Smartphone wird in der Hand gehalten
Die wichtigsten iOS 13 Funktionen im Überblick (Bild: DENYS PRYKHODOV -stock.adobe.com)

Technik News

Die wichtigsten iOS 13 Funktionen im Überblick

Wann immer Apple ein neues iPhone ankündigt, gerät die Technikwelt in Aufruhr. Bereits Monate vor dem Release ranken sich Gerüchte um dessen Ausstattung, das Design und den Preis. Die Vorstellung eines neuen iPhones ist für die Smartphone-Welt ein großes Ereignis. Beinahe genauso viel Aufmerksamkeit wird dem Release eines neuen Betriebssystems zuteil. Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich die Präsentation einer iOS-Version zu einem fast ebenso wichtigen Ereignis entwickelt wie der Release eines iPhones selbst. Bereits lange vor Veröffentlichung von iOS 13 fragen sich User und technikaffine Menschen, was Apples neues Betriebssystem wohl alles bietet. Obwohl es offiziell erst im Herbst auf den Markt kommt, gibt es bereits einige Features, die über das System bekannt geworden sind und als wahrscheinlich gelten. Wir sagen Ihnen, was sich dahinter verbirgt. Das sind die wichtigsten iOS 13 Funktionen.

Eine der lange erwarteten iOS 13 Funktionen: Der Dark Mode

Zunächst als Nischenprodukt in den Einstellungen versteckt, hat sich der Dark Mode in den vergangenen Jahren als ein wahrer Liebling für Smartphone User entpuppt. Inzwischen bieten viele Apps wie z.B. Twitter oder der Facebook Messenger den Modus an, mit dem vormals weiße Inhalte schwarz dargestellt werden. Viele Handynutzer empfinden dunkle Töne angenehmer für die Augen als grelle Farben. Laut Wissenschaftlern stellt der Dark Mode tatsächlich zwar keine Entlastung für Ihre Augen dar, dennoch findet der Modus inzwischen eine breite Zustimmung unter Smartphone Nutzern und wird als angenehm empfunden. Den Akku schont der Dark Mode nur dann, wenn Ihr Gerät ein OLED-Display hat. Auf diesem werden schwarze Farbtöne nämlich durch nicht leuchtende Ioden dargestellt. Auf klassischen LCD-Bildschirmen leuchtet jeder Pixel – auch die schwarzen. Das heißt: Auf dem iPhone X, XS und XS Max schonen Sie mit dem Dark Mode nicht nur Ihre Augen, sondern auch Ihren Akku. Der Dark Mode gilt in jedem Fall als eine der am meist erwarteten iOS 13 Funktionen.

Neue iOS 13 Funktionen helfen beim rückgängig Machen

Die iOS 13 Funktionen helfen Ihnen künftig beim Korrigieren Ihrer Texte: Nicht selten kommt es vor, dass Sie sich beim Schreiben von Nachrichten vertippen oder Sie ihr kürzlich Verfasstes wieder rückgängig machen wollen. Dies gelingt bislang über die Lösch- bzw. Backspace-Taste. Alternativ können Sie in Ihren Einstellungen auch die Schüttelgeste aktivieren. Auf diese Weise genügt ein kurzes Rütteln und der eben eingegebene Text verschwindet. Voraussetzung dafür ist, dass Sie ihn noch nicht abgeschickt haben. In vielen Apps können Sie versehentlich versendete Texte inzwischen aber auch widerrufen. Zu all diesen bislang existierenden Möglichkeiten kommt mit den iOS 13 Funktionen eine weitere hinzu. Per Drei-Finger-Geste können Sie in Zukunft fälschlich Eingetipptes widerrufen. Eine ähnliche Funktion bietet bereits Ihr iOS-Rechner, bei dem Sie falsche Zahlenwerte durch ein Wischen über die jeweilige Ziffer entfernen können. Die Drei-Finger-Geste soll es auch ermöglichen, eingegebene Textpassagen zu wiederholen.

