Frau steht lächelnd an Waschbecken und schaut nach draußen
Mehr Nachhaltig im Haushalt mit diesen einfachen Tipps (Bild: olezzo - stock.adobe.com)

Nachhaltigkeit

Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt

Der Begriff Nachhaltigkeit im Haushalt bedeutet, dass man Ressourcen nur in dem Maße nutzt, in dem sie sich auch wieder erneuern können. Dies spielt vor allem deshalb auch im Haushalt eine große Rolle, da hier eine breite Palette an Produkten zur Anwendung kommt. Man denke nur an die verschiedenen Schwämme, unterschiedlichen Reinigungsmittel oder aber Kosmetikprodukte und -utensillien. Durch Nachhaltigkeit nutzt man die vorhandenen Ressourcen der Natur besser aus und verhindert dadurch eine Überforderung und Zerstörung der Umwelt. Zuletzt die Proteste von Fridays for Future haben uns gezeigt, dass Nachhaltigkeit überall gelebt werden kann und sollte, auch im Haushalt. Wie dies ganz einfach gelingt und Sie dabei auch noch bares Geld sparen können, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Nachhaltigkeit im Haushalt: Was bringt das?

Beim Thema Nachhaltigkeit im Haushalt denken viele vielleicht erst mal an muffige Öko Produkte und Tipps. Teuer in der Anschaffung und mit geringem Nutzen für die Arbeit im Haus.

Doch dies entspricht nicht den Tatsachen. Durch einfache Tipps können Sie für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt sorgen. Sie können die Ressourcen der Umwelt effizienter nutzen mit dem Ergebnis, dass weniger verschwendet wird. Das ist gut für die Umwelt und für uns Menschen.

Das ist aber noch nicht alles: Bei vielen der Tipps sparen Sie auch ganz nebenbei noch etwas Geld. Man kann also das Gute mit dem Nützlichen verbinden.

Wasser sparen: Mehr Nachhaltigkeit beim Wasserverbrauch

Wasser ist für uns selbstverständlich, denn es ist ja stets verfügbar. Doch Wasser ist eine wichtige Ressource im Haushalt und entsprechend hoch ist unser Wasserverbrauch. Wasser muss sehr aufwendig gereinigt werden und steht in vielen Regionen der Welt nicht ausreichend zur Verfügung. Auch in den deutschen Dürresommern kommt das Thema niedriges Grundwasser und Wassermangel immer wieder in die Medien.

Den Wasserverbrauch zu senken sorgt also für mehr Nachhaltigkeit im Haushalt, spart dabei Geld und ist ein echter Gewinn für die Umwelt. Befolgen Sie also am besten folgende Tipps um Ihren Wasserverbrauch zu senken:

  • Wasserhahn immer abstellen, wenn das Wasser gerade nicht benötigt wird (beim Zähneputzen, unter der Dusche, beim Kochen usw.)
  • Nutzen Sie spezielle Strahlregler, um Luft mit dem Wasserstrahl zu mischen, dadurch sinkt automatisch der Wasserverbrauch
  • Waschmaschine und Geschirrspüler stets voll beladen und möglichst Sparprogramme verwenden. Diese sind in modernen Geräten Standard.
  • Lieber duschen anstatt zu baden
  • Koch- und Waschwasser aus der Küche zum Blumengießen verwenden

Umwelt schonen: Umweltfreundliches Putzzeug verwenden

Viele nachhaltige Tools für den Haushalt vor blauem Hintergrund
Tipps für einen nachhaltigeren Haushalt (Bild: lev dolgachov - stock.adobe.com)

Auch beim Putzzeug lässt sich für Nachhaltigkeit im Haushalt sorgen. Denn gerade beim Putzen kommen viele Chemikalien zum Einsatz, die nicht gerade umweltfreundlich oder gesund sind.

Umweltfreundliches Putzzeug hat also Vorteile für die Natur und für Sie selbst. Denn nachhaltiges Putzzeug ist zumeist auch gesundheitlich besser verträglich, da weniger aggressive Substanzen verwendet werden. Und auch hier können Sie bei vielen Tipps bares Geld sparen.

Sie können in vielen Fällen Produkte, die Sie ohnehin zuhause haben, verwenden und müssen kein teures, umweltfreundliches Putzzeug kaufen.

Mit den folgenden Tipps gelangen Sie ganz einfach zu umweltfreundlicherem Putzzeug:

  • Natürliche Substanzen als Putzzeug: zum Beispiel Essig- und Zitronensäure verwenden
  • Kaffeesatz als Lufterfrischer: Im Kühlschrank nimmt er schlechte Gerüche auf
  • Kaffeesatz als Backofenreiniger: Mit Kernseife vermischt, löst er selbst hartnäckigen und eingebrannten Schmutz im Backofen
  • Lavendel und Essig als Weichspüler: Lavendel für zwei Wochen in Essig einlegen und anschließend filtern. Der Lavendelessig ist ein umweltfreundlicher Weichspüler
  • Soda als Universalreiniger: Soda lässt sich als umweltfreundliches Putzzeug verwenden und ersetzt dabei diverse chemische Reiniger. Zum Reinigen, zum Waschen und zum Entfernen von Schweißgerüchen kann Soda verwendet werden.

Strom sparen: Mehr Nachhaltigkeit beim Energieverbrauch

Da Strom neben Wasser am meisten im Haushalt verwendet wird, lässt sich auch hier etwas für die Umwelt tun. Mehr Nachhaltigkeit beim Energieverbrauch schont den Geldbeutel und besonders die Umwelt. Denn Energie ist teuer und wird zumeist unter nicht gerade umweltschonenden Verfahren erzeugt.

Mit diesen Tipps gelingt Ihnen mehr Nachhaltigkeit beim Energieverbrauch:

  • Stellen Sie den Kühlschrank an den kühlsten Ort in der Küche: Nicht neben Herd und Heizung
  • Ziehen Sie den Stecker von Geräten. Stand-By frisst viel Strom, dadurch senken Sie effektiv den Energieverbrauch
  • Lichter nur einschalten, wenn Sie gebraucht werden. Am besten Energiesparende LEDs nutzen und auf aufwendige Beleuchtungen verzichten
  • Wäsche auf der Leine statt im Trockner trocknen, denn Wäschetrockner verbrauchen viel Energie
  • Profi-Tipp: Mehr kalt Duschen! Denn warmes Wasser erhöht den Energieverbrauch

Sie sehen also: Mit einfachen und schnellen Tricks lässt sich ohne großen Aufwand mehr Nachhaltigkeit im Haushalt erreichen. Davon haben alle etwas: Sie, Ihr Geldbeutel und nicht zuletzt die Umwelt.

Mehr zum Thema