Smartphone läd mit Kabel
Akkuprobleme beim Smartphone (Bild: jevanto - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Akkuprobleme beim Smartphone: So lösen Sie sie

Bei Ihrem Smartphone können viele verschiedene Probleme auftreten, deren Ursache beim Akku liegt. Von nervig langen Ladezeiten bis hin zu dem Punkt, an dem Ihr Akku gar nicht mehr lädt. Das Worst-Case-Szenario für viele: Sie schließen das Ladegerät an Ihrem Smartphone an und das Gerät reagiert nicht. Für die Probleme beim Ladevorgang können die verschiedensten Ursachen verantwortlich sein. So kann das Ladegerät defekt sein, der Akku einen Schaden haben oder ein anderer Defekt die Probleme verursachen. Deshalb ist es unabdingbar, zunächst die Ursache des Problems zu ermitteln. Wir zeigen Ihnen einige mögliche Ursachen für Akkuprobleme und zeigen Ihnen einige Lösungsansätze, damit Ihr Handy schnell wieder wie gewohnt lädt.

Erste Hilfe bei Problemen mit dem Akku

Die Energiegeber so gut wie aller modernen Smartphones sind sogenannte Lithium-Ionen-Akkus. Im Vergleich zu anderen Arten von Akkus können sie mehr Energie aufnehmen und speichern. Dieser Umstand liegt vor allem an ihrer chemischen Struktur beziehungsweise Zusammensetzung. Wenn trotz angeschlossenem Netzteil Ihr Smartphone nicht richtig oder überhaupt nicht lädt, sollten Sie zuerst einmal Ruhe bewahren und folgende Dinge kontrollieren: Als erstes gilt es zu überprüfen, ob Sie das Ladegerät ordnungsgemäß mit Ihrem Smartphone verbunden haben oder ein Wackelkontakt vorliegt. Um das zu überprüfen, sollten Sie ein anderes Ladegerät und/oder -kabel anschließen. Möglicherweise hat sich dann Ihr Problem schon in Luft aufgelöst. Falls Sie nur ein Ladegerät besitzen, können Sie Ihr Smartphone auch über das mitgelieferte micro USB-Kabel mit Ihrem Computer verbinden. Möglicherweise lassen sich so bereits die Komplikationen Ihres Akkus beseitigen und Ihr Handy auf diese Art und Weise aufladen. Natürlich kann auch nur das Ladekabel defekt sein. Um das zu kontrollieren, können Sie es zusätzlich an einem anderen Gerät testen. Falls bei diesem Gerät das Aufladen mit dem Kabel klappt, können Sie einen Kabelbruch beim Ladegerät ausschließen. Lösen all diese Maßnahmen noch nicht die Akkuprobleme bei Ihrem Smartphone, haben Sie noch die Möglichkeit, den Akku aus Ihrem Smartphone zu nehmen, 15 Minuten zu warten, ihn wieder einzusetzen und das Smartphone neu zu starten.

Defekter Smartphone-Akku als Ursache

Akkuprobleme bei Smartphones können manchmal auch ganz schnell und einfach beseitigt werden. Möglicherweise reicht es schon aus, den Akku Ihres Smartphones auszutauschen. Dabei sollten Sie unbedingt beachten, die Akkus nur mit Originalware zu ersetzen, insofern Sie einen passenden finden. Zwar sind auch einige Akkus von Drittanbietern qualitativ in Ordnung, jedoch sind etliche Akkus im Umlauf, die Ihrem Smartphone mehr schaden als nützen würden.

Akkuprobleme beim Smartphone: Tiefenentladung

Frau ist frustriert am Handy
(Bild: fizkes - stock.adobe.com)

