Passwort checken für Passwortsicherheit
Will jemand euer WLAN hacken? Macht den Check per App (Bild: stock.adobe.com)

Datensicherheit

Will jemand Ihr WLAN hacken? Machen Sie den Check per App

Was wäre die Welt ohne Internet? In jedem Fall nicht das, was sie heute ist. Damals noch über PC und Kabel nutzen wir das Internet inzwischen per Laptop oder Smartphone. Das Zauberwort heißt: WLAN. Dank eines WLAN-Routers können wir unterwegs und zu Hause online gehen, ohne Handy & Co. irgendwo anschließen zu müssen. Besonders in den eigenen vier Wänden ist das sehr praktisch. Egal ob Smartphone, Laptop oder Drucker – Sie können jedes internetfähige Gerät mit Ihrem WLAN-Netzwerk verbinden. Diese Freiheit hat aber auch ihre Schattenseiten. Wenn Sie sich mit Ihrem WLAN verbinden können, ist dies potenziell auch für andere möglich. Das kann sich nicht nur auf Ihre Surfgeschwindigkeit auswirken, sondern auch auf Ihre Datensicherheit. Glücklicherweise lassen sich Personen ausfindig machen, die Ihr WLAN hacken – und zwar per App. Haben Sie den Verdacht, jemand könnte Ihr WLAN hacken oder möchten Sie das von vornherein verhindern? Wir sagen Ihnen, was zu tun ist.

Mit Apps das WLAN Hacken stoppen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um herauszufinden, wer alles Ihr WLAN nutzt. Ein simpler und effizienter Weg sind spezielle Apps, die Ihnen einen Überblick über sämtliche Nutzer Ihres Netzwerks geben. Je nach App sind diese mit iOS-Geräten, mit Android Phones oder mit beiden Betriebssystemen kompatibel. In jedem Fall gibt es für beide großen Systeme viele Anwendungen, die sich speziell um die Überwachung Ihres Netzwerks kümmern. Mit den Apps können Sie die unerwünschten Gäste zwar nicht aus dem Netzwerk werfen, für einen ersten Überblick sind die Anwendungen aber überaus sinnvoll. Wir stellen Ihnen die drei besten davon vor - so kommen Sie einem WLAN-Klau auf die Spur.

Network Analyzer

Die erste hier vorgestellte App sorgt dafür, dass Sie genau Bescheid wissen, wer Ihr Heim-Netzwerk nutzt. Die Anwendung ist sowohl für iPhones als auch für Android-Geräte erhältlich. In der kostenlosen Version „Network Analyzer Lite“ sind ausschließlich die Basisfunktionen der Applikation zu nutzen. Um zu überprüfen, wer Ihr WLAN nutzt, reicht diese aber allemal aus. Wenn Sie zusätzliche Analyse-Tools in Anspruch nehmen wollen, können Sie sich die kostenpflichtige Version „Network Analyzer Pro“ zulegen. Kleiner Wermutstropfen: Die App ist grundsätzlich nur in englischer Sprache verfügbar.

iNet – Netzwerkscanner

Um einem eventuellen WLAN-Klau auf die Schliche zu kommen, empfiehlt sich der „iNet – Netzwerkscanner“. Die App ist exklusiv für Apple-Geräte verfügbar. Mit reduziertem Funktionskatalog können Sie sie kostenlos aus dem App Store herunterladen, gegen Aufpreis erhalten Sie eine Pro-Version. Der iNet – Netzwerkscanner ist in deutscher Sprache erhältlich und gibt Ihnen zuverlässig darüber Auskunft, wer sich in Ihrem Netzwerk befindet. Durch ein kürzliches Update haben Sie ab sofort die Möglichkeit zu erfahren, wer sich in der Vergangenheit Zugriff auf Ihr WLAN verschafft hat.

Fing

Wollen fremde Personen Ihr WLAN hacken? Mit der App „Fing“ für Apple und Android lässt sich dies herausfinden. Die Anwendung bietet Ihnen schnell und zuverlässig einen Einblick in die aktuellen Nutzer Ihres Netzwerks. Zwar ist Fing nur in englischer Sprache erhältlich, durch den einfachen Aufbau der App fällt dies jedoch nicht weiter ins Gewicht. Die Basisversion ist kostenlos, gegen einen Aufpreis bietet Fing zudem nicht nur eine Liste aller Nutzer Ihres Netzwerks, sondern auch Angaben zu den Endgeräten. Auf diese Weise bekommen Sie neben den IP-Adressen, ähnlich wie bei „Google Analytics“, auch den jeweiligen Gerätetyp angezeigt.

