Frau liegt mit Smartphone am Pool
Smartphones vor Hitze schützen: Nützliche Tipps (Bild: SORAPOP UDOMSRI - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Smartphones vor Hitze schützen: Nützliche Tipps

Dieses Jahr gönnt uns der Wettergott hier in Deutschland bisher in vielen Gebieten schönes Sommer-Wetter. In der nahenden Urlaubszeit fahren außerdem viele in noch wärmere Gefilde. Ein ständiger Begleiter sowohl im Urlaub als auch bei Unternehmungen im Heimatland: Das Smartphone. Doch dies kann für das Gerät ganz schön gefährlich werden. Wir erklären, wieso Sie Ihr Handy niemals der prallen Sonne aussetzen sollten und geben Tipps, wie Sie Ihr Smartphone vor Hitze schützen können.

Die Risiken von direkter Sonneneinstrahlung

Ist ein Smartphone direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, kann es bis zu 70 Grad heiß werden. Dass das nicht gut für die Elektronik sein kann, liegt eigentlich auf der Hand. Einzelne Teile können dann schmelzen, im schlimmsten Fall sogar explodieren. Akkus werden häufig leistungsschwächer. Das heißt, der Akku entlädt sich immer schneller und die Laufzeit Ihrer Handys verkürzt sich. Und sogar das Display kann unter Sonneneinstrahlung leiden. Denn ist es zu lange der Hitze ausgesetzt, kann es sein, dass Teile des Touchscreens nicht mehr funktionieren. Die Schäden sind zumeist irreparabel und eine Garantieleistung verfällt. Und auch für Sie sind heiße Handys eine Gefahr, denn Sie könnten sich an ihnen verbrennen. Damit es gar nicht so weit kommt, hat der Hersteller Apple einen Schutz eingebaut: iPhones schalten sich automatisch aus, wenn sie zu heiß werden. Dennoch sollten Sie auch bei diesen unsere Tipps zum „Smartphones vor Hitze Schützen“ beachten.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Person schaut auf Wetterankündigung auf Smartphone
(Bild: blacksalmon - stock.adobe.com)

Bei wärmerem Wetter sollten Sie stets einfache Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um Ihr Handy vor Hitze zu schützen. Sie sollten Ihr Smartphone nie in der Sonne liegen lassen. So bringt es schon etwas, das Handy in den Schatten zu legen, es in die Tasche zu stecken oder es mit einem Handtuch oder einem T-Shirt abzudecken. Außerdem sollten Sie das Smartphone niemals bei Hitze im Auto liegen lassen. Denn PKWs in der Sonne sind nicht nur für Menschen und Tiere eine Gefahr, sondern auch für Handys. Da sich das Fahrzeug in der Sonne so sehr aufheizt, können die Bauteile des Geräts auch hier schmelzen oder kaputt gehen. Am besten ist es, wenn Sie das Handy gar nicht erst an Orte wie den Strand oder an die See mitnehmen, denn dort ist es auch anderen Gefahren ausgesetzt. Beispielsweise kann das Smartphone ins Wasser fallen oder das Display durch feine Sandkörner Schaden nehmen. Abgesehen davon besteht an belebten Stränden oder in vollen Innenstädten ein erhöhtes Risiko, dass Ihr Smartphone verloren geht oder geklaut wird. Und ganz ehrlich: Ein paar Stunden kommt doch jeder von uns ohne den mobilen Begleiter aus, oder?

Was tun, wenn das Handy überhitzt?

Wenn es aber schon so weit gekommen ist und das Handy sich sehr aufgeheizt hat, sollten Sie erst einmal abwarten. Am besten ist es, das Smartphone auszuschalten und an einen sonnenfreien, geschützten Ort zu legen, am besten im Haus. Auf keinen Fall sollten Sie es aber in den Kühl- oder Gefrierschrank legen, denn hier kommt es zu weiteren Problemen, da beispielsweise Wasserschäden auftreten können. Und wie Sie wissen, ist Wasser mindestens genauso gefährlich für Handys wie direkte Sonneneinstrahlung. Wenn Sie Glück haben, funktioniert das Smartphone dann nach ein paar Stunden wieder. Wenn nicht, sollten Sie wohl oder übel eine Handywerkstatt aufsuchen.