Zwei Hände mit Werkzeug basteln an Smartphone Innerem
Nützliche Tipps zur Smartphone Reparatur (Bild: Olexandr - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Zehn nützliche Tipps für Ihre Handy Reparatur

„Nichts hält für immer“ lautet ein bekanntes Sprichwort. Der Urheber des Spruchs wird dabei nicht unbedingt an Smartphones gedacht haben. Nichtsdestotrotz trifft diese Weisheit auch auf die Handynutzung zu. Erstehen Sie ein neues Gerät, so sind in der Regel sowohl Soft- als auch Hardware auf dem neuesten Stand. Mit der Zeit kommt es jedoch vor, dass Sie Updates bei Ihren Apps bzw. beim Betriebssystem vornehmen müssen. Dasselbe gilt in puncto Hardware. Einzelne Komponenten, wie z.B. der Akku, können im Laufe der Nutzung schlapp machen und müssen ersetzt werden. Genauso gut kann ein Defekt bei der Kamera oder Ladebuchse auftreten. In diesem Fall lohnt sich die Suche nach einer passenden Reparaturwerkstatt – oder Sie tauschen die defekten Komponenten selbst aus. Für letzteren Fall geben wir Ihnen zehn praktische Tipps an die Hand.

Wichtig bei der Handy Reparatur: Wasserdichte verringert sich

Wenn Ihr Smartphone beim Kauf wasserdicht ist, dann liegt dies daran, dass das Backcover entsprechend verklebt ist. Dies geschieht mittels eines Klebepads, welches Vorder- und Rückseite des Geräts miteinander verbindet und verhindert, dass Wasser oder Staub und Schmutz eindringen können. Sobald Sie mit der Handy Reparatur beginnen und das Gerät öffnen, verliert das Telefon jedoch seine Wasserdichte. Sie können zwar ein neues Klebepad anbringen, für gewöhnlich schützt dieses aber nicht so gut wie das Original.

Führen Sie vor und nach der Reparatur Funktionstests durch

Was Sie in jedem Fall vor und insbesondere nach der Handy Reparatur tun sollten, sind Funktionstests. Vor der Reparatur überprüfen Sie somit, welche Features einwandfrei funktionieren und welche technischen Einbußen oder Defekte vorliegen. Der noch wichtigere Funktionstest erfolgt nach der Reparatur. Nun lässt sich feststellen, ob der Eingriff erfolgreich war und Sie den Mangel beheben konnten. Falls nicht, öffnen Sie das Gerät erneut und versuchen Sie, den Fehler zu beheben. Wenn Ihnen dies zu risikoreich ist, sollten Sie sich lieber auf die Suche nach einer Reparaturwerkstatt machen.

Gerät und Akku raus während der Handy Reparatur

Es scheint selbstverständlich, dennoch sei hier darauf hingewiesen, dass Sie Ihr Smartphone vor der Handy Reparatur ausschalten müssen. Andernfalls kann es leicht zu technischen Defekten kommen. Sobald Sie das Gerät geöffnet haben, trennen Sie den Akkustecker und (wenn möglich) entfernen Sie die Batterie aus dem Gehäuse. Tun Sie dies nicht, kann Ihr Handy einen Kurzschluss erleiden. Beide Maßnahmen dienen also der Sicherheit Ihres Smartphones und sollten bei einer Reparatur, auch wenn es nicht primär um den Akku geht, beachtet werden.

Elektronische Ladungen sollten vor der Reparatur entladen werden

Damit Ihr Gerät bei der Handy Reparatur gegen elektrostatische Ladungen gesichert ist, sollten Sie auf ein paar Dinge achten. Tragen Sie idealerweise kein Nylon, Fleece oder Wolle an Ihrem Körper. Vermeiden Sie es auch, mit Socken über einen Teppich zu gehen. Berühren Sie um sicherzugehen einen Heizkörper, um eventuell vorhandene elektrische Ladungen aus Ihrem Körper abzuleiten. Zwar sind neuere Smartphones in der Regel gegen elektrostatische Entladungen gesichert, dennoch sollten Sie beim Reparieren lieber auf Nummer sicher gehen.

