Person hält Smartphone in der Hand
Datensicherheit: Tipps für Android (Bild: WrightStudio - stock.adobe.com)

Datensicherheit

Datensicherheit: Tipps fürs Android

Für den heimischen Computer spielt das Thema Sicherheit vor Viren und Trojanern eine große Rolle. Beim Smartphone hingegen ist das noch lange nicht der Fall. Dabei werden gerade diese immer umfangreicher für Internet und Co. genutzt. Über Apps wird immer mehr Malware verbreitet. Daher gilt: Auch beim Smartphone sollten Sie Sicherheitsvorkehrungen treffen, damit Sie Ihre Daten nicht in fremde Hände gelangen. Wir haben für Sie allgemeine Maßnahmen zusammengesucht, wie Sie Ihr Smartphone besser schützen können.Die meisten Handys enthalten reihenweise sensible Informationen, die bei Datendieben heiß begehrt sind. Zwar rüsten die Hersteller Ihre Geräte weiter mit Security-Features auf, doch ist ein gewisses Maß an Eigeninitiative notwendig, um diese Funktionen ausreichend zu nutzen. Gerade Android-Geräte weisen teilweise gravierende Sicherheitslücken auf.

„Voraussetzung für Sicherheit auf dem Smartphone sind Sie selbst.“

Sind Sie unachtsam mit Ihren Daten oder der Nutzung von Apps, sind Ihre Informationen nicht mehr sicher. Um dem vorzubeugen gibt es geeignete Mittel, die Android inzwischen von Haus aus an Bord hat. Diese müssen jedoch zuerst aktiviert werden.

Die Sicherheit erhöhen:

  • Installieren Sie immer System-Updates. Sollte Ihr Smartphone Sicherheitslücken haben, so werden diese mit einer Aktualisierung meist geschlossen.

  • Schützen Sie Ihr Smartphone mit einem möglichst langen Passwort und aktivieren Sie immer die Bildschirmsperre. So sichern Sie sich vor Datenklau in unbeobachteten Momenten ab. Über den Punkt EinstellungenSicherheit ► Displaysperre ► PIN ändern Sie Ihr Smartphone-Passwort.

  • Auch wenn es praktisch erscheint: Nutzen Sie keine Bildschirmsperre mit Fingerabdrücken. Diese kann mit leichtem Aufwand umgangen werden, denn Fingerabdrücke lassen sich einfach rekonstruieren.

  • Deaktivieren Sie Nachrichten auf dem Sperrbildschirm. Je mehr Push-Nachrichten mitgelesen werden können, umso höher ist das Risiko auf Datenklau. Dazu könnten auch TANs von ihrem Online-Banking-Konto gehören. Und so wird es gemacht: EinstellungenApps. Allerdings müssen Sie hier jede App einzeln anfassen und die Benachrichtigungen deaktivieren.

  • Verringern Sie Ihre Angriffsfläche und stoppen den Datenhunger von Google. Hierfür müssen Sie die App Google Einstellungen öffnen und alle Punkte im Kontoverlauf pausieren. Bei Samsung Galaxy-Geräten ist das entsprechende Menü unter Persönliche Daten & Datenschutz und Aktivitätseinstellungen zu finden.

  • Wenn Sie unterwegs sind, empfehlen wir Ihnen, Bluetooth, WLAN und NFC zu deaktivieren. Zudem sollten Sie automatische Verbindungen deaktivieren. Sie verringern den ungewollten Datenaustausch unter dem Punkt Netzwerkhinweis – Immer benachrichtigen, wenn öffentliche Netzwerke verfügbar sind in den WLAN-Einstellungen.

  • Überprüfen Sie Apps vor der Installation. Hier empfehlen wir Ihnen sogar eine gründliche Vorab-Recherche im Internet. Kostenlose Apps nehmen es mit dem Datenschutz oft nicht so genau und positive Bewertungen sind kein Sicherheitskriterium.

Achten Sie darauf, nach welchen Berechtigungen die App fragt. So braucht eine Notiz-App sicher keinen WLAN-Zugriff.

Person tippt hat SMartphone in der Hand, welches ein Vorhängeschloss anzeigt
(Bild: jippu2498 - stock.adobe.com)
  • Deaktivieren Sie das automatische Senden von Daten Ihrer Apps und löschen nicht mehr genutzte. Deinstallation über EinstellungenAppsalle AppsDeinstallieren.

  • Verwenden Sie die Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Diese verlangt, dass Sie zusätzlich zu Ihrem Passwort einen Code eingeben, den Sie per SMS zugesendet bekommen. Diese Sicherheitsmaßnahme aktivieren Sie über Ihr Google-Konto.

  • Installieren Sie eine zuverlässige Sicherheitslösung. Es gibt viele passende Apps, die reichlich Schutz vor Datenklau bieten und zudem Virenscanner sind. Hier können Sie sich einen Anbieter aussuchen, den Sie eventuell schon vor Ihrem heimischen Computer kennen.

Sicherheit ist keine Herausforderung, sondern ein Muss.

Mit ein wenig Geduld und Zeit können Sie mit diesen Tipps, die Sicherheit Ihres Android-Smartphones oder Tablets deutlich erhöhen. Die neuen Android-Versionen haben viele Sicherheitseinstellungen, die Sie nur aktivieren müssen.

Installieren Sie alle Sicherheitsupdates und richten sich eine Displaysperre ein. Der größte Schutz ist aber der gesunde Menschenverstand. Denn Sie als Nutzer entscheiden, wie viele Informationen Sie preisgeben wollen.

Mehr zum Thema