Mann schreibt in ein Notizbuch, daneben liegt sein smartphone
In diesen Momenten sollten Sie das Handy ausschalten (Bild: stock.adobe.com)

Schäden vorbeugen

In diesen Momenten sollten Sie das Handy ausschalten

Es ist schon seltsam. Wenn wir heutzutage keinen WLAN-Empfang haben, unser Datenvolumen aufgebraucht ist oder der Akku allmählich zur Neige geht, macht sich schnell Unruhe breit. Keine Batterie und kein Empfang machen uns nervös. Wir tun alles dafür, dass unser Smartphone am Leben bleibt und wir permanent erreichbar sind. Bis vor 20 Jahren war permanente Erreichbarkeit eher eine Seltenheit. Momente, in denen wir einfach nicht zu sprechen sind, waren die Regel und nicht die Ausnahme. Insofern liegt es heute an uns, dass wir uns bewusst vom Smartphone lossagen und es zwischendurch einfach mal ausstellen. Das ist nicht nur gut für unser Wohlbefinden, sondern vor allem fürs Smartphone selbst. Es gibt eine ganze Reihe von Momenten, in denen auch Ihr Gerät davon profitiert, wenn Sie es ausstellen. Wir sagen Ihnen, welche das sind. In diesen Augenblicken sollten Sie Ihr Handy ausschalten.

Bei Fehlermeldungen Handy ausschalten

Es gibt zahlreiche Momente, in denen es besser ist, wenn Ihr Smartphone aus ist. Bei Fehlermeldungen zum Beispiel – in diesem Fall sollten Sie Ihr Handy ausschalten. Auf jedem Smartphone, egal ob iPhone 8 oder Huawei Mate 20 Pro, kann es zwischendurch zu bestimmten Fehlermeldungen oder Betriebsstörungen kommen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Manchmal liegt die Ursache am Betriebssystem, in anderen Fällen an einer bestimmten Anwendung. Auch die Art der Probleme reicht von kleinen Rucklern bei Bewegungsabläufen bis hin zur Komplettblockade des Geräts. Zu den häufigsten Fehlermeldungen gehören:

Das Betriebssystem funktioniert nicht richtig

Oft kann es nach längerer Smartphone-Nutzung dazu kommen, dass sich Ihr Gerät nicht mehr einwandfrei bedienen lässt. Egal in welcher Anwendung Sie sich befinden und welche Funktion Sie gerade nutzen, immer wieder kommt es zu Verzögerungen bei der Darstellung von Inhalten. Häufig liegt die Ursache im Alter des Geräts. Die Halbwertszeit der meisten Smartphones liegt in etwa bei zwei Jahren. Danach kommt es vor, dass ein Gerät hier und da nicht mehr so reagiert wie zuvor. Der Arbeitsspeicher hat zunehmend Probleme dabei, die komplexer werdenden Arbeitsabläufe zu gewährleisten. Hinzu kommt oft ein voller interner Speicher. Nicht selten sammeln sich im Laufe der Zeit eine ganze Menge an sichtbaren und unsichtbaren Daten an, die das Gerät langsamer machen. Gegen diese Alterserscheinungen können Sie langfristig zwar wenig tun, kurzfristig aber schon. Manchmal hilft in solchen Situationen ein einfaches Handy Ausschalten und Neustarten. Dadurch bekommt Ihr Gerät die Möglichkeit, sich von kleineren Fehlfunktionen zu erholen und Sie können es wieder bedienen.

Apps hängen sich auf

Nicht nur das Betriebssystem, auch Anwendungen können bei der Nutzung zu Fehlermeldungen führen. Dies kann sich darin bemerkbar machen, dass sich einzelne Apps, wie beispielsweise WhatsApp oder der Facebook Messenger, nicht mehr öffnen lassen. Es kann zudem vorkommen, dass sich Applikationen zwar öffnen lassen, bestimmte Einstellungen darin aber nicht mehr einwandfrei funktionieren. Ein Fehler, der hin und wieder zum Betriebsstopp der Instagram App führt, sind viele nacheinander hochgeladene Stories. In Fällen wie diesen sollten Sie Ihr Handy ausschalten und es anschließend wieder hochfahren. Meistens reicht das aus, damit Anwendungen auf Ihrem iOS- oder Android-Phone wieder ordnungsgemäß funktionieren.

