Mann sitzt auf einem stehenden Fahrrad und telefoniert
E-Bike statt Auto - unsere Tipps (Bild: BGStock72 - stock.adobe.com)

Tests und Empfehlungen E-Bike statt Auto - Wie gut klappt der Umstieg?

Umweltbewegungen gab es bereits in den frühen 60er Jahren. Lange Zeit hat die Politik jedoch so weitergemacht als gäbe es keinen Zusammenhang zwischen unserer Art zu leben und dem Klimawandel. Spätestens seit Fridays for Future hat sich das jedoch geändert. Dass CO² Emissionen einen nicht unerheblichen Teil zum Klimawandel beitragen, ist inzwischen jedem klar. Die Frage ist nun: Was lässt sich dagegen unternehmen? Einerseits bedarf es Änderungen durch die Politik, andererseits kann jedoch auch im Kleinen etwas getan werden. Anstatt Ihres Autos können Sie beispielsweise ein E-Bike nutzen. Das ist nicht nur besser für die Umwelt, sondern auch besser für Sie: Sie kommen an die frische Luft und kriegen zusätzlich Bewegung. Soweit die Theorie. Wie sieht es aber in der Praxis aus? E-Bike statt Auto - kann das funktionieren? Wie sieht es z.B. mit dem Transport von Personen oder Einkäufen aus?

Aller Anfang ist schwer

Wenn wir uns umstellen müssen, scheint dies mit Anstrengungen und Unbequemlichkeiten verbunden zu sein. Wandel ist mühselig. Am einfachsten wäre es, wenn alles so bleiben würde wie es ist. Vielleicht haben Sie sich auch schon einmal bei diesem Gedanken ertappt. Klar, auf der einen Seite mag es verlockend sein, das Auto weiterhin als Transportmittel zu verwenden. Schließlich ist es angenehm warm und zudem bequem. Auf der anderen Seite sind Sie via E-Bike statt Auto in der Stadt (neben dem positiven Effekt auf die Umwelt) oftmals viel schneller unterwegs. Im Berufsverkehr verbringen Sie nicht selten einen Großteil der Zeit in verstopften Straßen, an roten Ampeln oder müssen Umwege fahren, weil mal wieder eine Baustelle entstanden oder eine neue Einbahnstraße hinzugekommen ist. Gerade dann, wenn Sie es eilig haben, können diese Hindernisse ein echter Zeitfresser sein. All das können Sie jedoch vermeiden, wenn Sie ein E-Bike statt Auto nutzen. Aller Anfang ist schwer. Wir haben daher für Sie zusammengetragen, worauf es bei E-Bikes ankommt. Kleiner Spoiler: Der Umstieg gelingt durchaus und ist gar nicht so anstrengend.

Welches E-Bike ist das Richtige für Sie?

Wenn Sie sich dazu entschlossen haben, ein E-Bike statt Auto zu verwenden, stehen Sie als erstes vor der Herausforderung, das passende Zweirad zu finden. Welches E-Bike ist das Richtige für Sie? Wie so oft im Leben, lautet auch hier die Antwort: Es kommt darauf an. Was haben Sie vor? Wenn Sie in erster Linie Ausflüge ins Grüne machen möchten, dann genügt mitunter ein E-Bike, mit durchschnittlicher Motorpower. Sollte es Ihnen jedoch, wie oben beschrieben, darum gehen sich in der Stadt fortzubewegen, Einkäufe zu transportieren und idealerweise auch Ihre Kinder von A nach B zu kutschieren, dann sollte Ihr E-Bike schon etwas mehr Performance bieten. Wenn es also heißt: E-Bike statt Auto, dann empfiehlt es sich tatsächlich darauf zu achten, dass Ihr Bike über die nötige Grundausstattung verfügt. Es soll schließlich mühelos die Hürden des Alltags bewältigen können.

