Konzept eines Foldable
Samsung Galaxy Fold im Überblick (Bild: guteksk7 - stock.adobe.com)

Neuerscheinungen

Alle Infos zum neuen Samsung Galaxy Fold im Überblick

In den letzten Wochen und Monaten häuften sich Meldungen über ein neues Samsung-Smartphone, das im Frühjahr 2019 erscheinen sollte. Nun ist es soweit. Am 20. Februar hat Samsung zum “Unpacked Event” eingeladen unter dem Motto “The Future Unfolds” für das Samsung Galaxy Fold Release. Dem Motto werden sie mehr als gerecht, denn die allseits bekannten Klapphandys von damals werden in die Zukunft gebracht, mit den neuesten Standards der Smartphone-Branche ausgestattet und mehr. Darüber hinaus wurden drei neue Smartphones der Galaxy-Reihe vorgestellt, das Samsung Galaxy S10, das Samsung Galaxy S10 Plus und Samsung Galaxy S10e. Was das neue Galaxy Fold alles kann, wann Sie es kaufen können und ob es richtungsweisende Innovationen etablieren wird, erfahren Sie hier.

Das Samsung Galaxy Fold im Überblick

Jetzt dürfte sich die Frage stellen, was das Galaxy Fold alles kann, da es so einen Aufruhr verursacht unter Smartphone-Kennern. Bisher haben Hersteller Modelle von Smartphones, Phablets und Tablets herausgebracht, um allen Bedürfnissen an Display-Größe gerecht zu werden. Samsung vereint durch die Fold-Mechanik diese Funktionen und bietet einerseits die Möglichkeit, ein Smartphone zu verwenden und es andererseits auszuklappen, wenn es nötig ist. Im zugeklappten Zustand betragen die Samsung Galaxy Fold Maße 4,6 Zoll in der Diagonale.

Es handelt sich um ein OLED-Display mit einem Format von 21:9 sowie einer 1960 x 840 Pixel Auflösung. Wenn es ausgeklappt ist, hat es 1352 x 2152 Pixel. Dann hat das Fold eine Diagonale von 7,3 Zoll, was eher einem Tablet ähnelt als einem Smartphone. Zum Vergleich: Das iPhone Xs hat eine 5,8 Zoll Diagonale, das Xs Max hat 6,5 Zoll, das iPhone 8 Plus 5,5 Zoll. Diese Gattung an Displays nennt sich Infinityflex und ist 50 Prozent flacher als andere Handy-Displays.

Technische Ausstattung des Samsung Galaxy Fold

Ein so großes Smartphone verbraucht dementsprechend viel Power und hat darum zwei Akkus mitbekommen. Der Fingerabdrucksensor ist weiterhin eingebaut, anders als beim iPhone, das sich immer weiter in Richtung Face ID statt Touch ID entwickelte. Das Galaxy Fold kommt standardmäßig mit 512 GB, hat einen noch weiter verbesserten Sound sowie den neuesten Chip und 12 GB RAM Arbeitsspeicher, so dass es schnell und äußerst funktionstüchtig ist. Das macht es auch für Gamer besonders interessant. Sehr spannend bleibt die Frage, wie es sich mit den Kameras verhält. Ganze sechs Kameras sind im Galaxy Fold verbaut. Das schließt eine Haupt-Triple-Kamera mit 16 und zweimal zwölf Megapixeln, eine Dual-Frontkamera mit zehn und acht Megapixeln und eine einzelne Frontkamera auf dem Außen-Display ein, die zehn Megapixel aufweist.

Technisch setzt Samsung auf Multitasking. Während eines Videoanrufs können andere Funktionen bedient werden und allgemein können Sie bis zu drei Anwendungen gleichzeitig verwenden. Das erschließt Usern ganz neue Möglichkeiten in verschiedenen Einsatzgebieten.

Ein spannender Fakt ist, dass das Galaxy Fold nicht das erste Smartphone mit einem faltbaren Display ist. Das erste faltbare Smartphone ist das ZTE Axon M, dass so geklappt werden kann, dass sich zwei Displays nebeneinander befinden.

Der Samsung Galaxy Fold Preis

Foldable Smartphone
(Bild: guteksk7 - stock.adobe.com)

Das Samsung Galaxy Fold wird schon ab dem 26.04.2019 verkauft für 1980 Dollar in vier verschiedenen Farb-Variationen. Dabei sein werden die Wireless Kopfhörer Galaxy Buds. In Deutschland gibt es das Galaxy Fold für ungefähr 2000 Euro bei den drei großen Netzbetreibern und im Online-Shop von Samsung. Das bedeutet, dass Sie das Galaxy Fold mit Vertrag bekommen können oder ohne, je nachdem, was Sie bevorzugen. Ab dem 03.05.2019 können Sie es in den Farben Silber, Schwarz, Grün und Blau kaufen.

Hat das Fold-Prinzip Zukunft?

Samsung hat definitiv ein sehr gutes Smartphone auf den Markt gebracht, das auch zukunftsfähig ist. Ob es sich lohnt, direkt das erste, eventuell noch nicht ganz ausgereifte Modell zu erwerben und dafür eine stolze Summe auszugeben, muss jeder selbst entscheiden. Tatsächlich ist Samsung nicht der einzige Hersteller, der faltbare Smartphones plant und verkauft. Wenige Tage später stellte Huawei sein Mate X vor. Auch andere Hersteller sind bereits in der Entwicklungsphase. Sollten Sie also keine großen Fans von Samsung sein, lohnt es sich unter Umständen, zu warten und dann die Angebote zu vergleichen.

Ganz neu hinzugekommen sind sowohl die Smartwatch “Galaxy Watch Active” als auch die Fitness-Uhr mit dem Namen “Galaxy Fit”. Es scheint so, als hätte Samsung es sich nicht nehmen lassen, seine Produktpalette einmal quasi rundum zu erneuern und nicht nur im Bereich Smartphone, sondern auch bei Accessoires wie den Wireless Kopfhörern Galaxy Buds neue technische Standards zu setzen.