Zwei personen schauen auf Laptop und Tablet
App zum iPhone finden (Bild: Katsiaryna Pakhomava (Martynova) - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Wo ist: Apples neue App zum iPhone finden

Vielleicht haben Sie die Apps "Mein iPhone suchen" und " Freunde suchen" in iOS 12 oder älter schon mal benötigt und wissen sie daher zu schätzen. Seit iOS 13 sowie in iPadOS und macOS Catalina werden beide Apps in „Wo ist?“ zusammengefasst. Dadurch ändert sich auch die Funktionsweise, die wir Ihnen in diesem Artikel erläutern wollen. Es besteht nun keine Notwendigkeit mehr, mehrere Apps zu installieren, um das iPhone oder Freunde aufzuspüren – Sie brauchen nur noch „Wo ist?“. Damit könnt Sie Ihre Geräte sogar finden, wenn sie offline sind.

„Wo ist?“ nutzen, um Ihr iPhone aufzuspüren

Um die Funktionen der alten App "Mein iPhone suchen" zu verwenden, wählen Sie in „Wo ist?“ die Registerkarte „Geräte". Dort sind alle Optionen vorhanden, die Sie schon kennen. Hier werden die mit Ihrem iCloud-Konto verbundenen Apple-Geräte auf einer Karte angezeigt, wenn deren Standort bekannt ist. Unterhalb der Karte sehen Sie die Geräte auch nochmal in einer Liste aufgeführt.

Tippen Sie auf ein Gerät, erscheint eine Karte mit allen erforderlichen Informationen, z. B. Standort, Gerätename, Akkulaufzeit und Zeitpunkt der letzten Lokalisierung. In iOS 12 und älter wurden weder genaue Adresse noch Akkuladestand angezeigt. Bei Offline-Geräten lässt sich an dieser Stelle eine Benachrichtigung aktivieren, wenn das Gerät wieder online ist. Zudem können Sie einstellen, dass ein Sound auf dem Gerät abgespielt wird, damit Sie es finden, wenn es sich in unmittelbarer Nähe befindet. Alternativ gibt es eine Wegbeschreibung zu den Koordinaten mit Apple Maps abzurufen und das iPhone kann bei Bedarf gelöscht werden. Markieren Sie es als verloren, wird es gesperrt und auf dem Homescreen erscheinen Ihre Kontaktinformationen, damit der ehrliche Finder weiß, wem das iPhone gehört. Das klappt freilich auch auf anderen Geräten wie der Apple Watch oder einem iPad. Hilfreich kann auch die Funktion „Einem Freund helfen“ sein. Hat dieser sein Gerät verloren und ist mit Ihnen unterwegs, gelangen Sie im Reiter „Ich“ über diesen Menüpunkt zu iCloud.com, wo sich Ihr Freund dann anmelden kann.

Ein iPhone finden, das offline ist

Ein Gerät wiederzufinden, das keine Internetverbindung hat, ist ein neues Feature in „Wo ist?“. Das kann beispielsweise dann passieren, wenn es gestohlen wurde und der Dieb Mobilfunkdaten und WLAN deaktiviert hat, damit es nicht geortet werden kann. Voraussetzung für die Offline-Suche ist jedoch, dass Bluetooth eingeschaltet ist. Dann sendet das Gerät seinen Standort über eine End-to-End-Verschlüsselung an alle Apple-Geräte in der Nähe.

Natürlich funktioniert die Offline-Suche nur, wenn das Gerät nicht ausgeschaltet ist und noch ausreichend Akkuladung hat. Andernfalls können Sie nur darauf hoffen, dass sich das Handy in den letzten 24 Stunden nicht bewegt hat und Sie es finden, weil Sie „Letzten Standort senden“ aktiviert haben. Diese Daten werden von Apple jedoch nach einem Tag gelöscht. Wichtig ist auch, dass Sie die Offline-Suche vorher in den Einstellungen nicht ausgeschaltet haben, denn diese Möglichkeit besteht.

Standort teilen und Freude finden

Frau sucht in Handtasche
iPhone wiederfinden per App (Bild: Kanea - stock.adobe.com)

Wie bereits erwähnt, sind in „Wo ist?“ auch die Funktionen der App „Freunde suchen“ integriert. Unter dem Tab „Personen“ können Sie Ihren Standort teilen – für eine Stunde, bis Tagesende oder für immer. Anschließend kann die Person ihren Standort auch mit Ihnen teilen, wenn sie das denn möchte. Umgekehrt ist es möglich, Standortanfragen zu erlauben oder zu blockieren. Unter „Ich“ lassen sich regelmäßige Standorte mit Namen belegen, etwa „Arbeit“ oder „Schule“.

Wollen Sie nun Ihre Freunde finden, gehen Sie zu „Personen“ und tippen auf den Namen, um den Standort zu sehen. Natürlich geht das nur, wenn die Person ihren Aufenthaltsort mit Ihnen teilt. Andernfalls haben Sie an dieser Stelle auch die Möglichkeit, eine Anfrage zum Folgen zu senden. Wird kein Standort angezeigt, ist eine Ortung nicht möglich. „Freunde finden“ bietet noch weitere Funktionen. So können Sie sich eine Route zu ihrem Standort erstellen lassen und eine Mitteilung aktivieren für den Fall, dass die Person ihren Ort ändert.

Sollte es dazu kommen, dass Sie Ihren Standort mit jemandem nicht mehr teilen wollen, wählen Sie die entsprechende Person aus, scrollt nach unten und deaktivieren die Freigabe. Unter „Ich“ lässt sich das Teilen personenunabhängig verhindern. Wollen Sie nicht darum gebeten werden, Ihren Standort zu teilen, gehen Sie in „Ich“ und schalten „Anfragen erlauben“ aus. Wie Sie sehen, ist die Bedienung von „Wo ist?“ kinderleicht und enthält neben den bekannten Funktionen auch viele neue Features. Denken Sie aber immer daran, dass diese nicht nur nützlich sind, sondern auch Einfluss auf Datenschutz und Privatsphäre haben.