Person bedient Handy
Android 10 Q Release (Bild: stock.adobe.com)

Technik News

Android 10 Q Release – das neue Betriebssystem

Schon jetzt warten viele Android-Nutzer gespannt auf das Release der neuen Android-Version. Im Rahmen der I/O, einer der größten Entwicklerkonferenzen überhaupt, hat Google das neue Betriebssystem vorgestellt. Obwohl viele Android-Smartphone-Besitzer immer noch mit Android Pie und älteren Betriebssystemen kämpfen, steht Android 10 beziehungsweise Android Q bereits in den Startlöchern. Schon jetzt ist das nagelneue Betriebssystem in einer dritten Beta-Version erhältlich. Wann genau das endgültige Android 10 Release erfolgt, welche hilfreichen Android 10 Funktionen auf Sie warten und was die Android 10 Q Beta Version so taugt, erklären wir Ihnen hier.

Android 10 Download – was gibt es zu beachten?

Android 10 ist zunächst einmal in einer Beta-Version erhältlich. Denn diesmal hat sich Google vorgenommen, das neue Betriebssystem in mehreren Schritten herauszubringen. Als erstes werden zunächst einmal die hauseigenen Smartphones ausgestattet. Somit ist Android 10 Q erst einmal für die Google Phones Pixel 2, Pixel 2 XL, Pixel 3 und Pixel 3 XL erhältlich. Wer keine Lust auf die Beta-Edition hat, muss sich leider noch bis zum Spätsommer gedulden. Ansonsten haben Sie die Möglichkeit, sich die aktuelle Version als Download herunterzuladen. Anders als davor geht das Update diesmal verblüffend simpel – ganz ohne Wiederherstellungsmenüs und Image-Dateien. Mittlerweile ist das Update für viele Android-Geräte von über zwölf verschiedenen Herstellern verfügbar. Ein kurzer Android 10 Download führt direkt ohne Umwege zur Vollversion.

Android 10 Release – ab wann ist das Betriebssystem verfügbar?

Die erste Beta-Version von Android Q wurde bereits im März dieses Jahres veröffentlicht. Der Plan von Google: Es erfolgen schrittweise Beta-Versionen nach einem festgesetzten Zeitplan. Insgesamt warten ganze sechs verschiedene Beta-Versionen auf Sie, bevor das endgültige Android 10 Release im dritten Quartal 2019 erfolgt. Derzeit ist bereits die dritte Android 10 Q Beta-Version im Umlauf. Alle weiteren Termine gestalten sich wie folgt:

  • März 2019: Release 1. Beta-Version von Android 10
  • April 2019: Release 2. Beta-Version von Android 10
  • Mai 2019: Release 3. Beta-Version von Android 10
  • Juni 2019: Release 4. Beta-Version von Android 10
  • 3. Quartal 2019: Release 5. und 6. Beta-Version von Android 10
  • Spätes 3. Quartal: Finaler Android 10 Release

Android 10 Q Funktionen – darauf können Sie sich freuen

Das Update des Betriebssystems Android 10 Q bringt viele hilfreiche Funktionen mit sich. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammengefasst.

Dark Mode

Schon jetzt ist er gefragter denn je: Der Dark Mode. Mit Android Q bietet Google endlich den langersehnten dunklen Hintergrund. Gerade Besitzer von Smartphones mit OLED-Display können sich freuen, denn sobald der Dark Mode aktiviert ist, können sie jede Menge Strom sparen. Der Dark Mode sieht cool aus und bietet eine gelungene Alternative zum schwarz-auf-weiß-Design. Schon bald soll es dazu passende Apps geben, die den Dark Mode bis ins letzte Detail unterstützen. Wer Lust auf den dunkleren Look hat, kann diesen manuell aktivieren oder auch automatisch einstellen, sobald das Smartphone unter eine bestimmte Akkukapazität fällt.

Unterstützung der Gesichtserkennung

Mann hält Handy in der linken Hand
(Bild: stock.adobe.com)

Bis jetzt konnten Android-Geräte nur per Fingerabdrucksensor entsperrt werden. Mit den neuen Android 10 Q Funktionen soll sich das ändern. Schon bald unterstützt auch Android jegliche Gesichtserkennung-Software und ermöglicht Ihnen eine Gesichtsentsperrung.

Project Mainline

Sie erinnern sich vielleicht an Project Treble? Mit dem neuen Android 10 Q hat Google für jede Menge Updates und eine enorm vereinfachte Version gesorgt. Damit können ab sofort App-Updates auch im Hintergrund installiert werden – und das ganz ohne das System herunterzufahren.

Praktische Gestensteuerung bei Android 10

Ähnlich wie beim iPhone können mit Android 10 auch Android-Nutzer von einer kompletten Gestensteuerung profitieren. Sobald diese in den Einstellungen unter „Systemnavigation“ aktiviert wurde, verschwindet die Navigationsleiste und das Smartphone ist nur noch mit Wisch-Bewegungen steuerbar. Dies ermöglicht eine enorm simple und schnelle Steuerung.

Besser organisierter Datenschutz

Beim Thema Datenschutz hat sich zwar nichts getan, allerdings findet sich dank Android 10 Q ein neuer Menüpunkt im Einstellungsmenü. Die vorher einzeln aufgeteilten Funktionen wurden jetzt geschickt zu einem neuen Eintrag zusammengeführt und sind dadurch leichter erreichbar.

Verbesserte Handlungsvorschläge

Google hat die sogenannten Smart Replies weiterentwickelt und blendet Ihnen ab sofort passende Handlungsvorschläge ein. Sobald Sie beispielsweise die Adresse eines Kinos oder Restaurants an einen Freund senden, fragt Sie das System automatisch, ob Sie die Adresse in Google Maps öffnen wollen.

Live Caption

Ein weiterer Durchbruch: Mit Android 10 wird die Live-Untertitelung von Audio-Nachrichten, Videos und Podcasts unterstützt. Dies funktioniert in einer App wie auch direkt auf dem Gerät. Das Beste daran: Es ist nicht einmal eine Internetverbindung dafür notwendig.

Family Link

Mit Family Link erhalten Android-Nutzer ein Gerätemanagement, mit dem sich genau festlegen lässt, welche App wie lange genutzt werden darf. Diese Android 10 Funktion eignet sich vor allem dann, wenn man Kinder hat. Eltern haben die Möglichkeit, das Smartphone für gewisse Zeiträume zu sperren und somit mehr Kontrolle über die Smartphone-Nutzung ihrer Kinder zu erlangen. Derzeit muss die App noch separat im Google Play Store geladen werden. Mit Android 10 Q ist sie bereits automatisch im System integriert.