Smartphone befindet sich in einer Halterung am Fahrrad.
Smartphone wird als Navi beim Radfahren genutzt (Bild: SMINNO)

Tests und Empfehlungen

So nutzen Sie Ihr Smartphone als Navi auf der Radtour

Der Frühling kommt und immer mehr Menschen zieht es auf das Fahrrad. Egal ob klassisches City Bike, Mountainbike, Rennrad oder E-Bike, eine Radtour durch die Natur oder zu einer bestimmten Sehenswürdigkeit macht auf allen Fahrradtypen großen Spaß. Wird ein bestimmtes Ziel anvisiert, kann das Smartphone als Navi bei der Suche nach dem richtigen Weg helfen. Aber auch bei einer Fahrt ins Blaue hilft das Smartphone-Navi bei der Orientierung, der Suche nach einer Einkehrmöglichkeit oder dem Heimweg. So sind Sie stets auf dem richtigen Weg.

Handy zum Navigieren am Fahrrad befestigen

Um das Smartphone optimal als Navi während der Radtour nutzen zu können, sollte es korrekt am Lenker befestigt werden. Ansonsten besteht das Risiko, dass es herunterfällt und beschädigt wird. Zudem lenkt es den Fahrer vom Verkehr ab, wenn dieser das Smartphone in der Hand hält oder immer wieder zum Prüfen des Weges aus der Tasche holen muss. Daher empfiehlt sich eine passende Fahrrad-Halterung für das Smartphone. Hierfür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Hersteller. Einige Halterungen dienen dabei lediglich der Befestigung des Smartphones am Fahrrad, andere bieten weitere Mehrwerte für den Nutzer wie beispielsweise eine Lademöglichkeit für das Handy oder einen Regenschutz, um Wasserschäden zu vermeiden. In jedem Fall ist die korrekte Befestigung der Halterung nach Anleitung des jeweiligen Herstellers sehr wichtig, um zu vermeiden, dass das Smartphone sich während der Fahrt selbstständig macht und womöglich zu Boden fällt.


Viele besondere Features mit dem Cockpit Case von Sminno

Wenn Sie von vielen spannenden Eigenschaften profitieren möchten, lohnt sich ein Blick auf das Cockpit Case des deutschen Herstellers Sminno. Dabei handelt es sich um eine innovative Fahrrad-Halterung, die mit allen gängigen Smartphone-Modellen genutzt werden kann. Neben der Möglichkeit, das Handy sicher am Fahrrad zu befestigen, bietet das Case weitere zahlreiche coole Features. Dazu zählt beispielsweise ein Steckplatz für ein Ladekabel, sodass das Smartphone problemlos während der Radtour geladen werden kann. So müssen Sie nicht befürchten, irgendwo im Grünen auf einmal nicht mehr navigieren zu können, weil der Akku schlapp gemacht hat. Auch das Telefonieren ist problemlos möglich, da die Hülle eine Freisprechmöglichkeit bietet. Klappen tut dies durch die Form des Cases, die das Mikrofon abschirmt. Ebenfalls schön ist die Verstärkung des Sounds, sodass Sie alle Ansagen des Navis ganz problemlos auch ohne Kopfhörer verstehen können.

Weitere spannende Möglichkeiten mit der Cockpit App

Fahrendes Fahrrad mit Smartphone in einer Halterung
Smartphone wird als Navi beim Radfahren genutzt (Bild: SMINNO)

Zusätzlich zum Cockpit Case bietet der Hersteller Sminno auch eine passende App, mit der Radtouren noch mehr Spaß machen. Dank Sprachsteuerung können Sie alle Features problemlos während der Fahrt nutzen. Die Cockpit App beinhaltet ein integriertes Fahrrad-Navi, mit dem Sie sich bei einer Radtour navigieren lassen können. Auch ein digitaler Fahrrad Tacho ist enthalten, auf dem Sie unter anderem Ihre Geschwindigkeit, die Höhenmeter sowie die Strecke ablesen und speichern können. Durch die Verknüpfung mit Ihrer Musik App können Sie Ihre Playlists via Sprachsteuerung über die Cockpit App abspielen lassen. Weitere praktische Features sind beispielsweise eine elektronische Klingel, die Möglichkeit zur Speicherung der Abstellposition des Fahrrads sowie eine Übersicht aller Fahrraddaten wie Rahmennummer, Modell etc. gebündelt an einem Ort. So steht der nächsten ausgiebigen Radtour nichts mehr im Wege.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation.