Laptoptastatur mit Stethoskop, das darauf liegt.
Laptopreparaturen selber durchführen (Bild: Scanrail - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Einfache Reparaturen am Laptop: Ein Ratgeber

Laptops und Notebooks haben einen großen Vorteil: Sie sind sehr mobil und können flexibel überall eingesetzt werden. Unterwegs kann man jederzeit arbeiten und Projekte fertig stellen. Durch die große Mobilität werden die Geräte aber auch großen Gefahren ausgesetzt. Laptops fallen herunter oder werden hastig und unsachgemäß verpackt. Die Folge: Kabel brechen, das Gehäuse bekommt Kratzer und Risse, Tastatur und Lüfter verstauben und verdrecken. Schlimmstenfalls überhitzen die Geräte durch nicht gereinigte Lüfter und die Festplatte verabschiedet sich. Bringt man den Laptop nun bei jedem kleinen Schaden zum Fachbetrieb, spart das vielleicht etwas Zeit, muss dafür aber auch mit hohen Kosten rechnen. Wir geben einige Tipps wie Sie zumindest kleinere Schäden am Notebook und Laptop selbst reparieren können.

Laptop reparieren: Kabelbruch am Netzteil

Kabelbrüche am Netzteil sind einer der häufigsten Gründe, um einen Laptop oder ein Notebook zu reparieren. Die Kabel sind ständigen Belastungen ausgesetzt. Sie werden häufig gewickelt und eng verpackt oder man stolpert darüber.

Mit der Zeit leidet das Material und es wird brüchig. Ist nur das Kabel beschädigt, lässt sich meistens schnell Abhilfe schaffen. Entweder man bestellt günstig einen Ersatz, der zum Laptop passt oder man legt selbst Hand an.

Selbstverständlich muss vor allen Reparaturen die Stromzufuhr unterbrochen werden. Schnelle Reparaturen am Kabel lassen sich mit Isolierband vornehmen. Anschließend noch etwas Panzerband von außen um das Kabel gewickelt und fertig – so schnell lässt sich ein Laptop reparieren.

Eine solidere Variante lässt sich mithilfe von Silikon-Dichtmasse erreichen. Diese können Sie in allen Baumärkten bekommen. Der Vorteil: Die Dichtmasse gibt es in vielen Farben und daher auch passend zum Laptop-Kabel.

Nun einfach eine kleine Menge der Dichtmasse auf die beschädigte Stelle auftragen und ausfüllen. Nach einigen Stunden Trockenzeit ist das Kabel wieder einsatzbereit.

Laptop reparieren: Lüfter reinigen

Durch die kompakte Bauweise moderner Laptops kommt den Lüftern eine wichtige Rolle zu. Sie müssen frische und kühle Luft in die Innenbereiche des Laptops bringen. Denn dort entsteht viel Wärme und diese muss abtransportiert werden.

Das ist wichtig, um Überhitzung und dadurch Schäden an Teilen des Laptops zu vermeiden. Besonders Festplatten sind oft von Überhitzungsschäden betroffen. Diesem Problem – und damit der Reparatur – können Sie leicht vorbeugen: Eine regelmäßige Kontrolle und Reinigung der Lüftungsschlitze reicht meistens völlig aus, um zu verhindern, den Laptop reparieren zu müssen.

Grober Staub und Dreck lässt sich mit dem Staubsauger, feinerer Schmutz mit einer Druckluftdose entfernen. Ein Ausbau und Reinigung des Lüfters sind nur in seltenen Fällen notwendig, kann aber in vielen Fällen ebenfalls selbst vorgenommen werden und schützt davor, den Laptop am Ende komplett reparieren zu müssen.

Notebook reparieren: Festplatte tauschen

Zwei Menschen sitzen an Arbeitsplatz mit Motherboards und Laptop, den sie reparieren
Einfache DIY-Reparaturen am Notebook (Bild: VadimGuzhva - stock.adobe.com)

Eine defekte Festplatte ist besonders ärgerlich. Passiert das, ist es besonders wichtig, dass Sie ihre Daten auf der Festplatte an mindestens einem weiteren Ort aufbewahren und regelmäßig aktualisieren.

Ist die Festplatte futsch kann man diese aber oftmals auch selbst austauschen. Manchmal ist es aber auch einfach an der Zeit, eine zu kleine, veraltete Festplatte durch eine neue, größere zu tauschen. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass eventuell das Betriebssystem neu installiert werden muss.

Es gibt also einige Gründe einen Festplattentausch am Laptop selbst vorzunehmen. Das Notebook zu reparieren muss nicht zwingend einer sein.

Gehen Sie einfach wie folgt vor:

  1. Sofern Ihre Festplatte noch funktioniert, sollten Sie ein komplettes Backup auf eine externe Festplatte vornehmen, sodass sie dieses auf Ihre neue Festplatte installieren können.
  2. Suchen Sie nun die Unterseite ab: Mit etwas Glück besitzen Sie einen Laptop, bei dem die Festplatte an der Unterseite bequem über eine Öffnung erreichbar ist. Entnehmen Sie die alte Festplatte und setzen Sie die neue ein.
  3. Sollte die Festplatte nicht an der Unterseite zu finden sein, müssen Sie das Gehäuse des Laptops öffnen.
  4. Die Festplatte ist häufig unter der Tastatur oder dem Motherboard verbaut. Beginnen Sie hier Ihre Suche. Ein Blick in die Betriebsanleitung Ihres Laptops hilft Ihnen, die Festplatte schnell zu finden und keine Fehler zu machen.
  5. Machen Sie sich Notizen was Sie wo ausbauen und entfernen Sie Teile niemals mit Gewalt!
  6. Haben Sie die Festplatte gefunden, ersetzen Sie diese durch die neue Festplatte und bauen alles wieder zusammen.
  7. Im Anschluss muss noch das Betriebssystem mit dem Backup installiert werden.

Tastatur reinigen

Auch die Tastatur lässt sich mithilfe eines Staubsaugers reinigen. Einfach einen Aufsatz für Gardinen oder die Couch verwenden und schon lassen sich die Ritzen aussaugen. Es sind auch spezielle Tastaturaufsätze erhältlich, die man für diese Zwecke nutzen kann.

Die regelmäßige Reinigung verhindert, dass die Tastatur verklemmt und schließlich repariert werden muss. Noch dazu sieht eine saubere Tastatur nicht nur optisch besser aus, sie ist auch hygienischer.

Laptop oder Notebook selbst reparieren: Nicht in diesen Fällen

Sind Komponenten wie das Netzteil oder Prozessoren beschädigt, führt an einem Neukauf kein Weg vorbei. Strom-führende Teile sollte generell lieber ein Fachmann reparieren. Hier ist die Gefahr für ernste Unfälle zu groß.

Wichtiger Hinweis: Ist Ihr versichertes Gerät defekt? Dann raten wir von einer Selbst-Reparatur ab. Andernfalls könnte Ihr Versicherungsschutz entfallen. So können Sie als Kunde von WERTGARANTIE Ihren Schaden melden.