Sitzender Mensch hält iPhone in den Händen
iPhone 13 Leaks im Überblick (Bild: bramgino - stock.adobe.com)

Neuerscheinungen

iPhone 13 Leaks: Die ersten Infos zum neuen iPhone

Schon lange wird über ein neues iPhone spekuliert, doch so langsam tauchen die ersten seriösen Informationen auf. Auch wenn Apple bis jetzt noch nichts offiziell bestätigt hat, gibt es mittlerweile unzählige iPhone 13 Leaks, die Ihnen einen Eindruck davon geben, wie sich das neue Gerät gestaltet. Manchen Gerüchten zufolge handelt es sich bei dem neuen iPhone aber nicht um das iPhone 13, sondern ein Gerät mit dem Namen iPhone 12S. Manche Dienste berichten auch, dass das neue Modell direkt iPhone 13 heißen soll, auch wenn es sich gemessen an den Änderungen eher um ein S-Modell handelt. Ob es sich dabei tatsächlich um das iPhone 12S handelt, das bereits diesen Herbst erscheinen soll, oder ob sich doch noch einiges mehr ändern wird, ist bis jetzt leider unklar. Denn tatsächliche Fakten erfahren wir erst, wenn Apple sein iPhone 2021 offiziell vorstellt. Trotzdem informieren wir Sie schon einmal über die vertrauenswürdigsten iPhone 13 Leaks, die derzeit im Internet kursieren.

iPhone 13 Leaks: Gleich vier neue Modelle geplant!

Wenn man aktuellen Gerüchten glauben kann, plant Apple für das Jahr 2021 gleich vier neue Modelle mit unterschiedlichen Größen:

  • Das iPhone 13 mit 6,1 Zoll
  • Das iPhone 13 Mini mit 5,4 Zoll
  • Das iPhone 13 Pro mit 6,1 Zoll
  • Das iPhone 13 Pro Max mit 6,7 Zoll

Demzufolge soll es weiterhin ein iPhone Mini geben, obwohl die Verkaufszahlen im letzten Jahr eher gering ausfielen. Die Display-Größe soll dabei nach wie vor dieselbe wie bisher bleiben. Die künftige Gemeinsamkeit aller Modelle: Sie haben eine deutlich kleinere Notch, die eine Frontkamera mit Face ID sowie Lautsprecher und die Technik für Sensoren enthält. Die schmalere Notch soll durch das Schrumpfen des VCSEL-Chips, der für die 3D-Sensoren und die Datenverarbeitung der Face-ID verantwortlich ist, ermöglicht werden. Experten zufolge soll die Notch dabei bis zu 50 Prozent kleiner ausfallen. Dadurch könnte der Platz für das Display bei den neuen iPhones um einiges größer werden.

iPhone 2021: Überabeitetes Design und knallige Farben

Wie nicht anders erwartet, bleibt Apple bei seinem bewährten, kantigen Design, das sich bereits beim Vorgänger, dem iPhone 12, durchgesetzt hat. Allerdings ändern sich dafür mehrere Details des iPhones 2021. Laut Insidern soll die mattierte Rückseite des neuen iPhones etwas griffiger werden. Außerdem zeigen die neuesten iPhone 13 Leaks ein etwas dickeres Gehäuse. Die neuen Modelle sollen ungefähr 0,17 Millimeter mehr Tiefe haben, was mit dem Auge kaum erkennbar ist. Dies soll dazu beitragen, dass größere Kameralinsen mehr Platz haben und besser verbaut werden können.

Zusätzlich dazu soll laut iPhone 13 Leaks bei allen neuen Modellen mehr Platz für einen größeren Akku geschaffen werden. Dadurch könnte sich auch die Akkulaufzeit deutlich verbessern. Ein weiteres Highlight sind die neuen, kräftigen Farben: Laut Spekulationen soll das iPhone 13 in knalligem Rot und Lila erhältlich sein – das wäre allerdings eher ungewöhnlich für Apple.

Bekommt das neue iPhone ein 120-Hertz-Display?