Mehrere Dinge auf einmal markieren

Ein weiterer Vorteil, den Ihnen iOS 13 bietet, ist das Markieren mehrerer Dinge. Auf Ihrem Laptop gehört die Geste zu den Standard-Features: Möchten Sie beispielsweise vier oder fünf Dateien auf einmal markieren, ziehen Sie einfach ein Viereck mit dem Mauszeiger darüber. Eine der neuen iOS 13 Funktionen soll dieses Feature nun auf Ihr iPhone bringen. Auf diese Weise können Sie mehrere Dateien auf einmal markieren und versenden. Dies geht bislang zwar auch, jedoch etwas umständlich. Für gewöhnlich müssen Sie für das mehrfache Markieren jede Datei einzeln antippen. Mit welcher Geste sich das in Zukunft genau bewerkstelligen lässt, ist noch nicht klar. Es ist aber davon auszugehen, dass es sich um eine einfache Wischbewegung handeln wird.

Mit den iOS 13 Funktionen lassen sich künftig Mails besser ordnen

Ein rotes und ein schwarzes iPhone werden nebeneinander gehalten
iOS 13 Funktionen (Bild: dontree - stock.adobe.com)

Zu den neuen iOS 13 Funktionen zählt auch eine verbesserte Mail App. Diese soll automatisch erkennen, um welche Art der Nachricht es sich handelt und diese in entsprechende Ordner, wie z.B. „Einkäufe“ oder „Reise-Trips“ verschieben. Durch dieses Feature soll Ihnen die Organisation Ihrer Mails in Zukunft leichter fallen und Ihr Hauptpostfach entlastet werden. Mithilfe der integrierten Suchfunktion können Sie natürlich auch weiterhin Ihre gesamten Postfächer durchstöbern. Auf diese Weise geht nichts verloren, was Ihnen wichtig ist.

Ihr iPhone bekommt eine schlankere Lautstärkeanzeige

Mit den iOS 13 Funktionen kommt auch eine neue Lautstärkeanzeige auf Ihr Gerät. Viele User hat es bislang gestört, dass das Regulieren der Lautstärke über den großen digitalen Balken funktioniert, der sich komplett über das Display legt. Der Vorgang soll in Zukunft durch eine unauffälligere Darstellung ersetzt werden. Auf Android-Geräten ist dies bereits der Fall, hier wird ein schmaler Balken am oberen Bildschirmrand angezeigt, mit dem Sie die Lautstärke einstellen können. Wie genau die neue Anzeige auf dem iPhone aussehen wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Als sicher gilt, dass sich ein Großteil der iPhone User über das optische Upgrade der Lautstärkeanzeige freuen dürfte.

Wann kommt iOS 13 auf den Markt?

Es ist wahrscheinlich, dass Sie erst im Herbst 2019 in den Genuss der iOS 13 Funktionen kommen. Erfahrungsgemäß stellt Apple eine neue iOS-Version mit dem Release eines neuen iPhones vor. Zur Erinnerung: Die aktuelle Version von Apples Betriebssystem, iOS 12, ist im September 2018 vorgestellt worden. Im selben Monat wurden das iPhone XS, XS Max und das XR veröffentlicht. Die Nachfolger der XS bzw. XR Modelle werden für September 2019 erwartet, in diesem Zeitraum können Sie auch mit den neuen iOS 13 Funktionen rechnen. Offiziell vorgestellt wird das Betriebssystem auf der diesjährigen WWDC („Worldwide Developers Conference“) in San José. Was Sie hingegen vorher schon nutzen können, ist die Beta-Version. Es ist davon auszugehen, dass diese zunächst im kommenden Juni für Entwickler und ein wenig später auch für iPhone User zur Verfügung steht. Auf diese Weise können Sie sich mit den iOS 13 Funktionen schon Monate vor dem eigentlichen Release vertraut machen. Im Prinzip kann sich jeder die Beta-Version herunterladen. Apple bietet auf seiner Seite einen entsprechenden Download-Link an, sobald die Beta-Version für alle User öffentlich ist. Bei dieser handelt es sich selbstverständlich noch nicht um die finale iOS-Version. Es empfiehlt sich daher in jedem Fall, vor der Installation ein Backup Ihrer Daten vorzunehmen. Seit dem Release von iOS 13 gab es schon einige Updates. Zum aktuellen Stand bei iOS 13 finden Sie hier, Informationen zu iOS 14 finden Sie hier.