Das iPhone X wird in einer Hand gehalten und bedient
8 Fakten für eine einfache Bedienung des iPhone X (Bild: Halfpoint - stock.adobe.com)

Neuerscheinungen

8 Fakten für eine einfache Bedienung des iPhone X

Das iPhone X ist da. Selten wurde über die Funktionen eines bald erscheinenden Geräts so viel diskutiert wie bei Apples neuem Smartphone. Und tatsächlich: Über viele der Features, die das Smartphone besitzt, wurde bereits im Vorfeld spekuliert. Gleichzeitig wartet das iPhone X mit einigen unvorhergesehenen Überraschungen auf. Damit Sie sich bestmöglich auf dem neuen iPhone X zurechtfindet, haben wir uns das Gerät angeschaut und verraten Ihnen im Folgenden 8 Fakten, die Ihnen die Bedienung des iPhone X erleichtern werden.

1. Display

Im Gegensatz zu seinen Vorgängern iPhone 7 und iPhone 8 mit jeweils 4,7 Zoll besitzt das iPhone X ein Display von 5,8 Zoll. Das bedeutet für die Bedienung des iPhone X zwei Dinge: Auf der einen Seite haben Sie eine größere Übersichtlichkeit, da sich die dargestellten Elemente auf mehr Fläche verteilen können. Auf der anderen Seite fällt die Bedienung zumindest mit einer Hand schwerer, da Sie mit Ihrem Daumen nicht an alle wichtigen Bereiche des Displays gelangen.

2. Home Button

Großen Einfluss auf die Bedienung des iPhone X besitzt zudem der Verzicht Apples auf einen Home Button. So befinden sich mit Ausnahme der Seitentasten alle Bedienelemente auf dem Bildschirm des Geräts. Durch das Fehlen des Home-Buttons verschwindet ebenfalls der Fingerabdruck-Scanner. Anstelle dieser Funktion verwendet das iPhone X die sogenannte „Face ID“, eine automatische Gesichtserkennung. Einen ausführlichen Artikel zur Bedienung des iPhone X ohne Home-Button finden Sie in unserem Artikel So lässt sich das iPhone X ohne Home Button bedienen.

3. Face ID

Als Ersatz des Fingerabdruck-Sensors dient auf dem iPhone X Apples „Face ID“. Durch spezielle Sensoren auf der Vorderseite des Geräts ist es dem iPhone X möglich, die Physiognomie Ihres Gesichtes zu speichern, um diese für das Entsperren Ihres Smartphones zu verwenden. Das bedeutet eine nicht unerhebliche Vereinfachung bei der Bedienung des iPhone X. Denn durch „Face-ID“ brauchen Sie nicht mehr Ihren Finger auf das Display zu legen, um es für die Benutzung freizuschalten, sondern das Gerät lediglich vor Ihr Gesicht zu halten.

4. Prozessor

Während das iPhone 7 auf einen A10 Fusion Chip vertraut hat, besitzt das iPhone X genau wie das iPhone 8 einen A11 Bionic Prozessor. Der neue Chip verspricht eine bis zu 70% höhere Leistung als sein Vorgänger. Für die Bedienung des iPhone X heißt das vor allem schnellere Reaktionszeiten. Dadurch laufen Prozesse wie das Öffnen von Apps oder das Ausführen einer bestimmten Funktion deutlich schneller als zuvor.

5. Akku

Das iPhone X wird in der Hand gehalten.
Fakten für die einfache Bedienung des iPhone X (Bild: Halfpoint - stock.adobe.com)

Laut Apple hält der Akku des iPhone X bis zu 2 Stunden länger als der des iPhone 7. Auf diese Weise müssen Sie das Gerät durchschnittlich seltener aufladen als vorherige Apple-Smartphones. Das bedeutet für das iPhone X eine erhöhte Benutzerfreundlichkeit, da Sie es öfter bei Ihnen tragen können.

6. Kabellos laden

Wovon die Bedienung des iPhone X definitiv profitiert, ist das kabellose Laden. Was bei vielen anderen Smartphones bereits seit geraumer Zeit möglich ist, hat nun auch Einzug bei Apple gefunden. Dadurch dass sich das kalifornische Unternehmen dazu entschlossen hat, das Industriestandard-Verfahren IQ zu verwenden, funktioniert das Wireless Charging mit allen Ladegeräten, die diesem Standard entsprechen. Tatsächlich bringt Apple erst 2018 ein eigenes Tool namens „AirPower“ für kabelloses Laden auf den Markt. Ein ungewöhnlicher Schritt des Unternehmens, dass iPhones nach Möglichkeit nur mit originalen Apple-Produkten verwendet werden sollen. Die Bedienung des iPhone X profitiert durch diesen Schritt auf jeden Fall. Einerseits weil das Aufladen per Kabel entfällt, andererseits weil Sie sich aussuchen können, welches der Ladegeräte auf dem Markt Sie dafür verwenden.

7. Kamera

Dank „Face ID“ besitzt die 7MP Frontkamera des iPhone X eine sogenannte „True Depth“, die Möglichkeit also Tiefeninformationen zu erkennen und abzubilden. Das Ergebnis sind detailreichere Aufnahmen als bei den Vorgängermodellen. Auf der Rückseite des Geräts befindet sich eine Doppelkamera mit jeweils 12MP. Hierbei handelt es sich um zwei Objektive, ein Weitwinkel- und ein Teleobjektiv. Beim Fotografieren arbeiten beide Kameras zusammen und lassen in Kombination Fotos entstehen, die einen scharf fokussierten Bereich sowie eine besonders geringe Tiefenschärfe besitzen. Dadurch wirken die Aufnahmen im Allgemeinen qualitativ hochwertiger als bei „einfachen“ Handykameras. Auf diese Weise ist es Ihnen möglich, gute Fotos per Knopfdruck zu erstellen, ohne dabei viel Zeit in die Bedienung des iPhone X zu investieren - anders als bei professionellen Spiegelreflexkameras.

8. Preis

Verkaufsstart für das iPhone X ist der 3. November 2017. In den USA wird es 999$, in Deutschland zunächst 1319€ kosten. Das ist ein stolzer Preis, selbst für ein Flaggschiff wie das iPhone X. Ausstattung und Benutzerfreundlichkeit des Geräts sind hoch, doch wenn Sie für das iPhone X nicht so viel Geld ausgeben wollen, dann warten Sie bis Apple seine Preise für das Smartphone senkt.

Eine Alternative zum iPhone X stellt das iPhone 8 dar, das zwar nicht über die Bedienung des iPhone X verfügt, jedoch ähnlich leistungsstark ist. So besitzt auch das iPhone 8 einen A11 Bionic Prozessor, der für eine deutlich schnellere Reaktionszeit sorgt als der Prozessor des Vorgängers auf dem iPhone 7. Wenn Ihnen bei der Bedienung des iPhone X vor allem die Doppel-Kamera gefällt, Sie aber nicht so viel Geld für ein neues Gerät ausgeben wollen, dann besteht für Sie die Möglichkeit das iPhone 7 Plus für 680€ oder das iPhone 8 Plus für 850€ zu kaufen. Beide besitzen ebenfalls eine Dual-Camera, die im Gegensatz zu der des iPhone X jedoch horizontal und nicht vertikal angeordnet sind.