Handyreparatur iPhone
Ab sofort: Originalteile für Ihre iPhone Reparatur (Bild: Olexandr - stock.adobe.com)

Technik News

Ab sofort: Originalteile für Ihre iPhone Reparatur

Mit Apple-Produkten ist es so eine Sache: Einerseits sind sie leicht zu bedienen, sehen gut aus und gehören zu den technisch hochwertigsten auf dem Markt. Andererseits kaufen Sie sich mit einem neuen iPhone automatisch in die ganze Apple-Familie ein. Die Produkte des US-amerikanischen Software-Konzerns sind bekanntermaßen vor allem mit sich selbst kompatibel. Sobald Sie versuchen Produkte anderer Hersteller damit zu kombinieren, stellt sich Apple quer. Obwohl diese Politik als gesetzt gilt, scheint sich dort etwas zu tun, zumindest wenn es um Reparaturwerkstätten geht. Ab sofort ist es diesen nämlich erlaubt, Originalteile für Ihre iPhone Reparatur zu verwenden. Von nun an kann jedes Reparaturcenter neue Apple-Hardware in Ihr Gerät verbauen und muss nicht auf Replikate zurückgreifen. Bislang war dies nur wenigen autorisierten Werkstätten vorbehalten. Wir sagen Ihnen, was es damit auf sich hat.

Wann können Sie von der neuen Regelung für Ihre iPhone Reparatur profitieren?

Die ernüchternde Nachricht gleich vorweg: Aktuell tritt Apples neue Politik nur in den USA in Kraft. Dort ist es ab sofort allen Reparaturcentern für Smartphones erlaubt, Originalteile von Apple zu verbauen. Der Apple Konzern ist im Bundesstaat Kalifornien und damit in den USA verortet. Wie so oft werden technische Neuerungen von US-Konzernen zunächst im heimischen Markt ausprobiert, bevor sie in den Rest der Welt exportiert werden. Aktuelle Beispiele dafür sind die automatische Gesichtserkennung von Facebook, die Bezahldienste Apple Pay und Google Pay oder Apples Pendant zu Google Street View „Look Around“. All diese Dienste waren zunächst nur in den USA nutzbar und wurden bzw. werden augenblicklich auch für den europäischen Markt zugänglich gemacht. Laut Apple soll die neue Politik definitiv auch in anderen Teilen der Welt zur Anwendung kommen. Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis auch hierzulande Originalteile für Ihre iPhone Reparatur benutzt werden dürfen. Da es bei der neuen Regelung um den Einsatz von Originalteilen geht, die künftig statt Replikaten verbaut werden sollen, bleibt Apple seiner Linie der Abschottung treu. So öffnet sich das Unternehmen zwar anderen Nicht-Apple-Werkstätten – jedoch nur zu dem Zweck, um dort seine Produkte anzubieten.

Diese Bedingungen müssen Werkstätten für eine originale iPhone Reparatur erfüllen

Obwohl Apples neue Regelung zur iPhone Reparatur theoretisch für alle Handywerkstätten gilt, müssen praktisch trotzdem gewisse Auflagen erfüllt sein. Um einen Mindeststandard an Qualität gewährleisten zu können, gibt Apple vor, dass mindestens ein Techniker pro Werkstatt durch Apple zertifiziert sein muss. Solange dies nicht gegeben sei, dürfe die entsprechende Werkstatt keine Originalteile von Apple verbauen bzw. bekommt sie keinen Zugriff darauf. Die Zertifizierung ist jedoch relativ unkompliziert. Im Prinzip handelt es sich dabei um einen kostenlosen Lehrgang von insgesamt 40 Stunden. Jeder Techniker, der diesen Ausbildungskurs belegt, ist daraufhin von Apple zertifiziert. Ist diese Hürde gemeistert, darf die Handywerkstatt fortan Apple eigene Hardware für die iPhone Reparatur benutzen. Der Preis für die Originalteile ist bei zertifizierten Werkstätten genauso hoch wie bei autorisierten Service-Partnern (wie z.B. Gravis). Das bedeutet, dass es in Zukunft keinen preislichen – oder qualitativen – Unterschied macht, zu welcher Reparaturwerkstatt Sie gehen, solange diese von Apple zertifiziert bzw. autorisiert ist.

