Junge Frau im Freien schaut lächelnd auf ihr Smartphone
iPhone-Überhitzung vermeiden (Bild: Vasily Makarov - stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen iPhone Überhitzung – so schützen Sie Ihr iOS-Gerät

Mit iPhones ist es so eine Sache. Einerseits sind sie Hightech-Geräte. Mit ihnen lassen sich Banktransfers machen, via Face-ID vertrauliche Informationen verschlüsseln und Flüge einfach per App buchen. Kurzum: iPhones sind kleine technische Wunderwerke. Andererseits sind sie klassische Gebrauchsgegenstände. Das bedeutet, dass sie mit zunehmender Zeit Abnutzungserscheinungen erleiden. Das kann z.B. durch äußere Einflüsse wie Sonneneinstrahlung kommen, vor allem jedoch führt eine falsche Benutzung dazu, dass Sie Ihr iOS-Gerät überstrapazieren. In der Folge kann es zu einer iPhone Überhitzung kommen. Das sollte natürlich vermieden werden. Schließlich handelt es sich bei Ihrem Apple-Gerät um den vielleicht wertvollsten Gebrauchsgegenstand, den Sie besitzen. Aus diesem Grund stellen wir Ihnen im Folgenden ein paar einfache Tipps vor, wie Sie bei Ihrem iPhone Überhitzung vermeiden können.

Beachten Sie folgende Tipps, um iPhone Überhitzung zu vermeiden

iPhone Überhitzung vorbeugen und Gerät ausschalten

Der vielleicht einfachste, aber auch effektivste Trick, damit Ihr iPhone Überhitzung zuvorkommt, ist es, das Gerät bei zu hoher Temperatur auszuschalten. Wir werfen in den kommenden Abschnitten einen Blick auf verschiedene Methoden, eine iPhone Überhitzung zu vermeiden. Sollte das aber alles nichts nützen und Sie nicht weiterwissen, dann schalten Sie Ihr Gerät doch einfach mal aus, bevor es zu heiß wird. Sorgen Sie dafür, dass es nach dem Abschalten an einem kühlen Ort aufbewahrt wird. Hierbei sollte drauf geachtet werden, dass es nicht zu kühl ist, ein Platz im Schatten genügt. Nachdem sich Ihr iPhone abgekühlt hat, nehmen Sie es wieder in die Hand und schalten es ein. In den meisten Fällen hilft das schon weiter.

Ein cooler Tipp: Handyhülle und Ladekabel weglassen

Wenn Abschalten und kühles Lagern nicht die erwünschte Wirkung erzielen und auch weiterhin iPhone Überhitzung droht, dann empfiehlt es sich von außen für die nötige Abkühlung zu sorgen. Das geschieht am besten, indem Sie die Handyhülle entfernen. Egal was für ein Ladecase Sie besitzen, um für ein besseres Klima fürs iPhone zu sorgen, sollten Sie es von seiner Hülle befreien. Im Gegensatz zu Ihrem Notebook, wird Ihr iOS-Gerät nämlich nicht via Lüftung gekühlt, sondern ausschließlich durchs Ableiten der Wärme von innen nach außen. Dabei gilt folglich die Faustformel: Je weniger Handyhülle, desto besser. Einer iPhone Überhitzung wirken Sie außerdem entgegen, wenn Sie Ihr Gerät für eine Weile nicht aufladen bzw. keinen Strom zuführen – dadurch kann sich Ihr Gerät von der Hitze erholen.

Deaktivieren Sie Ihr Bluetooth und die WLAN-Funktion

iPhone Überhitzung entsteht in der Regel dann, wenn Ihr Telefon viel beansprucht wird. Viel beansprucht wird es insbesondere dann, wenn mehrere Funktionen gleichzeitig, wie z.B. Bluetooth und WLAN, aktiviert sind. Insofern lautet die einfache Gleichung: Deaktivieren Sie Ihre Bluetooth- und WLAN-Funktionen, wenn Sie sie nicht benötigen. In der Folge braucht Ihr iOS-Gerät weniger Energie und eine iPhone Überhitzung wird unwahrscheinlicher. Beide Features können Sie ganz einfach über das Kontrollzentrum deaktivieren. In dieses gelangen Sie, wenn Sie mit dem Finger zur Displaymitte wischen. Alternativ finden Sie die Funktionen auch in den Einstellungen gleich auf der ersten Ebene.

