Mann sitzt an Schreibtisch vor Bildschirm mit Smartphone in der Hand
Handy abgestürzt - Was tun? (Bild: smolaw11 - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Was tun, wenn das Handy abgestürzt ist?

Ein Handy einzuschalten, ist eigentlich keine große Sache – Powerbutton drücken und los geht’s. So sollte es jedenfalls sein. Doch fast jedem von uns ist es schon passiert, dass sich stattdessen nichts tut und der Bildschirm schwarz bleibt. Kein Grund zur Panik, denn es gibt einige Kniffe, mit denen man dem Smartphone auf die Sprünge helfen kann, wenn das Handy abgestürzt ist. Die möchten wir Ihnen in diesem Artikel vorstellen. Allerdings funktionieren sie nur, wenn es sich um ein Softwareproblem handelt. Ist die Hardware defekt, hilft meist nur eine professionelle Reparatur.

Akku laden

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Handy wieder zum Leben zu erwecken. Beginnen wir mit der naheliegendsten Lösung: dem Akku. Ist er fast leer, erscheint beim Einschalten des Geräts in der Regel ein entsprechender Hinweis. Ist die Batterie jedoch vollständig entladen, reagiert das Telefon überhaupt nicht auf das Drücken des Powerbuttons. Um dieses Problem zu beheben, schließen Sie das Smartphone einfach an ein Ladegerät an und lasst es aufladen. Dafür sollten Sie ihm etwas Zeit geben.

Nach ca. 15 Minuten können Sie probieren, ob es sich nun einschalten lässt. War der leere Akku das Problem, sollte nun wieder alles funktionieren und das Handy neustarten. Geschieht das nicht, wiederholt das Aufladen mit einem anderen Ladegerät und Kabel. Klappt trotzdem nicht? Dann schauen wir uns den nächsten Lösungsansatz an für den Fall, dass das Handy eingefroren ist.

Neustart erzwingen

Betriebssysteme wie Android oder iOS können wie jede Software einfach einfrieren und den Dienst verweigern. Dahinter steckt nun mal ein komplexe Technologie. Es kann durchaus sein, dass Ihr Gerät eingeschaltet ist, der Bildschirm aber dennoch nichts anzeigt, weil das Betriebssystem nicht reagiert. Hier hilft oft nur ein Hard-Reset. Er unterbricht die Stromversorgung des Telefons und zwingt es zum Herunterfahren, bevor es anschließend neu startet. Doch Achtung: Damit setzen Sie das Gerät in die Werkseinstellungen zurück und alle Daten werden gelöscht. Hat Ihr Handy einen austauschbaren Akku, können Sie diesen alternativ für etwa zehn Sekunden entfernen, ihn dann wieder einlegen und das Smartphone einschalten. Bei fest verbauten Akkus geht das freilich nicht. Für den Hard-Reset müssen Sie bestimmte Tasten am Handygehäuse längere Zeit gedrückt halten. Welche das sind, sollten Sie zunächst recherchieren, denn sie unterscheiden sich von Modell zu Modell.

Mit Hard Reset Handy zurücksetzen

Smartphone wird mit zwei Händen bedient.
Was tun beim abgestürzten Smartphone? (Bild: imagecore - stock.adobe.com)

Beim Samsung Galaxy S7 und älter sind es beispielsweise die Lauter-, Power- und die Hometaste, ab dem S8 müssen Sie Lauter-, Bixby- und Powerbutton drücken. Beim iPhone 6 kommen Standby- und Home Taste zum Einsatz, bei einem iPhone mit Face ID, iPhone SE (2. Generation), iPhone 8 und iPhone 8 Plus ist es etwas komplizierter: Drücken Sie zunächst kurz die Lauter- und dann kurz die Leiser-Taste sowie anschließend länger die Seitentaste, bis das Apple-Logo erscheint.

Bei Android kommen Sie nach der Tastenkombination in den Recovery-Modus. Hier wird über die Leiser-/Lauter-Taste navigiert und mit dem Powerbutton bestätigt. Wählen Sie zunächst „Wipe Cache Partition“ aus, was den temporären Speicher des Handysystems löscht, und starten es mit „Reboot System“ neu. Manchmal hilft diese Methode. Wenn nicht, kommen Sie um einen Hard-Reset wohl nicht herum. Dafür gehen Sie wieder über die entsprechende Tastenkombination in den Recovery-Modus. Wählt „wipe data/factory reset“ und bestätigen die Auswahl mit dem Powerbutton. Nun wird Sie das Smartphone fragen, ob Sie es wirklich zurücksetzen wollen. Das beantworten Sie in diesem Fall mit „yes“ und wählen dann „Reboot system now“ aus, was Sie wiederum mit dem Powerbutton bestätigen. Bei Apple gibt es ab dem iPhone 8 neben dem Recovery-Modus noch den DFU-Modus, bei dem ebenfalls alle Daten gelöscht werden.

Firmware-Update und abgesicherter Modus

In seltenen Fällen kann es passieren, dass selbst der Hard-Reset nicht funktioniert. Dann ist die Software des Smartphones beschädigt. Dann müssen Sie das Betriebssystem anhand eines von Ihrem Gerätehersteller bereitgestellten Images wiederherstellen. Das kann beispielsweise auftreten, wenn Sie ein gerootetes Handy und eine Custom ROM installiert haben oder auf andere Weise Änderungen an der Systemsoftware vorgenommen wurden. Je nach Gerät und Hersteller kann ein Firmware-Update leicht oder schwierig sein.

Google etwa bietet einfach installierbare Firmware-Images an, die Sie manuell installieren können. Suchen Sie im Internet nach dem Namen Ihres Handymodells und der entsprechenden Firmware inklusive Anweisungen dazu. Wenn Sie Glück haben, macht es Ihnen der Hersteller Ihres Smartphones nicht allzu schwer. Android hat auch einen versteckten "abgesicherten Modus", in den Sie booten können und der genau wie der abgesicherte Modus unter Windows funktioniert. Im abgesicherten Modus lädt Android keine Software von Drittanbietern, sondern nur Systemsoftware. Wie Sie in den abgesicherten Modus gelangen, recherchieren Sie für Ihr Gerät im Internet. Natürlich führt das nur dann zum Ziel, wenn Ihr Handy eingefroren ist, weil eine Drittanbieteranwendung hakt und es zum Absturz bringt.

Wir hoffen, unsere Tipps helfen Ihnen und Sie können Ihr Handy neustarten. Unsere Erfahrung zeigt, dass oftmals keine Reparatur notwendig ist, wenn der Bildschirm schwarz bleibt, weil es sich um ein Softwareproblem handelt. Dann sollten Sie mit den in diesem Artikel aufgeführten Lösungsansätzen Erfolg haben.

Wichtiger Hinweis: Ist Ihr versichertes Gerät defekt? Dann raten wir von einer Selbst-Reparatur ab. Andernfalls könnte Ihr Versicherungsschutz entfallen. So können Sie als Kunde von WERTGARANTIE ihren Schaden melden.