Person liegt auf einem Sofa und schaut auf sein Smartphone
Vier Tipps für eine längere iPhone X Akkulaufzeit (Bild: Halfpoint - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Vier Tipps für eine längere iPhone X Akkulaufzeit

Beim iPhone X handelt es sich um ein ganz besonderes Apple Phone. Das hat zwei Gründe: So markiert die Veröffentlichung zum einen den zehnjährigen Geburtstag des iPhones. Diese Tatsache fordert zum anderen große Neuerungen, wie den Verzicht auf den typischen Home-Button. Auch die Leistungsfähigkeit des Akkus wurde erneuert und lässt diesen um bis zu zwei Stunden länger durchhalten als beim iPhone 7. Und doch kommt auch die beste Batterie einmal zum Erliegen. Wir zeigen Ihnen vier Tricks, mit denen Sie das meiste aus Ihrer iPhone X Akkulaufzeit herausholen.

1. Batterieverbrauch analysieren

Eine äußerst sinnvolle und zugleich unkomplizierte Methode, die iPhone X Akkulaufzeit Ihres Geräts zu verlängern, ist den Verbrauch der Batterie zu analysieren. Ihr iPhone hat dazu eigens eine entsprechende Funktion integriert. Unter Einstellungen > Batterie bekommen Sie eine Übersicht aller sich auf Ihrem Gerät befindenden Apps sowie deren Auswirkung auf Ihren Akku. Unter der Überschrift „Batterienutzung“ wird standardmäßig der (Batterie-)Verbrauch in Prozent aller Anwendungen angezeigt, die am zurückliegenden Tag entstanden sind. Ein Tippen auf „Letzte 7 Tage“ lässt Sie dahingegen einen Blick auf den App-Batterieverbrauch der letzten Wochen werfen. Durch ein Tippen auf das kleine „Uhren-Symbol“ rechts neben „Letzte 24 Stunden“ und „Letzte 7 Tage“ bekommen Sie zudem weiterführende Informationen zur Auswirkung Ihrer Apps auf die iPhone X Akkulaufzeit. So zeigt die genannte Funktion an, wie lange eine Anwendung im Vordergrund (also aktiv von Ihnen genutzt) und wie lange sie im Hintergrund innerhalb einer bestimmten Zeitspanne lief. Heißt: welche Apps Sie bewusst nutzen und welche auch bei Nichtbenutzung im Hintergrund aktiv sind. Ausgehend von der Übersicht der Batterienutzung können Sie in Zukunft Ihr Nutzungsverhalten anpassen und gegebenenfalls Apps weniger verwenden oder gar löschen.

2. Automatische Sperre

Ein weiteres Feature, das Ihnen dabei hilft, die iPhone X Akkulaufzeit Ihres Geräts zu erweitern, ist die „Automatische Sperre“ Ihres Bildschirms. So besitzt Ihr iPhone die Möglichkeit, das Display nach einiger Zeit der Nichtbenutzung selbstständig auszuschalten und damit wertvolle iPhone X Akkulaufzeit zu sparen. Unter Einstellungen > Anzeige & Helligkeit > Automatische Sperre bekommen Sie die Option, eine Zeitspanne festzulegen, die vergehen soll, bis sich der Bildschirm Ihres Telefons ausschaltet. Die kürzeste Zeitspanne beträgt dabei „30 Sekunden“, der längste Zeitraum „5 Minuten“. Wenn Sie ganz auf die „Automatische Sperre“ verzichten wollen, dann tippen Sie auf „Nie“. Falls Sie sich für diese letzte Variante entscheiden, müssen Sie den Bildschirm Ihres Geräts also immer selbst sperren. Grundsätzlich gilt: Je eher sich der Bildschirm Ihres iPhones ausschaltet, desto besser ist dies für Ihre iPhone X Akkulaufzeit. Wenn Sie der Batterie Ihres Geräts also etwas Gutes tun und nicht immer selbst daran denken wollen, das Display auszuschalten, empfiehlt sich die „Automatische Sperre“ nach 30 Sekunden.

3. Stromsparmodus einschalten

Ein iPhone wird hochgehalten
(Bild: DENYS PRYKHODOV -stock.adobe.com)

Falls Sie nach einer sicheren und einfachen Lösung suchen, um Ihre iPhone X Akkulaufzeit möglichst lange zu gestalten, dann empfiehlt es sich, den „Stromsparmodus“ Ihres Geräts einzuschalten. Einmal unter Einstellungen > Batterie > Stromsparmodus aktiviert, sorgt er dafür, dass sich Ihr Handy bei einer iPhone X Akkulaufzeit von 20% und weniger nur noch auf die wesentlichen Funktionen beschränkt und damit die Batterie schont. Das bedeutet: Während des „Stromsparmodus“ werden das Abrufen von E-Mails, die Hintergrundaktualisierung von Apps, automatische Downloads und visuelle Effekte entweder reduziert oder ausgeschaltet. Ihr Telefon verzichtet also auf alle Features, die zwar nützlich sein können, jedoch nicht unbedingt überlebensnotwendig sind. Keine Sorge, Telefonieren, Nachrichten verschicken oder im Internet surfen ist natürlich auch während des „Stromsparmodus“ natürlich möglich. Dass sich Ihr iPhone im genannten Modus befindet, erkennen Sie daran, dass sich das Batterie-Symbol oben rechts gelb gefärbt hat.

4. Hintergrundaktualisierung deaktivieren

Was Ihr Gerät im „Stromsparmodus“ automatisch macht, können Sie darüber hinaus auch außerhalb davon tun: Die Hintergrundaktualisierung von Apps deaktivieren. Wenn Sie sich für diesen Schritt entscheiden, verbieten Sie damit also einer oder mehreren Apps auch dann aktiv zu werden, wenn Sie diese gar nicht verwenden. Gerade diese versteckten App-Aktivitäten sorgen nicht selten dafür, dass die iPhone X Akkulaufzeit Ihres Geräts erheblich leidet. Vor allem Messenger-Apps (wie WhatsApp und der Facebook-Messenger) sind in der Regel immer im Hintergrund aktiv, um Sie sofort informieren zu können, wenn Ihnen jemand geschrieben hat. Wenn Sie auf dieses Feature zugunsten einer besseren iPhone X Akkulaufzeit verzichten, erfahren Sie folglich nicht mehr sofort, wenn eine neue Nachricht eingetroffen ist. Sie müssen selbst nachschauen, ob sich in Ihrem Posteingang etwas getan hat. Der Vorteil von einer deaktivierten Hintergrundaktualisierung liegt aber auf der Hand: Eine längere iPhone X Akkulaufzeit. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie auf das Feature der Hintergrundaktualisierung verzichten können oder nicht, probieren Sie es einfach an einer App aus, indem Sie die entsprechende Funktion für diese Anwendung ausschalten. Dies geht unter Einstellungen > Allgemein > Hintergrundaktualisierung. Wenn Sie feststellen, dass Sie damit zurechtkommen, dann schalten Sie die Hintergrundaktualisierung für weitere Anwendungen aus. Bei je mehr Apps Sie die entsprechende Funktion deaktivieren, desto positiver wirkt sich dies folglich auf Ihre iPhone X Akkulaufzeit aus.