Fahrräder werden auf einem Messestand präsentiert
E-Bike Festival - So erfolgreich war die DEW21 (Bild: Sergey Ryzhov - stock.adobe.com)

Technik News DEW21: So spannend war das E-Bike Festival in Dortmund

Lange haben wir auf die diesjährige DEW21 gewartet und trotz nasskaltem Aprilwetter, war sie ein voller Erfolg. Denn selbst eisige Temperaturen und Nässe konnten das Interesse der Besucher und Besucherinnen nicht stoppen. Über 100 Aussteller waren auf dem Mobilitäts- und E-Bike Festival in Dortmund vertreten. Neben brandneue Bikes, die direkt vor Ort von getestet werden konnten, brachten sie jede Menge gute Laune und tolle Innovationen mit sich. Hier gab es sowohl für E-Biker und E-Bikerinnen als auch für große und kleine Fans von E-Mobilität viel zu staunen. Wir lassen die E-Bike Messe Revue passieren und präsentieren Ihnen die größten Highlights der DEW21 in Dortmund.

Endlich wieder zurück: So erfolgreich war die DEW21

Nach zwei Jahren Zwangspause auf Grund von Corona, konnte die DEW 21 dieses Jahr endlich wieder stattfinden. Das E-Bike Festival fand vom 1. bis zum 3. April statt und konnte enorm viele Besucher und Besucherinnen für sich gewinnen. Wäre das Wetter nicht ganz so schlecht gewesen, hätte die E-Bike Messe sicherlich einen neuen Rekord gebrochen, aber so konnten die Rekordzahlen aller Besuchenden, die im Jahr 2019 erreicht wurden, nicht übertroffen werden. Trotzdem konnte das E-Bike Festival stolze 50.000 Besucher und Besucherinnen zählen.

Auch der Oberbürgermeister von Dortmund, Thomas Westphal, ist stolz darauf, dass die fünfte Auflage der Veranstaltung nochmals stattfinden konnte. Mit den Worten: „Es gibt kein Zurück mehr, die Elektromobilität ist unser Weg hier in Dortmund. Hier kommen alle Protagonisten und Fachleute zusammen. Das Schöne dabei, auf dem E-Bike Festival kann man auch noch Spaß haben.“, sprach er sicherlich vielen aus der Seele. Seit der Premiere im Jahr 2016 hat sich das Event längst im Dortmunder Stadtleben etabliert.

Die DEW21 in Dortmund: Größte E-Bike-Event weltweit

Die DEW21 presented by Shimano gilt laut Veranstaltern mittlerweile als das größte E-Bike-Event weltweit. Besonders praktisch: Das E-Bike Festival bot zum Abschluss am 3. April einen verkaufsoffenen Sonntag Im Stadthandel. Im Zuge dessen konnten Interessenten und Interessentinnen direkt Räder testen, sich über Serviceangebote informieren und Innovationen erklären lassen. Zum Hauptschauplatz wurde der Friedensplatz, der Alte Markt, die Kleppingstraße und der Vorplatz der Reinolidkirche auserkoren.

Diskussionsrunden zur Dortmunder Radverkehrsplanung

Der Friedensplatz war Ausgangspunkt fast aller Aktivitäten rund um die DEW21. Hier fand auch die Eröffnung um 14 Uhr statt. Dabei ging es zunächst einmal um die Weiterentwicklung im Bereich E-Mobilität. Hier kam der Dortmunder Verkehrsplaner, Winfried Sagolla, zu Wort, der sich zur städtischen Radverkehrsplanung äußerte. Und auch am nächsten Veranstaltungstag drehte sich alles um die örtliche Radverkehrsplanung. Bei der Diskussionsrunde mit dem Titel „Miteinander statt gegeneinander – wie können wir gemeinsam für bessere (Rad-)Verkehrsplanung kämpfen“, äußerten sich Fachleute und Dortmunder und sprachen sich klar für bessere Radstrukturen in der Innenstadt aus. Darüber hinaus haben Besuchende die Option, sich über geplante Radrouten und den Radwall am Stand der städtischen Umsteige(r)n-Kampagne zu informieren.