Diese Konditionen sollten von Ihrer Seite außerdem erfüllt sein

Neben der Zertifizierung, die Werkstätten durchlaufen haben müssen, gibt es noch eine weitere Bedingung für Ihre iPhone Reparatur: Ihr Gerät darf keine Apple Garantie mehr besitzen. Wenn Ihr iPhone nicht älter als zwei Jahre ist bzw. wenn das Gerät noch unter Apples Garantieanspruch läuft, sollten Sie damit nicht zu einer Reparaturwerkstatt gehen. Dies können Sie zwar tun, in diesem Fall erlischt jedoch Ihr Anspruch auf Garantie. Viele Reparaturen sind innerhalb des Garantie-Zeitraums kostenlos oder vergünstigt. Sobald die Garantie abgelaufen ist, kosten Displaytausch, Akkuwechsel oder kleine Reparaturen – je nach Umfang – deutlich mehr. Sollten Sie einen Defekt haben während auf Ihrem iPhone noch Garantie ist, empfiehlt es sich, dieses direkt von Apple reparieren zu lassen. Am einfachsten geht dies, indem Sie einen Termin im Apple Store vereinbaren und Ihr Gerät dort vom Fachpersonal wiederherstellen lassen. Sobald Ihre Garantie abgelaufen ist, können Sie von Apples neuer Regelung Gebrauch machen und Ihr Gerät in einer anderen Reparaturwerkstatt reparieren lassen. Alles, was diese Werkstatt für eine original iPhone Reparatur benötigt ist, wie oben beschrieben, eine Zertifizierung von Apple.

Bisher gab es für Ihre iPhone Reparatur meist keine Originalteile

Defektes iPhone
(Bild: Cliplab - stock.adobe.com)

Für die meisten Reparaturwerkstätten hat bislang Folgendes gegolten: Bei einer iPhone Reparatur werden keine Originalteile von Apple verwendet. Das liegt nicht daran, dass die Werkstätten Ihnen keine echte Apple-Hardware aushändigen wollen. Ihnen war es bislang einfach nicht erlaubt Originalteile zu verbauen bzw. ihnen wurde der Zugang dazu verwehrt. Bei nicht autorisierten Werkstätten stammen Display, Akku oder Kamera in der Regel nicht direkt von Apple, sondern von einem anderen Hersteller, der die Teile nachgebaut hat. Wenn die Reparatur eine professionelle Handywerkstatt durchführt, ist dies in der Regel eigentlich kein Problem. Zudem sind Replikate nicht selten kostengünstiger als die teuren Originale. Dennoch ist bei vielen Apple Usern der Wunsch aufgekommen, dass in ihre iPhones nur Apple Hardware eingebaut werden soll. Auch viele Reparaturwerkstätten würden prinzipiell lieber Originalteile verbauen und nicht nachgeahmte. Bei Replikaten kann es unter Umständen dazu kommen, dass sie sich nicht mit dem Rest der Hardware vertragen und technische Schwierigkeiten hervorrufen können.

Nur ausgewählte Werkstätten durften bislang Originalteile verbauen

Für gewöhnlich war es Reparaturwerkstätten nicht gestattet, Apples eigene Hardware zu verwenden, um eine iPhone Reparatur durchzuführen. Es gibt jedoch einige Ausnahmen, in denen dies trotzdem möglich ist. So ist es einer Handvoll Reparaturcentern erlaubt, Originalteile zur iPhone Reparatur zu verwenden. Bei diesen handelt es sich um sogenannte „autorisierte Werkstätten". Einfach ausgedrückt besitzen diese eine offizielle Genehmigung von Apple, die Hardware einbauen zu dürfen. Hierzulande sind dies vor allem Läden der Firma „Gravis“, die neben dem Durchführen von Handyreparaturen auch iPhones, iPads, MacBooks und entsprechendes Zubehör verkaufen. Neben Gravis gibt es auch einige andere Technik-Stores, die von Apple autorisiert sind. Diese stellen im Vergleich zum Rest der Reparaturwerkstätten aber eher die Ausnahme dar. Für gewöhnlich wird bei Ihrer iPhone Reparatur keine original Hardware von Apple verwendet. Wollen Sie auf keinen Fall auf Apple Hardware verzichten, müssen Sie zunächst weiterhin autorisierte Werkstätten aufsuchen.