Frau benutzt Handy um auf Facebook zu chatten
Facebook Study App spioniert Sie ganz legal aus (Bild: Monster Ztudio - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Die Facebook Study App spioniert Sie ganz legal aus

Privatsphäre ist so alt wie die Menschheit selbst. Schon immer hat uns der Schutz unserer persönlichen Belange beschäftigt. Deswegen verriegeln wir unsere Türen und schließen unser Auto oder unser Fahrrad ab. Als Ende der 90er Jahre DSL Anschlüsse populär waren, wurde von der „Kostenfalle Internet“ gesprochen. Wann immer sich eine neue Technologie etabliert, dauert es nicht lange, bis die ersten Fragen nach dem Schutz von Privatsphäre aufkommen. In Zeiten von Apple, Google & Facebook sind diese Fragen noch einmal lauter geworden – zu Recht. Vor allem Facebook sah sich in der Vergangenheit mit Vorwürfen im Umgang mit Nutzerdaten konfrontiert. Immer wieder wurde von unlauteren Methoden berichtet, mit denen das Unternehmen an vertrauliche Informationen seiner User gelangt ist. Bis jetzt: Ab sofort gibt es die Facebook Study App, die das Ausspähen Ihrer Daten ganz legal vornimmt – gegen Geld.

Das steckt hinter der Facebook Study App

Die neue Anwendung hört auf den Namen „Facebook Study App“. Der Name ist Programm - Ziel der Anwendung ist es nämlich, Ihr Nutzerverhalten zu studieren. Und das geht so: Sie laden die App herunter, platzieren sie auf Ihrem Telefon und nutzen Ihr Gerät wie gewohnt weiter. Währenddessen sammelt die Facebook Study App Daten darüber, welche Anwendungen Sie verwenden und wie viel Zeit Sie mit einer bestimmten Applikation verbringen. Darüber hinaus speichert die App Informationen darüber, aus welchem Land Sie stammen, was für einen Gerätetyp Sie verwenden und welches Netzwerk Sie aktuell nutzen. Durch das Auswerten dieser Daten verspricht sich Facebook zwei Dinge: Erstens will es einen besseren Einblick in die Apps seiner Konkurrenten und deren Nutzung bekommen. Zweitens möchte das Unternehmen durch die Facebook Study App neue Ideen sammeln, mit denen es sein eigenes Angebot erweitern kann. Durch das Auslesen Ihrer Daten bekommt der Konzern von Gründer Mark Zuckerberg natürlich einen großen Erkenntnisgewinn. Dies will Facebook honorieren, indem es Sie dafür bezahlt. Wie viel Geld Sie für das Auslesen Ihres Nutzerverhaltens bekommt, steht aktuell jedoch noch nicht fest.

So sicher ist Facebooks Anwendung

Die gute Nachricht: Die Facebook Study App liest keine Fotos, Videos, Mails oder Passwörter aus. Die schlechte Nachricht: Alles, was Sie sonst auf Ihrem Gerät tun, wird von der Anwendung konsequent aufgezeichnet. Natürlich lässt sich einerseits argumentieren, dass alle großen Smartphone-Hersteller und Software-Firmen dasselbe tun. So ist es ein offenes Geheimnis, dass Google und Apple seit langer Zeit Ihre Smartphone-Verhalten untersuchen und auswerten. Wie lange verweilen Sie in einer App? Wie viel Zeit brauchen Sie, um einen Text zu verfassen? Welche Anwendungen nutzen Sie am häufigsten? All dies wird bereits von anderen Konzernen mitgeschnitten, um auf diese Weise mehr über Ihren Smartphone-Gebrauch zu erfahren. Das bedeutet andererseits jedoch nicht, dass es keinen Unterschied mehr macht, ob Sie die Facebook Study App nutzen oder nicht. Jedes Preisgeben von persönlichen Informationen, ob bewusst oder unbewusst, stellt einen Eingriff in Ihre Datensicherheit dar. Es empfiehlt sich daher genau zu überlegen, ob Sie Ihr - leider ohnehin bereits von vielen Seiten ausgeleuchtetes - Nutzerverhalten von einem weiteren Konzern studieren lassen wollen. Mit dem Unterschied, dass Facebook das nun offen tut. Aus diesem Grund lautet der Rat: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Die Facebook Study App ist nicht die erste ihrer Art