BikeManager App

Mein Bike. Meine BikeManager App. Tour gemacht. Schaden gehabt. Vom Pick-up-Service heimgebracht.

Gefragt wie immer: Trails und Arenen für Testfahrten

Person testet ein Fahrrad auf einer Teststrecke
Trails und Arenen für Testfahrten - E-Bike Festival (Bild: rimmdream - stock.adobe.com)

Wie jedes Jahr freuten sich die meisten E-Bike Fans auf die Trails und Arenen, in denen sie Testfahrten mit den neuesten E-Bikes machen konnten. Das Beste daran: Der Eintritt war komplett kostenlos. Hier konnte jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin innovative City-E-Bikes, E-Trekking-Räder, E-Mountainbikes und viele anderen E-Bike Typen kostenfrei testen. Lediglich spezielle Fahrtrainings und Workshops kosten extra. Wer Lust hatte sich aufs E-Bike zu schwingen, musste sich wie bei jeder DEW vorab online anmelden oder vor Ort im Festivalbüro melden.

Dieses Jahr gab es einen „Shimano eUrban Testparcours“, auf dem vor allem City-E-Bikes getestet wurden und Freizeit-Biker und -Bikerinnen willkommen waren. Aufgebaut in der Kleppingstraße hatte hier jeder die Möglichkeit, neue Radmodelle auszutesten und sich vom Fortschritt sowie weiteren E-Bike Vorteilen zu überzeugen. Der „eMTB Testparcours“ auf dem Friedensplatz lud dagegen zu intensiven Spritztouren und etwas mehr Action ein. Wer wollte, konnte von Fahrtechnik-Trainings profitieren und sich von Profis zeigen lassen, wie man E-Bikes im Alltag noch besser nutzen kann. Zusätzlich dazu gab es die Option, an interessanten Fahrsicherheitstrainings teilzunehmen.

Geplante Touren durch Dortmund mit den neuesten E-Bikes

Ein weiteres Highlight waren die geplanten Touren durch Dortmunds Umland. Erfahrene Guides führten interessierte Besucher und Besucherinnen zur Mountain-Bike-Arena auf der grünen Deponie Deusenberg. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, die Industriekultur Dortmunds bei einer Tour durch ehemalige Industriestandorte wie die Zeche Minister Stein und die Kokerei Hansa, kennenzulernen oder die Projekte am Phoenixsee auf dem E-Bike zu erkunden. Die Touren waren trotz Wintereinbruch gut gebucht und wie schon bei den letzten E-Bike Festivals ein voller Erfolg. Ebenso erfreulich: Bereits am Sonntag, dem letzten Tag der Veranstaltung, ließ der Frühling sich wieder blicken.

Der krönende Abschluss: Familientag auf der DEW21

Bei zumindest teilweise sonnigem Wetter fand am letzten Tag des E-Bike Festivals der Familientag der DEW21 statt. Neben dem verkaufsoffenen Sonntag, der von 13 bis 18 Uhr geplant war, konnten hier Kinder und Eltern von 10 bis 17 Uhr einen Familienpass nutzen, der Spaß für Klein und Groß parat hielt. Neben vielen Kreativstationen und einer Hüpfburg, hatten auch kleine Biker und Bikerinnen die Möglichkeit, Runden auf dem eMTB Parcours zu absolvieren. Außerdem wartete ein Velo-Kitchen Geschicklichkeitsparcours, der Balance, Feinmotorik und den grundsätzlichen Umgang mit Fahrrädern schulen soll. Für noch mehr Spaß sorgte das Glücksrad von Shimano, dem offiziellen Hauptveranstaltungspartner der DEW21 und das Kinderradio von 91.2, das ebenfalls vor Ort war.