Sie haben kein Netz mehr

Handy ausschalten und wieder neustarten hilft zudem auch dann, wenn Sie kein Netz haben. Sowohl Ihrer Mobilfunknetz als auch Ihre Internetverbindung via WLAN und Datenvolumen können im Laufe des Betriebs unterbrochen werden. Dies kann vielfältige Ursachen haben. Zum einen kann es an dem Ort liegen, an dem Sie sich gerade befinden. Kaufhäuser und U-Bahnstationen sind typische Plätze, an denen Ihr Smartphone Verbindungsprobleme bekommen kann. Zum anderen kann auch eine Fehlfunktion dafür verantwortlich sein, dass Sie auf einmal keinen Anruf tätigen oder online gehen können. In diesen Situationen empfiehlt sich: Handy ausschalten und erneut einschalten. Besonders im Falle kleiner technischen Fehlfunktionen kann ein Neustart schnell weiterhelfen. Sollte die Verbindung weiterhin gestört sein, weil Sie sich z.B. gerade im Kino oder Theater befinden, versuchen Sie den Ort zu wechseln und erneut eine Verbindung aufzubauen.

Beim Aufladen Smartphone aus!

Vollmond am Nachthimmel
(Bild: stock.adobe.com)

Nicht nur bei Fehlfunktionen sollten Sie das Handy ausschalten, sondern auch dann, wenn Sie Ihr Gerät aufladen. Wenn das Smartphone aus ist, wird es nämlich schneller geladen. Das hat einen einfachen Grund: Auch wenn das Handy ruhig auf dem Nachttisch liegt, verbraucht es Strom. Widgets wie die Datumsanzeige, Hintergrund-Aktualisierungen wie Push-Benachrichtigungen und Schnittstellen wie Bluetooth oder NFC belasten kontinuierlich die Batterie des Smartphones. Je mehr Ihr Handy zu tun hat, desto schneller verabschiedet sich die Batterie. Fahren Sie Ihr Gerät jedoch runter, kann es ohne energiefressende Apps und Funktionen geladen werden. Der Ladevorgang verläuft also schneller. Darüber hinaus schonen Sie durchs Handy Ausschalten Ihren Akku. Im Off-Modus kann der Strom gleichmäßiger fließen. Im Gegensatz dazu verläuft der Stromfluss im eingeschalteten Zustand weniger konstant. Das führt dazu, dass die Batterie stärker belastet wird und folglich eher ausgetauscht werden muss. Ist Ihr Smartphone aus, kann der Strom gleichmäßig fließen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihr Handy ausschalten, bevor Sie es an die Steckdose anschließen - Ihr Akku wird es Ihnen danken.

Ruhe vom Handy beim Schlafen

Egal ob Tag oder Nacht - ein Smartphone ist so gut wie immer in Betrieb. Eine Situation, in der Sie Ihr Handy ausschalten sollten, ist während der Schlafenszeit. Einerseits ist dies besser für Ihre Gesundheit. Obwohl es noch keine wissenschaftlich fundierten Studien gibt, liegt die Vermutung nahe, dass Smartphone-Strahlung schlecht für die Gesundheit ist. Manche Geräte haben eine relativ geringe Strahlung, andere eine weitaus höhere. Grundsätzlich gilt, dass Sie Ihr Handy ausschalten oder zumindest den Flugmodus aktivieren sollten. Auf diese Weise minimieren Sie das Risiko von Smartphone-Strahlung und haben zudem Ruhe vom Handy. Andererseits profitiert auch Ihr Gerät davon, wenn das Smartphone aus ist. Dadurch sparen Sie nämlich Strom. Das klingt zwar unter Umständen banal, doch viele Menschen lassen ihr Smartphone nachts an, obwohl sie es gar nicht brauchen. Dies belastet unnötigerweise die Batterie, die dadurch nicht nur schneller zur Neige geht, sondern auch grundsätzlich stärker in Mitleidenschaft gezogen wird. Dadurch riskieren Sie, Ihren Akku frühzeitig austauschen zu müssen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Ihr Handy ausschalten, wenn Sie ins Bett gehen.