Heizung bleibt kalt
Manchmal bleibt der Heizkörper kalt (Bild: zvonkodjuric - stock.adobe.com)

Selbst reparieren

Die Heizung bleibt kalt: Daran könnte es liegen

Der Schreck ist groß: Man dreht die Heizung auf und Sie bleibt einfach kalt, obwohl man die Wärme gut gebrauchen könnte, denn Draußen ist es schon recht ungemütlich. Bevor Sie nun sofort einen Fachmann rufen, sollten Sie erst einmal einige Dinge an der Heizung überprüfen. Eine kalte Heizung hat nämlich häufig ganz einfache Ursachen. Und die können Sie selbst herausfinden und beheben. Ein Fachmann ist meist nur in schwerwiegenden Fällen notwendig. Denn häufiger als man denkt, können solche Reparaturen auch von einem Laien ohne große Erfahrung durchgeführt werden und die Heizung wird wieder warm. Der große Vorteil dabei: Sie sparen Geld und müssen nicht lange auf einen Handwerker warten, der die kalte Heizung repariert. Von dem guten Gefühl, die Heizung selbst repariert zu haben einmal ganz abgesehen.

Heizung bleibt kalt: Am besten frühzeitig prüfen

Draußen wird es Herbst. Die Tage werden wieder kürzer, das Laub fällt von den Bäumen und es wird spürbar kälter. Da lohnt es sich, rechtzeitig die Heizung zu prüfen bevor Sie wirklich gebraucht wird und im schlimmsten Fall kalt bleibt. Denn so können Sie rechtzeitig reagieren ohne später frieren zu müssen. Ein idealer Zeitpunkt dafür sind die ersten kühleren Herbsttage. Denn da wird die Heizung noch nicht wirklich gebraucht, man kann aber schon abschätzen, ob die Heizkörper gleichmäßig warm werden.

Werden Sie nicht oder nur ungleichmäßig warm, ist das bereits ein Hinweis darauf, dass etwas nicht stimmt. So kann man sich in aller Ruhe auf die Suche nach der Ursache machen und das Problem beheben. Wird es dann richtig kalt, funktioniert die Heizung auch ohne Probleme und man kann den kalten Monaten entspannt entgegenblicken.

Heizung bleibt kalt: Mit Bedacht vorgehen

Bleibt die Heizung ganz oder teilweise kalt, beginnt die Suche nach der Ursache. Probleme können sich an einem der folgenden Bestandteile zeigen:

  • An der Heizungsanlage
  • Am Heizkörper bzw. am Thermostat

Entsprechend sollte sich auch Ihre Ursachensuche zunächst darauf konzentrieren. Das machen Sie so: Kontrollieren Sie die einzelnen Bestandteile nacheinander. So gehen sie systematisch auf Fehlersuche und können sichergehen, dass Sie an alle Fehlermöglichkeiten gedacht haben.

Warum ist meine Heizung kalt? Der Blick auf die Anlage

Ihr erster Gang sollte in den Heizungsraum zu Ihrer Heizungsanlage führen. Prüfen Sie hier, ob am Display Ihrer Heizung eine Fehlermeldung angezeigt wird. Neuere Heizungsanlagen verfügen mittlerweile über eine solche Möglichkeit.

Hat die Anlage ein Problem, schaltet sie in den Fehlermodus und es erscheint ein passender Fehlercode. Mithilfe des Handbuches können Sie herausfinden, welches Problem hinter dem Fehlercode steckt und wie Sie vorgehen sollten. Das Handbuch verrät Ihnen auch, welche Maßnahmen Sie einleiten müssen. Und damit entweder welche Handgriffe Sie selbst durchführen können oder ob Sie einen Fachbetrieb rufen müssen.

Gibt es keinen Fehlercode und die Anlage läuft ansonsten reibungslos, sollte Ihr nächster Blick in Richtung Uhrzeit und Einstellungen gehen. Prüfen Sie, ob die Uhrzeit an der Heizung richtig eingestellt ist. Denn nachts fährt die Heizung Ihren Betrieb herunter und erst am Morgen wieder hoch. Ist die Uhrzeit falsch eingestellt, ist tagsüber womöglich die Kesseltemperatur zu niedrig.

Als nächstes stellen Sie sicher, dass die Heizungsanlage vom Sommer- auf den Winterbetrieb gestellt ist. Da im Sommer die Heizung nicht im Betrieb ist, wird nur das Wasser aus der Leitung erwärmt, nicht aber das Wasser der Heizungsanlage. Die Umstellung schafft hier Abhilfe.

Als letzten Schritt sollte auf jeden Fall der Wasserdruck im Kessel geprüft werden. Der Druck sollte dabei in einem Bereich zwischen 1 und 2 Bar liegen. Ist der Druck zu niedrig, können die Heizkörper nicht richtig mit warmem Wasser befüllt werden.

ufig gibt ein Gn gefärbter Bereich auf dem Manometer an, wo der optimale Druckbereich liegt. Mindestens bis zu diesem Bereich sollten Sie Wasser auffüllen. Dazu einfach das zugehörige Wasserventil öffnen und warten. Wenn der richtige Druck erreicht ist, können Sie das Ventil wieder schließen.

Kalte Heizung: Den Heizkörper genau prüfen

Eine Frau wärmt sich an der Heizung
An kalten Tagen wärmt die Heizung (Bild: weixx - stock.adobe.com)

Haben Sie Ihre Prüfung an der Heizungsanlage abgeschlossen und die Heizung funktioniert immer noch nicht reibungslos, geht es bei den Heizkörpern weiter. Funktionieren nur einzelne Heizkörper nicht richtig während andere problemlos warm werden ist entweder der Thermostat defekt oder der Heizkörper muss entlüftet werden.

Das Entlüften der Heizung funktioniert wie folgt:

  • Umwälzpumpe abstellen und mindestens eine Stunde warten
  • Drehen Sie das Ventil am Heizkörper auf volle Wärme
  • Halten Sie ein passendes Auffanggefäß unter das Entlüftungsventil (gegenüber dem Thermostat)
  • Drehen Sie das Entlüftungsventil mit einem passenden Schlüssel ein kleines Stück auf (Sie hören ein Pfeifen sobald die Luft ausströmt.)
  • Sobald Flüssigkeit aus dem Ventil tritt, ist die Luft aus dem Heizkörper entwichen und Sie könnend das Ventil wieder zudrehen

Auch ein klemmender Thermostatstift kann Ursache für eine kalte Heizung sein. Prüfen Sie diesen wie folgt:

  • Öffnen Sie die Schraube am Thermostatkopf und ziehen Sie diesen vorsichtig ab
  • Sie sehen nun einen kleinen Stift. Dieser bewegt sich sowohl nach innen als auch nach außen. Bewegt er sich nicht, wenn Sie in vorsichtig nach innen drücken, klemmt er und muss gelöst werden
  • Nehmen Sie dazu eine Kombizange und bewegen Sie den Stift sanft hin und her. So lösen sich die Verkalkungen und der Stift sollte sich wieder leicht bewegen lassen
  • Schrauben Sie den Thermostatkopf wieder an und prüfen Sie die Heizung

Heizung bleibt immer noch kalt: Wann muss ein Fachmann ran?

Funktioniert die Heizung immer noch nicht richtig nachdem Sie unsere Tipps befolgt haben oder gibt die Anlage einen Fehlercode heraus, den Sie nicht selbst beheben können, führt an einem Fachbetrieb kein Weg vorbei.

Dann liegt das Problem wahrscheinlich im Bereich der Pumpe oder der Elektronik und diese Probleme können nur Fachleute mit der entsprechenden Ausbildung beheben.