Drei Personen bedienen jeweils ihre Smartphones
Googles Umfrage-App Opinion Rewards (Bild: Song_about_summer - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Das steckt in Googles Umfrage-App Opinion Rewards

Die App Stores von Google und Apple bieten Ihnen viele Vorteile. Zum einen können Sie dort Ihr Handy mit einer Fülle von Applikationen ausrüsten. Neben dem Standard-Repertoire an Apps, das beim Kauf auf Ihrem Gerät ist, bieten beide App Stores Millionen weiterer Anwendungen. Zum anderen ist ein großer Teil der Applikationen kostenlos. Einige Apps bitten aber zur Kasse: Besonders komplexe Anwendungen mit umfangreichem Funktionskatalog verlangen nicht selten einen Aufpreis. Dieser kann von wenigen Cents bis hin zu zweistelligen Euro-Beträgen reichen. Dass Sie mit einer App hingegen selbst Geld verdienen, stellt eher die Ausnahme dar. Google hat 2014 Opinion Rewards auf den Markt gebracht, mit der genau das möglich ist. User der App können damit nämlich etwas für ihren Geldbeutel tun. Wie funktioniert die Applikation? Welche Risiken können mit der Nutzung verbunden sein? Wir verraten es Ihnen.

Mit Opinion Rewards an Umfragen teilnehmen

Um es kurz zu machen: Opinion Rewards ist eine App, die Sie dafür bezahlt, an Umfragen teilzunehmen. Wörtlich übersetzt heißt Opinion Rewards „Meinungs-Löhne“ bzw. „Belohnungen für eine Meinung“. Das trifft es ziemlich gut. Durch das Ausfüllen elektronischer Fragebögen bekommen Nutzer der App nämlich einen Lohn. Dieser wird pro ausgefüllter Umfrage vergeben und beläuft sich in der Regel auf einen kleinen Cent-Betrag. Je nach Art und Umfang des Fragebogens können Sie für das Ausfüllen mal acht Cent, mal 69 Cent verdienen. Durchschnittlich kriegen Sie etwa 19 Cent. Große Summen lassen sich mit Opinion Rewards also nicht erwirtschaften. Selbst, wenn Sie an dutzenden Umfragen teilnehmen, schlägt sich dies unterm Strich nur durch wenige Euro zubuche. Der Ertrag hält sich also deutlich in Grenzen. Mit einer App Geld zu verdienen, anstatt dafür zu bezahlen, stellt für manchen User sicherlich trotzdem eine willkommene Abwechslung dar. Auf diese Weise haben Nutzer die Möglichkeit (zumindest in Form von Kleinbeträgen), etwas für ihr Portemonnaie zu tun.

Einfach erklärt: So funktioniert Opinion Rewards

Die Umfragen der App sind vielfältiger Natur. Da sich prinzipiell jedes Unternehmen bei Opinion Rewards registrieren kann, fällt der Inhalt des jeweiligen Fragebogens auch unterschiedlich aus. Meistens beziehen sich die Fragen aber auf euer Konsumverhalten. Hier wird danach gefragt, wo genau Sie einkaufen, wann Sie unterwegs waren und auf welchem Wege Sie bezahlt haben. Aufgrund Ihrer Standortinformationen erkennt Google, in welchen Geschäften Sie sich aufhalten und kann Ihnen passende Umfragen schicken. Werden Sie zu einem Geschäft befragt, in dem Sie gar nicht waren, bekommen Sie beim Verneinen dennoch einen kleinen Betrag gutgeschrieben. Damit die Unternehmen, welche die Umfragen zur Verfügung stellen, einschätzen können, um wen es sich bei Ihnen handelt, müssen Sie ein paar Angaben tätigen. Dazu zählen Ihr Alter, Geschlecht, Standort sowie die Sprache(n), die Sie sprechen. Nach jeder ausgefüllten Frage wird Ihnen ein Cent-Betrag gutgeschrieben. Haben Sie genug Geld verdient, können Sie davon Apps in Ihrem App Store oder Play Store kaufen.

