Zwei Hände tippen auf Smartphone mit virtuellen Chat-Textblasen als Hologramm um das Smartphone herum
Wechsel von WhatsApp zu Signal durchführen (Bild: ant - stock.adobe.com)

Datensicherheit

So gelingt der Wechsel von WhatsApp zu Signal

Umzüge sind schwer und dauern lange. Zumindest wenn Sie sperrige Möbelstücke und große Bücherkartons über viele Stockwerke bewegen wollen. Der Umzug von einem Messenger zum anderen gelingt da schon einfacher. Der Wechsel von WhatsApp zu Signal klappt sogar besonders leicht – wenn man nur weiß, wie. Immer mehr User verlassen WhatsApp, um zu einem Messenger zu wechseln, der mehr Wert auf Datenschutz legt. Besonders seit den Anfang des Jahres gemachten Änderungen, sieht sich WhatsApp massiver Kritik ausgesetzt und verliert zahlreiche langjährige Nutzer. Ein Grund, weshalb viele User trotzdem zögern, ist die Angst, alle bisherigen Chats zu verlieren. Im Laufe der Jahre können sich schließlich eine Menge Texte, Sprachnachrichten, Fotos und Video ansammeln, die einen teilweise hohen sentimentalen Wert haben. Die gute Nachricht lautet: Der Wechsel von WhatsApp zu Signal ist gar kein Problem. Wir zeigen wie.

Wechsel von WhatsApp zu Signal mit einfachen Chats

Klar, vieles, das wir über WhatsApp schreiben ist kurz und belanglos. Manches jedoch nicht. Trotz des kleinen Bildschirms und der Unterhaltung via Text, nutzen viele User den Messenger zu weitaus mehr, als nur kurz „Hallo“ zu sagen. Inzwischen führen wir ausgedehnte Konversationen darüber, streiten und vertragen uns wieder. Darüber hinaus können sich in hochfrequentierten Chats im Laufe der Jahre viele Tausend Bilder und Videos ansammeln. Selbst die scheinbar beiläufigen Nachrichten, können im Rückblick ein echter Schatz sein, wenn man sie noch einmal liest. Kurzum: Chats sind viel mehr als nur Informationsaustausch. Aus diesem Grund ist es für User wichtig sie zu sichern, aufzubewahren und im Falle eines Wechsels der Apps mitzunehmen. Wir erklären im Folgenden in einer Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie der Wechsel von WhatsApp zu Signal gelingt.

  1. Öffnen Sie als erstes WhatsApp. Gehen Sie im Anschluss auf den Chat, den Sie gerne übertragen möchten. Wenn es sich um mehrere Chats handeln sollte, wählen Sie zunächst einen aus. Der Wechsel von WhatsApp zu Signal geht nämlich nur Chat für Chat.
  2. Gehen Sie anschließend in das Menü zum Chat. Bei Android Phones finden Sie es unter dem Drei-Punkte-Symbol. Auf iPhones tippen Sie in die obere Zeile des Chats mit dem Namen des Gesprächsteilnehmers. Haben Sie dies getan, wählen Sie anschließend „Chat exportieren“.
  3. Im nächsten Schritt werden Sie gefragt, ob Sie den Chat entweder mit allen dazugehörigen Medien, sprich Fotos, Videos & Co., exportieren möchten oder ohne. Wenn Sie den vollständigen Chat übertragen wollen, dann wählen Sie die Option mit allen Medien.
  4. Anschließend wird Ihnen eine Reihe von Apps angezeigt, in die Sie Ihren Chat exportieren können. Da Sie den Wechsel von WhatsApp zu Signal vollziehen möchten, wählen Sie die Signal App aus der Liste aus. Haben Sie das getan, wird daraufhin der Exportvorgang (fast) gestartet.
  5. Zunächst öffnet sich die Signal Applikation und Sie werden in einem letzten Schritt gefragt, mit wem Sie den Chat teilen möchten. Da es sich hierbei in der Regel um den anderen Gesprächsteilnehmer der Unterhaltung handelt, wählen Sie diesen aus.

