. vier Euro.

Babyphone 3G – die Babyphone App mit Kamera

Mit der App Babyphone 3G können Sie Ihr Baby sowohl via Audio- als auch via Video-Verbindung überwachen. Die Audioempfindlichkeit kann dabei individuell angepasst werden. Darüber hinaus bietet die App ein Aktivitätsprotokoll, das Aufschluss über das Schlafverhalten des Babys liefert. Sobald Auffälligkeiten im Zimmer des Kindes bemerkt werden, informiert die App mit einem Vibrationsalarm. Bei Verbindungsproblemen werden Sie ebenfalls informiert. Um das Baby zu beruhigen, dient eine Gegensprechanlage und festgelegte Schlaflieder. Mit der innovativen Nachtlicht-Funktion haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihr Kind genau zu beobachten. Ein weiteres wertvolles Feature: Die Babyphone 3G App bietet eine unbegrenzte Reichweite. Somit sind Sie nicht an Ihre eigenen vier Wände gebunden. Die App verfügt über eine kostenfreie Testversion und kann anschließend für ca. sechs Euro erworben werben. Sie ist sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte erhältlich.

Diese Babyphone Apps sind komplett kostenlos

Paar auf Sofa schaut auf Smartphone
Babyphone Apps im Test (Bild: Dirima - stock.adobe.com)

Dormi – liefert eine sichere Echtzeit-Verbindung

Die Verwendung der App Dormi benötigt immer zwei Geräte. Sie ist mit allen Android-Smartphones kompatibel und funktioniert über WLAN oder mobiles Internet. Dabei werden lautere Geräusche direkt in Echtzeit an das Empfangsgerät übertragen. Mit der Funktion „Sprechen“ haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrem Kind zu reden und es sanft zu beruhigen. Zusätzlich dazu liefert die App weitere Informationen wie den Akkustand des Handys im Babyzimmer. Darüber hinaus werden Signaltöne verwendet, um auf Auffälligkeiten im Babyzimmer aufmerksam zu machen. Ebenso hilfreich: Alle eingehenden Nachrichten und Anrufe werden vom Sendergerät direkt an das Empfangsgerät weitergeleitet. Die App Dormi ist nur für Android-Geräte verfügbar und komplett kostenlos.

MAM Baby Phone – kann mit jedem Betriebssystem genutzt werden

Die Babyphone App von MAM ist vor allem eins: praktisch! Denn sie kann sowohl mit einem iPhone als auch mit Android-Smartphones genutzt werden. Dabei können auch zwei Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen genutzt werden. Sie muss lediglich auf zwei Smartphones mit Internetzugang installiert werden. Anschließend bleibt ein Handy beim Baby, das andere bleibt bei Ihnen. Über die Babyphone App erhalten Sie Audio- und Videosignale in Echtzeit. Sobald das Kind unruhig oder wach wird, haben Sie die Möglichkeit ein beruhigendes Nachtlicht zu aktivieren. Falls das nichts hilft, kann der Nachwuchs über die Gegensprechanlage besonnen werden. Ebenso lobenswert: Die kostenlose Babyphone App bietet eine unbeschränkte Reichweite.

WiFi Baby Monitor – misst die Lautstärke im Kinderzimmer

Die Babyphone App WiFi Baby Monitor gestaltet sich vergleichsweise simpel. Sie kann auf zwei Geräten installiert werden und benötigt eine intakte WLAN-Verbindung. Ist sie aktiviert, misst sie die Lautstärke im Kinderzimmer und meldet sich, sobald es zu laut wird. Leider ist die App nur für Android-Geräte verfügbar. Darüber hinaus bietet die App Temperatur- und Luftfeuchtigkeitssensoren. Wer nicht jedes Mal aufstehen und nach seinem Kind schauen möchte, sollte die kostenpflichtige Variante nutzen. Diese bietet eine Gegensprechfunktion sowie Foto- und Videoaufnahmen und ist für ca. vier Euro erhältlich.