Diese Bedingungen sind ans Geld verdienen geknüpft

Die Auszahlung Ihres Lohns ist mit ein paar Bedingungen verbunden. Neben der oben erwähnten Höhe des Betrags, bei dem es sich lediglich um ein paar Cent pro Umfrage handelt, existieren weitere Konditionen. Dazu zählt, dass Sie Ihren Lohn innerhalb eines Jahres ausgeben müssen. Das heißt: Sie haben zwölf Monate Zeit, um Ihr Guthaben einzulösen. Dies geht entweder in Form von Apps und Filmen oder durch Auszahlung. Ist die Zeit von einem Jahr verstrichen, erlischt der gesammelte Geldbetrag. Eine weitere Einschränkung bezieht sich auf die Möglichkeiten des Geldausgebens. Diese sind nämlich unterschiedlich - je nachdem, ob Sie ein Android oder iPhone nutzen. Opinion Rewards ist für beide Betriebssysteme nutzbar. In welchem Ausmaß hängt hierbei jedoch vom jeweiligen System ab. Android User können ihr verdientes Geld ausschließlich in Form von Guthaben gegen Apps und Filme tauschen. iPhone User können sich die einzelnen Beträge auch via PayPal gutschreiben und sich die Summe dementsprechend auszahlen lassen. App-Abos sind grundsätzlich nicht via Opinion Rewards bezahlbar.

Opinion Rewards - Wer genau steckt dahinter?

Person hält Smartphone in der Hand mit Play Store Anzeige der Opinion Rewards App
Was ist die Opinion Rewards App (Bild: dennizn - stock.adobe.com)

Opinion Rewards ist ein Produkt von Google. Dies legt nahe, dass alle Umfragen in der App darauf abzielen, Google mit Informationen über Sie zu versorgen. Das ist einerseits richtig. Schließlich nutzen Sie die App von Google und geben dort Daten über sich ein. Andererseits gehen diese Informationen nicht direkt an Google. Stattdessen leitet Google sie an die Firmen weiter, welche die Umfragen in Auftrag gegeben haben. Opinion Rewards ist in erster Linie ein Tool für Unternehmen, um Marktforschung zu betreiben. Google stellt dieses Tool zur Verfügung, sammelt Ihre Antworten und gibt sie an die Firmen weiter. Google selbst betreibt natürlich auch Marktforschung, jedoch nicht in Form von Opinion Rewards. Diese App ist primär für andere Unternehmen konzipiert, um Auskunft über Ihr Kaufverhalten zu kriegen. Die Hauptaufgabe von Opinion Rewards ist somit, als Plattform für verschiedene Firmen zu fungieren, um Marktforschung zu betreiben. Zudem ordnet Ihnen die App gezielt die Umfragen zu, die Ihnen und Ihrem Kaufverhalten entsprechen.

Das sollten Sie zum Datenschutz der Applikation wissen

Ihre Antworten werden von Opinion Rewards anonymisiert und an den jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Die von Ihnen übermittelten Daten fließen somit nicht in (auf Ihr Kaufverhalten zugeschnittene) Werbung ein. Opinion Rewards möchte jedoch dauerhaften Zugriff auf Ihren Standort haben. Auf diese Weise kann Sie die Applikation regelmäßig mit Umfragen versorgen, die sich auf Geschäfte beziehen, in denen Sie sich aufhalten. Wollen Sie dies nicht, können Sie die Einstellung so vornehmen, dass die Anwendung nur auf Ihr GPS zugreift, wenn sie geöffnet ist. Nochmal: Die Umfragen an sich beziehen sich unmittelbar auf Ihr persönliches Kaufverhalten. Ihre übermittelten Daten werden hingegen getrennt von Ihrer Person gesammelt und ausgewertet. Unterm Strich geben Sie keine personenbezogenen Informationen (außer Alter, Geschlecht, Standort und Sprachen) von Ihnen preis. Sie sollten dennoch sorgfältig abwägen, ob Ihnen die Daten, die Sie übermitteln und die Zeit, die Sie ins Ausfüllen der Fragebögen stecken, die paar Cent wert sind, die Sie damit verdienen.