Anzugträger mit Smartphone und Nachhaltigkeits-Symbolik
Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung (Bild: sompong_tom - stock.adobe.com)

Nachhaltigkeit

5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung

Seit geraumer Zeit lässt sich eine Entwicklung in vielen Bereichen unseres Lebens feststellen. Egal ob bei Kleidung, Kosmetik oder Lebensmitteln – faire, nachhaltige oder vegane Produkte boomen. Diesen Trend hat auch die Handybranche mittlerweile erkannt. Neben fair und nachhaltig produzierten Handys kommen immer mehr „grüne“ Gadgets auf den Markt, die die Umwelt schonen und uns ein besseres Gefühl im Umgang mit Ressourcen geben sollen. Diese wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und stellen Ihnen deswegen 6 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung vor.

1. Universal-Ladegerät

Wenn wir einmal ehrlich sind, muss sich so ziemlich jeder Smartphone-Besitzer wohl eingestehen, dass er das kleine digitale Gerät weitaus öfter in den Händen hält, als er zugeben würde. Und die Gleichung ist ganz einfach: Wer sein Smartphone häufiger nutzt, muss es auch dementsprechend öfter wieder aufladen. Das ist nicht nur eine extrem nervige Aufgabe, sondern kann mitunter ziemlich kompliziert werden, wenn man gerade bei einem Freund oder der Familie zu Besuch ist und jeder ein anderes Smartphone besitzt. Denn bisher konnten Sie Ihr Handy nur mit einem bestimmten Ladegerät wieder aufladen, das Sie beim Kauf direkt dazu bekommen haben.

Abhilfe soll bei diesem Problem das erste der 5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung schaffen: das Universal-Ladegerät. Der Stecker eines solchen Ladegeräts soll nämlich in alle Handyladestellen passen. Was das für Sie bedeutet? Zum einen brauchen Sie keine neuen Ladegeräte mehr anschaffen, da das gleiche Ladegerät für verschiedene Geräte genutzt werden kann und zum anderen bedeutet das auch, dass sich mehrere Personen im gleichen Haushalt das Ladegerät teilen können.

2. Solar-Ladegerät

Das zweite der 5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung kümmert sich um Ihren Akkustand, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist. Solar-Ladegeräte machen sich die Energie der Sonne zu Nutze und wandeln diese in Strom um, den Sie zum Aufladen Ihres Smartphones nutzen können. Solarenergie gehört zu den erneuerbaren Energien und ist dementsprechend sehr nachhaltig.

Solar-Ladegeräte kommen in den verschiedensten Ausführungen daher. Nicht nur Größe, Form und Farbe variieren, so existieren beispielsweise auch Ladegeräte, die sich falten und somit unkompliziert transportieren lassen. Andere Ladegeräte wie das Ascent EnerPlex Packr kommen als geräumiger Rucksack mit einem integrierten Solar-Panel daher. Das Smartphone lässt sich dann im Innenfutter per USB-Kabel an das Solargerät anschließen.

Ein Solar-Ladegerät, das sich besonders gut für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung eignet, ist das Levin Solstar. Neben einem geringen Gewicht bietet es auch eine integrierte Silikonhülle, die es vor Stürzen sowie Regen schützen soll. Trotz seines vergleichsweise kleinen Solar-Panels funktioniert es auch bei bewölktem Himmel gut und stellt somit ein umweltschonendes Gadget für Ihre Smartphone-Nutzung dar.

Ein weiterer positiver Aspekt von Solar-Ladegeräten ist, dass Sie Ihr Smartphone beispielsweise auch bei Outdoor-Touren oder am Strand ohne Steckdose aufladen können, da die Sonnenenergie diese Aufgabe für Sie übernimmt.

3. Solar-Handyhülle

Solaranlage mit Ladekabel und Smartphone
5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung (Bild: sgonin - stock.adobe.com)

Neben den zuvor vorgestellten Solar-Ladegeräten existieren bereits auch einige Solar-Handyhüllen auf dem Markt. Auch bei diesem der 5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung sind Solar-Zellen verbaut, die Ihrem Handyakku neue Energie einhauchen sollen. Wie die Ladegeräte kommen auch die Hüllen in allen möglichen Farben und Materialien. Das Angebot reicht vom festen Case wie beim Novothink Surge bis hin zur Lederhülle des „Solar Etuis“. Kleiner Minuspunkt: Die Solar-Handyhüllen gibt es bisher vornehmlich für die beliebten Apple Mobilgeräte. Wer kein iPhone besitzt, muss vorerst weiterhin auf Solar-Ladegeräte ausweichen. Für iPhone-Besitzer sind die Handyhüllen aber definitiv ein umweltschonendes Gadget für unterwegs.

4. Die Heizung per App steuern

Gerade im Winter dürfte dies vielen bekannt vorkommen: Am Abend schnell noch den Heizkörper auf eine angenehme Temperatur gedreht, um morgens nicht von einer Kältefront begrüßt zu werden, und dann hat man es morgens doch in aller Eile vergessen: Die Heizung wieder abzudrehen. Und nun wärmt sie den ganzen Tag lang die Wohnung, obwohl niemand zu Hause ist. So etwas ist schnell passiert und besonders ärgerlich, steigt doch die Gasrechnung unnötig an.
Das nächste der 5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung nimmt sich diesem Problem an. Heizungsregler, die sich per App steuern lassen, gibt es mittlerweile in allen möglichen Ausführungen. So lassen sich einige nur per App bedienen, während bei anderen sogar Spracheingaben über Amazon Echo oder Google Home möglich sind. Dank der smarten Heizungsregler ist nachhaltiges Heizen garantiert. Durch die einfache Bedienung per App sind auch verschiedene Heizphasen schnell eingerichtet und ein einfaches Modell, wie das eQ-3 Heizkörperthermostat mit Bluetooth ist bereits für etwa 20 Euro erhältlich.

5. Lampen per App steuern

Das letzte der 5 Gadgets für eine nachhaltige Smartphone-Nutzung beschäftigt sich, genau wie die Heizkörper zuvor, mit einem smarten Gegenstand, den Sie ganz leicht per App steuern können. Dieses Gadget hilft nicht nur dabei Geld und Energie zu sparen, sondern schafft auch noch eine gemütliche Atmosphäre. Wer smarte Lampen besitzt, kann nämlich neben der Helligkeit auch oftmals die Lichtfarbe steuern. Mit einem Smartphone lassen sich bei smarten Lampen Lichtfarbe und Helligkeit steuern. Einige Lampen besitzen sogar noch weitere praktische Funktionen. So lassen sich beispielsweise in der englischsprachigen App der Lampen von LifX neben der Farbe und Helligkeit auch eine Zeitschaltuhr und ein Lichtwecker, der die Morgendämmerung realistisch simuliert, einstellen. Mit den smarten Lampen muss man kein schlechtes Gewissen mehr haben, sollte man einmal vergessen haben, das Licht zu löschen, wenn man das Haus verlassen hat.