Person nutzt die Facebook-App im Freien
Facebook Fehler schaltet heimlich Ihre Kamera ein (Bild: AA+W - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Facebook Fehler schaltet heimlich Ihre Kamera ein

Ein bekanntes Sprichwort lautet: „Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“. Gemeint ist, dass ein visueller Eindruck viel stärker wirkt als ein langer und ausführlicher Text. Manchmal ist weniger eben mehr. Der Urheber des Sprichworts hat sicherlich noch keine Smartphone Kameras gekannt. Mit diesen lassen sich zwar ebenfalls aussagekräftige Bilder erstellen. Unter Umständen fertigen diese jedoch auch ohne Ihr Wissen Aufnahmen von Ihnen und Ihrer Umgebung an. In diesem Fall entstehen mitunter weitaus aussagekräftigere Bilder als Ihnen lieb ist. Ein kürzlich aufgetretener Facebook Fehler bewirkt jedoch genau das. Aufgrund eines Bugs im System kann es dazu kommen, dass Ihr Smartphone heimlich Aufnahmen von Ihnen macht. Wir sagen Ihnen, was hinter dem technischen Defekt steht und was Sie tun können, um von Ihrem Smartphone in Zukunft nicht heimlich aufgenommen zu werden.

Wie genau stellt sich der Facebook Fehler dar?

Der Gedanke ist beunruhigend: Durch einen Facebook Fehler nimmt die Kamera Ihres Smartphones heimlich Bilder von Ihnen auf. In welchen Situationen kann die Kamera Ihres Handys im Hintergrund aktiv werden? Was ist der Grund für diesen Bug? Ist es womöglich die Begleiterscheinung im Zusammenhang mit dem Test einer neuen Funktion? Laut Facebook handelt es sich tatsächlich um einen Fehler und nicht um ein neues Feature, das Ihre Kamera in Beschlag nimmt. Zur ungewollten Aktivierung der Kamera kann es immer dann kommen, wenn Sie bestimmte Aktionen in der Facebook App ausführen. Welche dies sind, wurde von offizieller Seite nicht genannt. Fest steht zum aktuellen Zeitpunkt, dass Ihre Kamera (lediglich) dann anspringt, wenn Sie sich in der Facebook Anwendung befinden. Verwenden Sie hingegen eine andere App oder haben nur den Home Screen Ihres Geräts aufgerufen, bleibt Ihre Kamera aus.

Welche Aktionen können von Ihnen den Facebook Fehler auslösen?

Wie beschrieben, gibt es vom Facebook Konzern kein offizielles Statement dazu, wann genau der Facebook Fehler auftaucht bzw. welche Aktionen ihn provozieren können. Glücklicherweise haben diverse Nutzer ihre Erfahrungen mit der App und dem technischen Defekt geteilt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Soll heißen: Es gibt diverse Erfahrungsberichte, die verraten welche Ihrer Aktionen eine ungewollte Aktivierung Ihrer Kamera hervorrufen können. Einige User haben gemeldet, dass sich ihre Kamera eingeschaltet hat, als sie beim Schauen von Facebook Stories vom Hoch- ins Querformat gewechselt haben. Darüber hinaus wurde die Kamera von diversen Usern auch dann aktiviert, als diese ein Profilbild aufgerufen und dieses nach unten gezogen haben. Unterm Strich genügen also simple Aktionen wie das Querhalten Ihres Handys oder das Verschieben eines Fotos, damit sich die Kamera Ihres Geräts einschaltet.

Welche Smartphones sind vom aktuellen Facebook Fehler betroffen?

