Finger drückt auf Router-Knopf
Router als Repeater benutzen (Bild: boyhey - stock.adobe.com)

Nachhaltigkeit

So lässt sich Ihr alter Router als Repeater verwenden

Das Thema Nachhaltigkeit wird in ziemlich allen gesellschaftlichen Bereichen diskutiert. Zuerst als Randthema von Umweltschützern abgetan, haben Politik und Konzerne reagiert, um nachhaltige Technologien, wie z.B. das Elektroauto, zu fördern und auszubauen. Die Smartphonebranche bietet mit Geräten wie dem Fairphone oder Shiftphone weitgehend nachhaltige Geräte. Doch auch Endverbraucher können dazu beitragen, dass Altgedientes nicht einfach weggeworfen wird und die Umwelt belastet, sondern wiederverwendet wird. Ein gutes Beispiel aus dem Heimgebrauch ist die (Wieder-)Benutzung vom Router als Repeater. Mit einem Repeater lässt sich Ihr WLAN Signal verstärken und auch in die Bereiche der Wohnung bringen, in denen die Verbindung sonst eher schwach ist. Wir verraten Ihnen am Beispiel der Fritzbox, wie Sie Ihren alten Router als Repeater verwenden können und somit etwas für die Umwelt tun.

Router als Repeater benutzen schont Umwelt und Geldbeutel

Anstatt Ihren alten WLAN Router auf den Müll zu werfen, können Sie diesen wiederverwenden, um die Reichweite Ihres Internets zu verbessern. Dies geht zwar ebenfalls über klassische Repeater aus dem Handel. Den gleichen Job erledigt jedoch auch Ihr alter Router. Das spart nicht nur Geld, sondern schont auch die Umwelt. Idealerweise sind Ihr aktueller WLAN Router und Ihr alter bzw. neuer Repeater vom selben Hersteller. Auf diese Weise ist die Übertragungs-Geschwindigkeit am höchsten.


Sollten Sie jedoch zwei Geräte von unterschiedlichen Herstellern haben, kann es sein, dass sich dies negativ auf die Datenübertragung auswirkt. Beeinträchtigungen in der Geschwindigkeit können variieren, müssen jedoch nicht zwangsläufig zu langsamerem Internet führen. Im Folgenden stellen wir Ihnen vor, wie Sie einen Fritzbox Router als Repeater verwenden. Fritzbox Router gehören zu den hierzulande am meist genutzten Routern. Die Konfiguration bzw. Nutzung vom Router als Repeater gelingt bei Fritzbox äußerst einfach und ist in wenigen Schritten gemacht.

Ganz einfach: Fritzbox Router als Repeater umfunktionieren

Zunächst sollten Sie sicherstellen, dass sich Ihr alter und neuer Router im selben Netzwerk befinden. Am besten bzw. einfachsten geht dies per Kabel. Verbinden Sie zunächst Ihren alten Router per LAN- bzw. Netzwerkkabel mit Ihrem Notebook oder PC und stellen Sie letzteren auf Flugmodus. Öffnen Sie Ihren Browser, geben fritz.box in die Suchzeile ein und bestätigen mit Enter. Nun erscheint Ihnen die Eingabemaske Ihres alten Routers. Geben Sie dort das Gerätepasswort ein, nachdem Sie sich angemeldet haben, gelangen Sie ins Hauptmenü.

Um Ihren Router als Repeater konfigurieren zu können, müssen Sie zunächst die erweiterte Ansicht aktivieren. Klicken Sie dazu auf die drei kleinen Punkte oben rechts und gehen anschließend auf Erweiterte Ansicht. Unter WLAN > Repeater stehen Ihnen zwei Optionen zur Auswahl: Basisstation und Repeater. Wählen Sie Repeater aus. Weiter unten erscheint das Menü: Basisstation-Auswahl. Suchen Sie sich aus der dort angezeigten Liste Ihr aktuelles WLAN-Netzwerk aus. Geben Sie weiter unten unter dem Menüpunkt Sicherheit den WLAN-Schlüssel für das soeben ausgewählte Netzwerk ein.
Klicken Sie anschließend auf Übernehmen. Nun erhalten Sie einen Abschluss-Hinweis, dass die Einrichtung erfolgreich abgeschlossen wurde. Ab sofort sind beide Fritz-Boxen miteinander verbunden. Wenn Sie nun fritz.box in die URL-Zeile Ihres Browsers eingeben, landen Sie sofort im Menü Ihrer Basisstation. Auf der Übersichtsseite wird nun unter Heimnetz der neu eingerichtete Repeater aufgeführt. Mit einem Klick darauf gelangen Sie anschließend wieder ins Menü Ihres alten Repeaters. Unter Übersicht > Verbindungen können Sie ablesen, dass Ihr Repeater aktiv ist.