Moderne Smartphones haben in ihren Akkus eine Schutzvorrichtung integriert. Diese funktioniert wie folgt: Ihr Akku hat normalerweise immer eine Energiereserve in der Hinterhand. Wenn also Ihr Display einen komplett leeren Akku anzeigt, hat der Energiespeicher immer noch ein bisschen Ladung auf Vorrat übrig. Anders wäre es dem Smartphone auch gar nicht möglich, Sie auf den fast leeren Akku aufmerksam zu machen. Die Schutzvorrichtung kann allerdings bedauerlicherweise auch ausgehebelt werden. Der Grund für eine ineffektive Schutzvorrichtung ist meistens, dass ihr Ihr Smartphone lange Zeit nicht mehr benutzt haben und sich dadurch der Akku selbst so tief entladen hat, dass er sogar auf seine Reserven zurückgreifen musste. Das hat zur Folge, dass Anschlüsse wie beispielsweise die Ladebuchse die Spannung nicht mehr aufrechterhalten können. Aufgrund dessen ist das Ladegerät nicht mehr in der Lage, den womöglich defekten Smartphone-Akku aufzuladen. Ist das der Fall, reagiert Ihr Smartphone verzögert, wenn Sie es mit dem Ladekabel verbinden. Wenn Sie Glück haben, können Sie Ihr Smartphone nach einigen Minuten wieder anschalten und bedienen. Um erst gar nicht in die Bredouille einer Tiefenentladung zu geraten, sollte der Energiespeicher Ihres Smartphones ausschließlich zwischen 20% und 80% gefüllt sein. Wenn Ihr Akku keinen Strom mehr aufnehmen kann, finden Sie in einschlägigen Internetforen Lösungen. Diese sind allerdings oftmals nicht für Laien gedacht. Denn dort wird Ihnen unter anderem empfohlen, Ihren Akku stärkeren Stromschlägen auszusetzen – zum Beispiel mit einem sogenannten Trafo. Davon raten wir jedoch massiv ab. Denn dabei können Flammen oder sogar Explosionen entstehen. Bei größeren Akkuschäden sollten Sie daher unbedingt einen Reparaturexperten aufsuchen. Diese können die potenziellen Gefahren besser einschätzen und sind zudem in der Reparatur von Smartphones ausgebildet.

Sensible Akkus

Wie Sie bereits wissen, reagieren Smartphone-Akkus sehr empfindlich auf hohe Temperaturen. Allerdings sind auch zu kalte Temperaturen schädlich für den Akku. Deshalb sollten Sie in der kalten Jahreszeit Ihr Mobilgerät nah am Körper tragen. Die Körperwärme hilft, Ihr Gerät auf einer guten Temperatur zu halten. Im Sommer kann es hilfreich sein, Ihr Smartphone in eine kühle Umgebung zu legen. Am besten eignen sich Temperaturen, die ein paar Grad unter der empfohlenen Zimmertemperatur von 21 Grad Celsius liegen.

Probleme mit dem Smartphone-Akku: Ladetechnik als mögliche Ursache

Ein weiterer möglicher Grund, warum Akkuprobleme beim Smartphone auftreten können, ist die Ladetechnik. Wie weiter oben bereits erwähnt, können Sie ganz leicht testen, ob Ihr Ladegerät defekt ist. Bei Android-Geräten benötigen Sie einfach nur das micro-USB-Kabel, bei iPhones hingegen das Lightning-Kabel. Testen Sie es an unterschiedlichen USB-Anschlüssen. Dabei ist es bei der Fehlerdiagnose hilfreich, die Temperatur Ihres Ladegeräts mit euren Händen zu kontrollieren. Hitzeentwicklung wäre nämlich ein Indiz dafür, dass das Ladegerät defekt ist.

Nicht immer liegt ein Hardware-Fehler vor

Die bisher genannten Ursachen für Akkuprobleme beim Smartphone hatten fast alle mit der Hardware zu tun. Doch nicht immer liegt das Problem bei der Hardware. Auch die Software kann der Grund für einen defekten Akku sein. Gerade Apps, die aus nicht verifizierten und unsicheren Quellen stammen, können Akkuprobleme hervorrufen. So können sie zu Problemen führen, da sie den Akku durchgängig stark belasten. Deshalb ist es in solchen Fällen ratsam, diese Apps direkt wieder zu deinstallieren und – falls möglich – erst gar keine Anwendungen aus unseriösen Quellen herunterzuladen. Zudem können durch solche Apps Malware auf Ihr Smartphone gelangen, die ebenfalls Defekte beim Akku hervorrufen kann. Hinzugefügte Hardware in Form von microSD-Karten kann auch für Akkuprobleme beim Smartphone verantwortlich sein, da manche Handys nur bestimmte Speicherkarten unterstützen. Testen Sie also auch, ob Ihre SD-Karte für die Probleme verantwortlich sein könnte.

Reparaturanbieter beim Reparatur-Marktplatz vergleichen und Gerät vom Profi reparieren lassen

Mit dem WERTGARANTIE Reparatur-Marktplatz haben Sie Zugriff auf über 1.000 Handywerkstätten in ganz Deutschland. Suchen Sie sich die für Sie passenden Werkstatt aus und geben Ihr Gerät zur Reparatur. Die Profis vom Reparatur-Marktplatz prüfen Ihr Smartphone und teilen Ihnen mit ob nur der Akku oder gegebenenfalls noch andere Defekte vorliegen. So können Sie sicher sein, das die Handy Reparatur erfolgreich verläuft.