Frau hält geöffnetes Buch vor ihr Gesicht
(Bild: Africa Studio - stock.adobe.com)

Positiv formuliert lässt sich die neue App als Facebooks Bemühen bezeichnen, Ihr Nutzerverhalten besser zu verstehen, um künftig noch gezielter auf Ihre Bedürfnisse einzugehen. Kritisch formuliert ist der Launch der Facebook Study App der inzwischen dritte Versuch des Unternehmens, Ihre Daten auszuspähen - dieses Mal auf legalem Weg. Vielen von Ihnen mögen die beiden Vorgänger-Apps wahrscheinlich kein Begriff mehr sein, doch Facebook hat in der Vergangenheit bereits zwei Spionage-Anwendungen auf den Markt gebracht. Das Heikle dabei: Die Hauptaufgabe, nämlich das Ausspähen Ihrer Daten, hat Facebook nicht kenntlich gemacht und sich damit viel Ärger eingehandelt. Vor einiger Zeit hat das Unternehmen die Applikation „Research“ auf den Markt gebracht. Wie der Name zwar vermuten lässt, handelt es sich hierbei um ein Programm, das Ihr Userverhalten erforscht. Die App konnte jedoch auch von Minderjährigen heruntergeladen werden. Zudem hat die iOS Version der Anwendung gegen Richtlinien von Apple verstoßen. Auch die App „Onavo Protect“ stieß auf heftige Kritik. Vor allem deswegen, weil sie zuvorderst als VPN Tool für sicheres Surfen vertrieben wurde. Im Hintergrund hat die Applikation aber Daten seiner User gesammelt. Inzwischen sind beide Anwendungen eingestellt. Stattdessen soll die Facebook Study App nun das fortführen, was die beiden Vorgänger-Versionen nicht geschafft haben: Das Sammeln von Nutzerdaten auf transparente Weise.

Diese Kriterien müssen Sie erfüllen, um die Facebook Study App zu nutzen

Wenn Sie, trotz vieler sicherheitsrelevanter Bedenken, mit dem Gedanken spielen, die Facebook Study App herunterzuladen, müssen Sie sich aktuell noch ein wenig gedulden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Applikation nur in den USA und in Indien verfügbar. Facebook plant die Anwendung bald auch in anderen Teilen der Welt zugänglich zu machen. Bislang beschränkt sich die Nutzung der App jedoch auf die beiden genannten Länder. Des Weiteren befindet sich Facebooks neue Anwendung aktuell noch in einer Testphase. Sie lässt sich zwar bereits nutzen, jedoch nicht von allen Usern. So ist die Nutzung der Facebook Study App einigen Bedingungen unterworfen. Zum einen wirbt der Facebook Konzern ausschließlich per Werbeanzeige für die Anwendung. Nur wenn diese Anzeige auf Ihrem Smartphone oder Laptop erscheint, bekommen Sie Zugang zur App. Sie einfach so aus dem App Store bzw. Google Play Store herunterzuladen geht aktuell noch nicht. Wenn Ihnen besagte Anzeige erscheint, müssen Sie draufklicken und im Anschluss einige Fragen beantworten. Nachdem Sie dies getan haben, konnten Sie sich entweder für das Forschungsprogramm der Facebook Study App qualifizieren oder nicht. Da es sich noch um eine Test-App handelt, ist der Nutzerkreis zurzeit noch beschränkt. Verlief Ihre Qualifizierung erfolgreich, erhalten Sie einen entsprechenden Link, unter dem Sie die Facebook Study App downloaden können. Kurz gesagt: Nur Personen mit einer speziellen Einladung können die Applikation nutzen. Zum anderen müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein, um die App verwenden zu können. Eine weitere Einschränkung: Aktuell sind nur Android User zum Verwenden der App berechtigt. Bald soll die Anwendung aber auch für den App Store von Apple verfügbar sein.