Person im Hintergrund bedient Handy, im Vordergrund steht Router mit WLAN-Symbol darüber
Den Router als Repeater verwenden (Bild: Kamil Urban - stock.adobe.com)

Nun haben Sie Ihren Router als Repeater umfunktioniert. Sorgen Sie zum Schluss dafür, dass Sie Ihren Repeater strategisch gut platzieren. Sinn und Zweck des Repeaters ist es schließlich Ihr WLAN Signal zu verstärken und auch in den Bereichen der Wohnung zugänglich zu machen, in die Ihr (Haupt-)Router nicht hinkommt bzw. nur ein schwaches Signal aussendet. Bringen Sie Ihren neuen Repeater idealerweise auf halber Strecke zwischen Ihrem Router in Position und dem Ort, an dem für gewöhnlich kein oder nur eingeschränkt WLAN zur Verfügung steht.

Diese WLAN Repeater sollten Sie sich außerdem ansehen

Den Router als Repeater zu nutzen ist eine Sache, sich einen neuen Repeater zuzulegen eine ganz andere. Auf dem Markt stehen Ihnen viele verschiedene Geräte zur Auswahl. Viele davon machen einen hervorragenden Job. Welchen Repeater Sie sich zulegen sollten, hängt maßgeblich davon ab, wie groß Ihre Wohnung ist, für welche Zwecke der Repeater genau eingesetzt werden soll und wie viel Wert Sie dabei auf Extras legen. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei spannende Modelle vor.

TL-WA850RE WLAN-Repeater von TP-Link

Mit dem TL-WA850RE WLAN-Repeater von TP-Link treffen Sie definitiv eine gute Wahl. Anzubringen per Steckdose, liefert Ihnen das Gerät eine Datenübertragung bis zu 300 Mbits/s. Zudem ist er mit den meisten WLAN Routern kompatibel. Zusätzlich verfügt der Repeater von TP-Link über einen LAN-Port für weitere Netzwerkgeräte ohne WLAN-Funktion. Weiterer Pluspunkt: Durch seine geringe Größe und sein schlichtes Design fügt sich der Repeater perfekt in Ihre Wohnung ein, ohne dabei zu stören.

Der Netgear EX3700 arbeitet extra schnell

Der Netgear EX3700 versorgt Ihre Wohnung zuverlässig mit ausreichend WLAN Empfang. Nur bei sehr große Wohnungen von über 70m² gerät das Teil langsam an seine Grenzen. Ein Vorteil des Geräts: Sie können bis zu 15 verschiedene Geräte damit verbinden. Einen extra Kabel-Port für Netzwerkverbindungen besitzt der Netgear ebenfalls. Auch in puncto Geschwindigkeit muss sich der Repeater nicht vor der Konkurrenz verstecken: Datenübertragung gelingt bis zu 700 Mbits/s.

Der Devolo WLAN Repeater+ ac ist alles in einem

Zunächst ist die Geschwindigkeit dieses Repeaters zu erwähnen: Mit bis zu 1200 Mbits/s gehört er zu den aktuell schnellsten Repeatern auf dem Markt. Eine entsprechende Technologie („Beamforming“) sendet das WLAN Signal direkt an Ihr Smartphone oder Notebook und sorgt somit dafür, dass Sie guten Empfang haben. Darüber hinaus sind zwei weitere WLAN Ports integriert. Der Repeater hat zudem einen extra Steckdosenplatz verbaut, um den selbst beanspruchten wieder freizugeben.