Schränken Sie auch Ortung und Push-Nachrichten ein

Mann mit Hut liegt mit Handy in der Hand am Strand
iPhone zu heiß geworden? So kühlen Sie es herunter (Bild: Kaspars Grinvalds - stock.adobe.com)

Wie Sie sicherlich wissen, arbeiten viele der Applikationen auf Ihrem iPhone auch dann, wenn Sie sie gar nicht nutzen. Zu diesen Arbeiten im Hintergrund zählen z.B. Ortungsdienste und Push-Benachrichtigungen. Manche Apps brauchen gewisse Features, die Karten-App ist beispielsweise auf GPS angewiesen, wenn Sie die App aktiv verwenden. Andere Applikationen wie WhatsApp benötigen Ihren Standort bzw. die GPS-Funktion nicht unbedingt. Push-Benachrichtigungen sind zudem in den meisten Fällen praktisch, aber nicht unbedingt notwendig. Überprüfen Sie daher unter Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste bzw. Einstellungen > Mitteilungen, wie oft Ihr iPhone Ihren Standort tatsächlich braucht und wie wichtig Ihnen Push-Nachrichten wirklich sind. Je weniger Sie eingeschaltet haben, desto besser ist das fürs Klima Ihres iPhones.

Schauen Sie nach, ob Ihr Ladegerät in Ordnung ist

Eine weiterer Schritt, mit dem Sie einer iPhone Überhitzung zuvorkommen, ist, nur original Apple-Ladekabel und Stecker zu verwenden. Ja natürlich, Apple versucht grundsätzlich seine (oft hochpreisigen) Produkte nur mit sich selbst kompatibel zu machen. Wann immer die Möglichkeit besteht, ein günstiges USB- oder Lightning-Kabel bzw. Netzteil eines Drittanbieters zu kriegen, ist die Verlockung verständlicherweise groß. Nichtsdestotrotz können genau solche Produkte dazu führen, dass Ihr iPhone Überhitzung erfährt oder heiß läuft. Nutzen Sie daher lieber die Originalteile von Apple, auch wenn’s wehtut.

Deaktivieren Sie die Hintergrund-Aktualisierungen

Das Prinzip: Mehr Beanspruchung 🡪 mehr Energieverbrauch 🡪 iPhone Überhitzung lässt sich nicht nur auf Bluetooth und WLAN anwenden, sondern auch auf das, was die Apps hinter Ihrem Rücken machen: Nämlich Hintergrund-Aktualisierungen. Diese gehen ordentlich auf die Performance, was wiederum zu einer iPhone Überhitzung führen kann. Um das zu vermeiden, empfiehlt es sich die Hintergrund- Aktualisierungen Ihrer Apps auf ein Minimum zu reduzieren bzw. komplett abzuschalten. Dadurch erhalten Ihre Anwendung u.a. keine regelmäßigen Updates mehr, Ihr iPhone wird somit aber weniger beansprucht und das wirkt sich wiederum positiv auf den Energiehaushalt aus – und Sie wirken einer iPhone Überhitzung entgegen.

Sie wollen keine iPhone Überhitzung? Meiden Sie Sonne

Das weiß eigentlich jeder. An dieser Stelle sei trotzdem drauf hingewiesen: Legen Sie Ihr iPhone bitte nicht in die Sonne. Sorgen Sie jederzeit dafür, dass Ihr Telefon im Schatten liegt oder sich in Ihrer Hosentasche befindet. Direkte Sonneneinstrahlung ist einer der Hauptgründe dafür, dass Ihr iPhone Überhitzung erfährt. Tun Sie Ihrem iOS-Gerät etwas Gutes und achten Sie darauf, dass es stets ein schattiges Plätzchen bekommt. Temperaturen über 35 Grad sollten in jedem Fall vermieden werden. Sie können sich ausmalen, dass eine starke Beanspruchung bei praller Sonne eine iPhone Überhitzung noch mehr provoziert. Das heißt unterm Strich: Schrauben Sie die Aktivitäten Ihres iOS-Geräts grundsätzlich runter und legen Sie Ihr Gerät nicht in die Sonne.