So können Sie ein WLAN Hacken verhindern

Zahlenschloss Laptop Sicherheit
(Bild: stock.adobe.com)

Wie erwähnt, ist es mit den Apps zwar möglich, einen WLAN-Klau aufzudecken, die Übeltäter aus dem Netzwerk zu werfen, geht damit aber nicht. Wenn Sie per Fing oder dem Network Analyzer Personen auf die Spur gekommen sind, die Ihr WLAN hacken, müssen Sie diese selbst aus Ihrem Netzwerk ausschließen. Das ist glücklicherweise kein Problem. Alles, was Sie dazu tun müssen, ist Ihr WLAN-Passwort zu ändern. Für den unwahrscheinlichen Fall, das Sie Ihr Netzwerk bislang nicht mit einem Passwortschutz versehen haben, sollten Sie dies in jedem Fall nachholen. Durch ein unverschlüsseltes Netzwerk laden Sie eine Vielzahl an Gefahren ein, die Konsequenzen für Ihre Surfgeschwindigkeit und insbesondere für Ihre Datensicherheit haben können. Nachdem Sie ein neues WLAN-Passwort festgelegt haben, müssen Sie sich mit jedem Gerät, das Ihr Netzwerk weiterhin nutzen soll, erneut anmelden. Alle Personen, die sich bislang unerlaubt Zugriff darauf verschafft haben, werden so automatisch rausgeworfen. Für den Fall, dass eine Netzwerk-Analyse ergibt, dass keine fremden Personen Ihr WLAN hacken, empfiehlt sich dennoch von Zeit zu Zeit ein Passwort-Wechsel.

Doppelte Gefahr beim WLAN-Klau

Wenn andere Personen unerlaubt Ihr WLAN nutzen, ist das natürlich ärgerlich. Das WLAN Hacken birgt darüber hinaus zudem zwei handfeste Gefahren für Sie.

1. Surfgeschwindigkeit

Erstens leidet die Datengeschwindigkeit unter einem WLAN-Klau. Je mehr Geräte auf Ihr Netzwerk zugreifen, desto stärker wird Ihre Internetverbindung in Anspruch genommen. Wenn besonders viele Parteien darauf zugreifen, sinkt die Übertragungsgeschwindigkeit. Einfach ausgedrückt: Je mehr Menschen, desto langsamer Ihr Internet. In der Regel wissen Sie, wer Zugriff auf Ihr WLAN-Netzwerk hat und können abschätzen, welche Auswirkungen das auf die Surfgeschwindigkeit hat. Wenn Sie sich regelmäßig mit drei oder mehr Personen ein Netzwerk teilen, ist es z.B. sinnvoll, grundsätzlich eine Übertragungsgeschwindigkeit zu wählen, die höher ist als 50 Mbit. Je nach Nutzungssituation können Sie auf diese Weise die für sich passende Surfgeschwindigkeit wählen. Wenn jedoch andere Personen Ihr WLAN hacken, kann dies mitunter beträchtliche Auswirkungen auf die Datengeschwindigkeit haben. Es ist daher zu empfehlen, dass Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, wer auf Ihr WLAN zugreift.

2. Datensicherheit

Zweitens leidet nicht nur Ihre Surfgeschwindigkeit unter einem WLAN-klau, dieser kann zudem auch eine Gefahr für Ihre Datensicherheit darstellen. Wenn fremde Personen Ihr WLAN hacken bzw. mitbenutzen, öffnen Sie damit die Tür für Datendiebe. Ein geübter Hacker kann auf diese Weise nicht nur Informationen auslesen, die Sie über das Netzwerk teilen, sondern auch für seine Zwecke missbrauchen. Besonders im Falle von streng vertraulichen Daten wie Ihrer Bankverbindung inklusive Passwörtern kann Ihnen dies unter Umständen teuer zu stehen kommen. Hackerangriffe passieren weltweit täglich. Um Sie so gut wie möglich dagegen zu schützen, empfiehlt es sich für Ihre eigene Sicherheit, den Kreis der WLAN-Nutzer so klein wie möglich zu halten. Je besser Sie Bescheid wissen wer Ihr Netzwerk nutzt, desto sicherer sind Ihre Daten.