iPhone wird vor einerm Holztisch gehalten
Kein Einbrennen vom iPhone X OLED Display - Vier Tipps (Bild: DENYS PRYKHODOV -stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

Kein Einbrennen vom iPhone X OLED Display - Vier Tipps

Mit den OLED Displays ist es so eine Sache. Auf der einen Seite bieten sie eine herausragende Bildqualität. Fotos, Videoclips, Spielfilme oder E-Books - was auch immer Sie sich auf Ihrem iPhone X OLED Display anschauen, sieht atemberaubend aus. OLED steht für klare Kontraste und gestochen scharfe Bilder. Auf der anderen Seite bringt die OLED Technologie aber nicht nur Vorteile. Denn wenn Sie Ihr iPhone X OLED Display für längere Zeit verwenden, kann es dazu kommen, dass sich ein sogenannter „Einbrenneffekt“ einstellt. Das heißt: Einzelne Bilder, die Sie sich auf Ihrem iPhone X OLED Display anschauen, können auf Ihrem Bildschirm Spuren hinterlassen und sind auch dann noch zu erkennen, wenn das eigentliche Bild gar nicht mehr angezeigt wird. Wie kann das passieren? Und was können Sie gegen diese Schatten auf Ihrem iPhone X OLED Display tun? Wir verraten Ihnen vier praktische Tipps.

OLED – Was ist das?

Seit einigen Jahren ist der OLED Bildschirm in aller Munde. Neben Apple haben auch andere bekannte Hersteller wie Samsung oder Huawei die Technologie für sich entdeckt und statten ihre aktuellen Smartphones wie das Galaxy S8 oder das Mate 10 Pro damit aus. Ein OLED Display garantiert erstklassige Bilder. So ist es nur logisch, dass sich namenhafte Smartphone-Hersteller diese Technologie zu Eigen machen. Doch was steckt genau dahinter? Im Prinzip ist es ganz einfach. Der Begriff „OLED“ steht für „Organic Light Emitting Diode“ (zu Deutsch: „Organische Leuchtiode“). So besteht Ihr iPhone X OLED Display im Wesentlichen aus lauter kleinen Einzel-Elementen. Diese Elemente können – im Gegensatz zum traditionellen LED Bildschirm – von selbst (also organisch) leuchten. Im Klartext: Jeder Pixel Ihres iPhone X OLED Display leuchtet von alleine und braucht keine extra Hintergrundbeleuchtung. Das bedeutet im Ergebnis, dass die Bilder auf Ihrem iPhone X OLED Display besonders klar erscheinen. Schwarz ist auch wirklich schwarz und Weiß auch tatsächlich weiß.

Eingebrannte Bilder

Der Nachteil dieser Technologie ist, dass sie unter Umständen zu eingebrannten Bildern (in Englisch auch „Burn-In Effect“ genannt) führt. Denn so stark die Kontraste bei der Darstellung sind, so sehr können sie dabei auch Spuren auf Ihrem iPhone X OLED Display hinterlassen. Das ist kein Apple eigenes Problem, auch andere Hersteller wie Google haben mit eingebrannten Bildschirmen zu kämpfen. Prominentestes Beispiel ist hier das Pixel 2 XL, das bei vielen Usern neben weiterer Beschwerden den beschriebenen „Burn-In Effect“ aufweist. Somit handelt es sich einerseits um ein grundsätzliches Problem bei OLED Bildschirmen aktuell angebotener Smartphones. Andererseits lässt Apple über seine Website verlauten, dass zwar auch das iPhone X OLED Display von eingebrannten Bildern betroffen sei. Dies komme jedoch weitaus weniger vor als bei anderen Smartphones. Kein großer Trost, angesichts der Tatsache, dass es sich beim iPhone X für über 900 Euro um eines der aktuell teuersten Geräte auf dem Markt handelt.

Das können Sie tun – Vier Tipps

Person liegt auf einem Sofa und betrachtet schaut auf ein iPhone
(Bild: Halfpoint - stock.adobe.com)

Apple selbst gibt einige Hinweise, wie Sie eingebrannten Bildern auf Ihrem iPhone X OLED Display vorbeugen können. Im Wesentlichen können Sie vier einfache Punkte beachten.

Erstens: Es ist sinnvoll, die automatische Helligkeit auf Ihrem Gerät zu aktivieren. Diese Funktion sorgt dafür, dass sich die Bildschirm-Helligkeit dem Umgebungslicht anpasst. Auf diese Weise wird Ihr Display nicht unnötig stark beleuchtet.

Zweitens: Zudem sollten Sie Ihren Bildschirm ausschalten, wenn Sie ihn gerade nicht benötigen, um Nachrichten zu verfassen, Mails zu checken oder Bilder anzuschauen. Denn auch eine zu lange Nutzung Ihres iPhone X OLED Display kann zu eingebrannten Bildern führen.

Drittens: Darüber hinaus empfiehlt es sich bei Apps (wie z.B. Spielen), welche die Bildschirmanzeige durchgehend in Anspruch nehmen, die Bildschirm-Helligkeit grundsätzlich zu reduzieren. Zumindest so sehr, wie es die Benutzbarkeit der App zulässt.

Viertens: Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Sie auch immer die aktuelle Fassung Ihres Betriebssystems iOS auf Ihrem iPhone X installiert haben. Denn nicht selten bringen Softwareupdates des Betriebssystems wichtige Verbesserungen wie beispielsweise eine effizientere (und damit auch schonendere) Nutzung des Geräts.

Keine große Hilfe?

Unterm Strich rät Apple also dazu, Ihr iPhone X OLED Display nicht zu stark zu belasten, indem Sie es nur dann verwenden, wenn Sie es benötigen und wenn, dann mit Rücksichtnahme. Das ist auf der einen Seite zwar sinnvoll, da es Ihr iPhone X OLED Display sicherlich vor eingebrannten Bildern bewahren kann. Auf der anderen Seite offenbart dies jedoch auch die Schwachstellen der OLED Technologie. Denn die eingebrannten Bilder auf Ihrem iPhone X OLED Display in Zukunft komplett auszuschließen, ist bei normaler Bedienung Ihres Geräts offenbar nicht möglich. Darüber hinaus wirken alle Benutzerhinweise von Apple präventiv. Das heißt: Sie sorgen dafür, dass es zu keinem Einbrenn-Effekt kommt. Was Sie jedoch tun können, wenn Sie bereits über Schatten auf Ihrem iPhone X OLED Display verfügt, sagt Apple leider nicht. Falls Ihnen die Spuren auf Ihrem Bildschirm bei der alltäglichen Benutzung beeinträchtigen sollten, dann lohnt es sich eventuell über einen Displaytausch nachzudenken.