Ein letzter Hinweis: Voraussetzung, um den Wechsel von WhatsApp zu Signal zu machen ist, dass beide Gesprächsteilnehmer bei beiden Apps sind. Wenn Sie beispielsweise mit dem WhatsApp Chat, den Sie mit Ihrer besten Freundin haben, zu Signal wollen, dann müssen Sie und Ihre beste Freundin WhatsApp und Signal Accounts besitzen. Sollte dies nicht der Fall sein, weil Ihre Freundin z.B. kein Signal hat, laden Sie sie zu Signal ein bzw. sagen Sie ihr, dass sie die App herunterladen muss.

So klappt mit Gruppen-Chats der Wechsel von WhatsApp zu Signal

Mehrere Hände im Kreis halten ihre Smartphones in die Mitte und tippen auf ihnen mit einer Hand
In wenigen Schritten von WhatsApp zu Signal wechseln (Bild: Mirko Vitali - stock.adobe.com)

Es gibt Zweier-Chats auf WhatsApp und es gibt Gruppen-Chats. Jeder, der in einen Chat mit mehreren Teilnehmern ist, weiß, dass die Dynamik hier eine vollkommen andere ist. Während Konversationen mit zwei Gesprächsteilnehmern oft eine vertraute und geschlossene Atmosphäre haben, kann es bei Gruppen-Chats vollkommen anders aussehen. Hier kommt es natürlich auf den Kontext an. Ein Chat mit Arbeitskollegen unterscheidet sich von einem Gruppen-Chat mit Freunden. Darüber hinaus gibt es auch extra Chats mit Mitbewohnern oder Familienmitgliedern. Letztere kommen nicht selten in zwei Ausführungen – einmal mit und einmal ohne Eltern. Um es kurz zu machen: Es existiert eine Vielzahl verschiedener Gruppen-Chats, je nach Kontext und Situation. Genau wie Einzel- bzw. Zweier-Chats, können Sie auch mit Gruppen-Unterhaltungen einen Wechsel von WhatsApp zu Signal machen.

  1. Öffnen Sie zunächst Signal auf Ihrem Smartphone und erstellen Sie eine neue Gruppe. Dies geht auf Android Phones über das Drei-Punkte-Symbol. Auf iPhones tippen Sie auf den kleinen Stift und wählen im Anschluss die Option „Neue Gruppe“ aus dem Menü aus.
  2. Im Anschluss werden Sie gebeten einen Namen dafür einzugeben. Da es sich hierbei um die gleiche Gruppe handelt, mit der Sie den Wechsel von WhatsApp zu Signal machen, benennen Sie diese idealerweise genauso – also z.B. „Arbeit“, „Familie“, „Freunde“ oder „WG“.
  3. Fügen Sie der neu erstellten Gruppe im Anschluss die Mitglieder aus dem Pendant auf WhatsApp hinzu, sodass die neue Gruppe alle Mitglieder der alten Gruppe beinhaltet. Haben Sie das getan, gehen Sie als nächstes auf die Option Einstellungen > Gruppenlink.
  4. Aktivieren Sie den Schalter für die Gruppen-Verknüpfung. Nachdem Sie das gemacht haben, wählen Sie die Option „Freigeben“ aus. Dieser Schritt ist wichtig, da er den Mitgliedern der alten Gruppe ermöglicht, den Wechsel von WhatsApp zu Signal zu vollziehen.
  5. Öffnen Sie WhatsApp und gehen in den Gruppen-Chat, mit dem Sie umziehen wollen. Fügen Sie hier den soeben in Signal erstellten Gruppenlink ein und schicken ihn ab. Über diesen Link können nun alle Gruppenmitglieder einzeln den Wechsel von WhatsApp zu Signal machen.

Wie Sie sehen, vollzieht sich der Wechsel von WhatsApp zu Signal bei Gruppen-Chats etwas anders, im Gegensatz zu Zweier-Chats. Bei Gruppen-Chats ist in der Regel eine Vielzahl an Gesprächsteilnehmern involviert. Nichtsdestotrotz gelingt auch dieser Umzug in nur wenigen Schritten.