Bis jetzt wurden alle iPhone Displays mit 60 Hertz ausgestattet. Doch laut Branchenkennern stehen die Chancen gut, dass das neue iPhone mit einem 120-Hertz-Display ausgestattet wird. Gemäß den aktuellen iPhone 13 Leaks, sollen zumindest die Pro-Modelle damit ausgestattet werden. Damit die hohe Hertzzahl nicht zu viel Akkukapazität verbraucht, soll sich der Einsatz der 120-Hertz-Technologie lediglich auf bewegte Inhalte beschränken und die Darstellung damit noch flüssiger machen.

iPhone 13 Leaks: Grandiose Kamera und neue Effekte

Schwarzes iPhone mit drei Kameras vor schwarzem Hintergrund
Was wird das iPhone 13 können? (Bild: Kicking Studio - stock.adobe.com)

Bezüglich der Kamera gibt es derzeit ganz widersprüchliche iPhone 13 Leaks: Während viele davon ausgehen, dass sich seit dem iPhone 11 kaum etwas ändert und nach wie vor zwei Kameras im iPhone 13 und im iPhone 13 Mini sowie drei Kameras in den Pro-Versionen verbaut sind, geht der Apple-Experte Ming-Chi Kuo davon aus, dass sich die Ultraweitwinkel-Kamera unverkennbar besser gestaltet. Dabei soll ein innovatives Sechs-Linsen-Objektiv zum Einsatz kommen. Darüber hinaus soll ein echter Autofokus sowie eine deutlich lichtstärkere Blende enthalten sein. Es wird außerdem angenommen, dass die Hauptkamera mit besseren CMOS-Sensoren von Sony ausgestattet werden soll. Worüber sich aber alle einig sind: Die aufgenommenen Fotos des neuen iPhones sollen nachdrücklich weniger Rauschen haben und über mehr Details verfügen.

Außerdem gibt es iPhone 13 Spekulationen, die von einer Abdeckung des Kamerablocks durch eine dunkle Saphirglasplatte berichten. Ein weiteres Highlight soll der innovative Astrofotografie-Modus werden. Dieser ermöglicht klare Aufnahmen von Mond und Sternen. Darüber hinaus dürfen sich Hobbyfotografen auf den sogenannten Bokeh-Effekt freuen. Dieser sorgt dafür, dass Sie auch Videos mit einem Porträtmodus nutzen können. Dabei entstehen Clips mit verschwommenem Hintergrund, während der Fokus der Kamera weiterhin auf einer Person oder einem Gegenstand liegt. Somit bleibt das Motiv dauerhaft in der Mitte fokussiert, auch wenn Sie die Kamera bewegen.

Erscheinungsdatum und Preis des neuen iPhones

Wie sonst auch, soll das neue iPhone 2021 auch dieses Jahr wieder im September erscheinen. Wenn man den neuesten iPhone 13 Leaks vertrauen kann, will Apple einer Verzögerung, wie im letzten Jahr, entgegenwirken und hat dafür einen noch früheren Produktionsstart festgelegt. Insider berichten, dass bereits seit Ende Mai der Chip Nachfolger des A14 Bionic, der A15, bei TSMC hergestellt wird. Dieser soll das Herzstück des iPhone 13, beziehungsweise des iPhone 12S, werden. Auch die Displayproduktion läuft auf Hochtouren. Schon jetzt soll der Zulieferer Samsung die neuen iPhone Bildschirme mit LTPO-Technologie produzieren.

Wenn man sich auf die iPhone 13 Leaks von Eingeweihten verlässt, ist – ähnlich wie bei vorherigen Leaks – sogar schon das genaue Erscheinungsdatum für das neue Apple Smartphone festgesetzt. Dieses soll auf den 17. September fallen. Die offizielle Vorstellung des neuen Geräts soll etwa eine Woche vor dem offiziellen Release, am 8. September erfolgen. Lediglich zum Preis des neuen iPhones gibt es noch kaum Gerüchte. Man kann aber davon ausgehen, dass die Geräte, je nach Modell, ab etwas über 800 Euro erhältlich sind. Das iPhone Pro Max mit 512 Gigabyte Speicher soll ab einem Preis von 1.600 Euro verfügbar sein.