Der kürzlich entdeckte Facebook Fehler kann dafür sorgen, dass Ihr Handy heimlich Aufnahmen von Ihnen macht. Das ist eine beunruhigende Nachricht für Ihre Datensicherheit. Schließlich gehen Sie davon aus, dass Sie Ihr Smartphone nicht heimlich fotografiert bzw. ausspioniert. Zwar ist das Sammeln von nutzerspezifischen Informationen durch Facebook oder Google bekannt. Dass Sie dabei ohne Ihr Wissen fotografiert werden, gehört jedoch nicht zur gängigen Praxis. Glücklicherweise sind nicht alle Smartphones vom Facebook Fehler betroffen. Aktuell bezieht sich das Problem ausschließlich auf iOS Geräte. Das heißt: Wenn Sie ein iPhone 8, X oder 11 nutzen, sind Sie potenziell vom technischen Bug betroffen und es besteht die Gefahr, dass Sie von Ihrem Gerät heimlich aufgenommen werden. Zudem sind alle dokumentierten Fehler mit der iOS Version 13.2.2 aufgetaucht. Auf Geräten mit einer älteren Softwareversion, wie z.B. iOS 12, konnte der Facebook Fehler nicht nachgewiesen werden. Verwenden Sie hingegen ein Android Gerät, müssen Sie sich zunächst keine Sorgen machen, dass Sie ohne Ihr Wissen aufgenommen werden.

Auch in der Instagram App kann es zur ungewollten Aktivierung der Kamera kommen

Frau steht draußen und schaut lächelnd auf ihr Smartphone
(Bild: PhotoPlus+ -stock.adobe.com)

Der kürzlich entdeckte Bug bezieht sich in erster Linie auf die Facebook App. Der Facebook Fehler taucht vereinzelt jedoch auch in einer anderen Applikation auf – und zwar bei Instagram. Das soziale Netzwerk gehört seit 2012 (gegründet wurde es 2010) zum Facebook Konzern. Es ist daher nicht ganz verwunderlich, dass der technische Defekt auch bei einer anderen App des Unternehmens auftaucht. Der prominenteste Fall, der sich im Zusammenhang mit der Instagram App zugetragen hat, ist bereits im November letzten Jahres passiert. Ein Nutzer hat via Twitter erklärt, dass sich die Kamera seines Smartphones eingeschaltet hat, während die Instagram App geöffnet war. Als er sein Telefon gesperrt und in seine Hosentasche getan hat, wurde ein Video mit der Kamera aufgezeichnet und bei Instagram hochgeladen. Solche Beispiele machen deutlich, welche Auswirkungen technische Defekte, wie der kürzlich öffentlich gemachte Facebook Fehler und andere, auf Ihre Privatsphäre haben können.

Das können Sie jetzt tun, um dem Facebook Fehler nicht zum Opfer zu fallen

Laut Facebook ist man sich des Problems bewusst. Ursprünglich soll das Problem mit einem Update, das am 8. November 2019 veröffentlicht wurde, aufgetreten sein. Aktuell werde an einer Lösung gearbeitet, die Ihnen schon bald zur Verfügung gestellt werden soll. Der Konzern gibt zudem Entwarnung und sagt, dass durch den Facebook Fehler keine Aufnahmen auf dem Server des Unternehmens landen würden. Das Beispiel des Instagram Users lässt jedoch den Schluss zu, dass Bilder und Videos jedoch durchaus von Facebook gespeichert werden.

Wie wirkt sich der Facebook Fehler auf Ihre Datensicherheit aus?

Durch den Facebook Fehler können Sie (sprichwörtlich) im Handumdrehen dafür sorgen, dass sich die Kamera Ihres iPhones einschaltet und – wie im Falle des Instagram Users – sogar Aufnahmen davon speichert und im Internet postet. Auf diese Weise besteht natürlich eine große Gefahr für Ihre Datensicherheit. Schließlich haben Sie Ihr Smartphone in der Regel immer dabei. Dementsprechend kann Ihr Gerät alles mitschneiden bzw. mitfilmen, was Sie in dieser Zeit tun. Werden diese Aufnahmen dann auch noch gepostet, kann dies zu großen negativen Konsequenzen für Sie führen – sei es beruflich oder privat. Sie sollten am Schluss natürlich selbst bestimmen, was Sie im Internet von sich preisgeben und was nicht.