Diese Ausrüstung sollte Ihr E-Bike besitzen

Zu den Must Haves gehört zuallererst ein Motor mit ausreichender Leistung. Schließlich geht es auch in der Stadt nicht selten mal bergauf. Insbesondere mit Fahrradanhänger inkl. Fracht geraten Sie mit einem schwachen Motor schnell an Ihre Grenzen. Ihr Bike sollte also in jedem Fall anhängertauglich, sprich performancestark sein. Darüber hinaus sollten Sie auf eine gute Alltagsausstattung achten. Zu dieser gehört in jedem Fall eine gute Lichtanlage, ein sicherer Gepäckträger, ein stabiler Ständer sowie qualitativ hochwertige Schutzbleche. Gerade im hektischen Berufsalltag, bei schlechten Wetterbedingungen sowie beim Be- und Entladen sollte Ihr Bike perfekt gewappnet sein. Achten Sie auch auf eine starke Bremsanlage. Besonders wenn es steil bergab geht, wollen Sie sichergehen, dass Sie inkl. Anhänger und Fracht sicher und rechtzeitig zum Halten kommen. Gehen Sie zudem sicher, dass Ihr E-Bike mindestens Mountainbike Reifen besitzt. Diese sind hilfreich, wenn Sie einmal auf unwegsamem Gelände unterwegs sind. Allzu dünne Reifen können bei schlechtem Untergrund zur Gefahr werden.

E-Bike statt Auto: Das Einmaleins einer guten Ausstattung

  • Motor mit hoher Performance
  • Leistungsstarke Lichtanlage
  • Sicherer Gepäckträger
  • Stabiler Ständer
  • Solide Schutzbleche
  • Starke Bremsanlage
  • Robuste Reifen
BikeManager App

Mein Bike. Meine BikeManager App. Tour gemacht. Schaden gehabt. Vom Pick-up-Service heimgebracht.

Warum legen sich Menschen ein E-Bike zu?

E-Bike in den Bergen, ein Mensch guckt in die Ferne
E-Bike statt Auto für Freizeitausflüge (Bild: Andrey Popov - stock.adobe.com)

Es gibt viele gute Gründe dafür, das E-Bike statt Auto zu nutzen. Auf ein elektrobetriebenes Bike umzuschwenken ist natürlich gut für die Umwelt. Ist das jedoch auch der Hauptgrund in der Bevölkerung? Aus welchem Motiv heraus entscheiden sich Menschen dazu ein E-Bike zu kaufen? Die Umfragen geben aktuell ein recht eindeutiges Bild ab: Als Hauptgrund für den Erwerb eines E-Bikes werden laut Deloitte Institut “Sport und Freizeitausflüge” genannt. Wer heute ein E-Bike statt Auto fährt, tut dies in erster Linie also, um sich zu bewegen und raus in die Natur zu fahren. Trotz (oder wegen) der vielen unterschiedlichen Motive für ein E-Bike lässt sich festhalten: Bikes mit Elektromotor werden immer beliebter und befinden sich auf dem Vormarsch. Grund genug also, sich näher damit zu befassen und das E-Bike statt Auto zu nutzen, gerade bei kurzen Strecken.

Auf kurzen Strecken: Mit Kind und Kegel im Auto

Autofahrer kennen die Situation zu Genüge. Obwohl sich viele kurze Strecken auch mit dem Rad erledigen ließen, nutzen Sie lieber das Auto. Irgendwie haben Sie sich daran gewöhnt und es scheint praktischer, auf vier Rädern unterwegs zu sein. In Wahrheit verlaufen viele Autofahrten auf kurze Distanz jedoch alles andere als schnell und reibungslos. Neben verstopften Straßen zur Rushhour, geht ein großer Teil der Fahrzeit mit der Suche nach einem Parkplatz drauf. Wenn Sie dann endlich eine Parklücke gefunden haben, dauert es nicht selten noch einmal genauso lange bis Sie Ihre Einkäufe und Utensilien ein- und ausgeladen haben. Insbesondere dann, wenn Sie Eltern sind und regelmäßig Kind(er) transportieren müssen. Zusammengefasst: Mit dem Auto können kurze Fahrstrecken eine echte Tortur werden. Grund genug also das E-Bike statt Auto zu nutzen. Damit geht nicht nur das Parken schneller, sondern auch die Navigation im Straßenverkehr!