Alle Daten auf dem Smartphone vor der Handy Reparatur sichern

Smartphone liegt geöffnet auf Unterlage in Reparaturwerkstatt
Tipps für die Handyreparatur (Bild: Wirestock - stock.adobe.com)

Wenn Sie eine Handy Reparatur durchführen geschieht dies mit dem Ziel, das Gerät wieder einwandfrei nutzen zu können. Nichtsdestotrotz kommt es vor, dass währenddessen etwas schiefgehen kann. Im schlimmsten Fall ist Ihr Gerät (mehr als vorher) beschädigt und die Daten darauf sind verloren bzw. Sie kommen nicht mehr dran. Um dies zu vermeiden, sollten Sie in jedem Fall ein Backup durchführen, bevor Sie Ihr Smartphone öffnen.

Ein kühler Kopf und eine ruhige Hand beim Reparieren

Sie führen die Handy Reparatur selbst durch. Das heißt: Es liegt an Ihnen allein, dass Sie alle nötigen Schritte auch erfolgreich durchführen. Damit dies reibungslos gelingt, ist nicht nur Expertise vonnöten, sondern auch ein kühler Kopf. Die einzelnen Komponenten in Ihrem Smartphone sind mitunter äußerst klein, wie z.B. Schrauben und Kabelverbindungen, sodass Sie mit großer Sorgfalt vorgehen sollten. Sie benötigen also eine ruhige Hand, damit Sie die Hardware nicht beschädigen.

Bei der Handy Reparatur sollte viel Zeit eingeplant werden

Wenn Sie können, dann führen Sie Ihre Handy Reparatur an einem Stück durch. Theoretisch ist es zwar auch möglich, diese in mehreren Etappen (z.B. aus Zeitgründen) zu machen, es empfiehlt sich jedoch, alles an einem Tag bzw. in einem Durchgang zu tun. Zum einen besteht sonst die Gefahr, dass Sie einzelne Teile verlieren oder nicht mehr richtig zuordnen können. Zum anderen sollte Ihr Handy nicht länger als nötig offen herumliegen, dann können nämlich schnell Staub und Schmutz eindringen.

Der Arbeitsplatz sollte vor dem Reparieren aufgeräumt werden

Stellen Sie sicher, dass der Tisch bzw. die Oberfläche, auf der die Handy Reparatur durchgeführt wird, aufgeräumt und sauber ist. Dies ist wichtig, andernfalls laufen Sie Gefahr, dass Schmutz ins Innere des Geräts tritt, das Display zerkratzt wird oder einzelne Komponenten, wie z.B. Schrauben, verloren gehen können. Eine Magnettafel kann dabei helfen, alle ausgebauten Schrauben sicher zu platzieren und sie später beim Einbauen wieder entsprechend zuordnen zu können.

Für die Handy Reparatur ist das entsprechende Werkzeug vonnöten

Ohne das richtige Werkzeug können Sie keine erfolgreiche Handy Reparatur durchführen. Heißt: Sorgen Sie dafür, dass Sie für das Reparieren das richtige Equipment besitzen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, googelt danach. Auf Amazon gibt es entsprechende Werkzeug-Sets, in denen alle wichtigen Tools für eine Handy Reparatur enthalten sind. Achten Sie beim Bestellen auf möglichst (viele und) positive Kundenbewertungen und lesen Sie sich auch Kunden-Rezensionen durch.

Wichtig: Das Ersatzteil sollte von hoher Qualität sein

Es scheint eigentlich klar, dennoch halten sich nicht alle Do-it-yourself-Reparateure daran: Achten Sie in jedem Fall darauf, dass das Ersatzteil für Ihre Handy Reparatur, sei es eine Kamera, eine Kopfhörerbuchse oder ein neuer Akku, von hoher Qualität sind. Das können Sie einerseits dadurch gewährleisten, dass Sie ausschließlich Originalteile bzw. vom Hersteller direkt kaufen. Andererseits empfiehlt es sich, bei Hardware, die nicht vom Hersteller selbst stammt, auf Bewertungen, Kundenrezensionen bzw. Erfahrungsberichte zu achten.

Wichtiger Hinweis: Ist Ihr versichertes Gerät defekt? Dann empfehlen wir Ihnen, für die Reparatur eine Fachwerkstatt aufzusuchen. Im Fall einer Selbst-Reparatur könnte Ihr Versicherungsschutz entfallen. So können Sie als Kunde von WERTGARANTIE Ihren Schaden melden.