Mann sitzt in dunkler Umgebung an Gaming Laptop
Welche Daten wurden durch den Twitch Leak veröffentlicht? (Bild: Anna Kosolapova - stock.adobe.com)

Datensicherheit Twitch Leak - Das müssen Sie zum Hackerangriff wissen

Twitch ist DIE Plattform für Gamer. Das Videoportal für Streaming wurde bereits 2011 gegründet und besitzt aktuell 140 Millionen monatliche User. Spätestens als das Unternehmen 2014 von Amazon übernommen wurde, ist Twitch weltweit bekannt geworden. Zum Erfolg der Plattform trägt maßgeblich die Übertragung von großen E-Sport Events und Turnieren bei. Die im klassischen Fernsehen eher unterrepräsentierte Videospielbranche hat mit Twitch eine eigene Plattform bekommen, auf der sie sich präsentieren kann. So weit so gut. Anfang Oktober dieses Jahres hat die schöne Gaming Welt jedoch Risse bekommen. Es wurde nämlich bekannt, dass ein anonymer Hacker einen Angriff auf die Plattform unternommen hat. Im Zuge dessen wurden viele hundert Gigabyte sensibler Daten veröffentlicht. Was bedeutet das für die User von Twitch? Welche Daten wurden bekannt gegeben und wie können sich Nutzer jetzt schützen?

Welche Daten wurden durch den Twitch Leak veröffentlicht?

Als der Twitch Leak diesen Oktober öffentlich wurde, war die Gaming Welt in Aufruhr. Verständlicherweise. Schließlich geht es um viele Daten, zu denen sich illegal Zutritt verschafft wurde. Laut Medienberichten, ist ein Hacker für die Attacke verantwortlich. Dieser soll sich Zugriff auf über 250 GB vertrauliche Informationen verschafft haben. Andere Quellen sprechen (lediglich) von 125 GB. So oder so - der veröffentlichte Datensatz ist äußerst groß. Dieser wurde über einen Torrent Link der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das Besondere an dem Twitch Leak: Der Datendieb hat sich eben nicht nur Zugriff auf die Daten verschafft, um sie z.B. für private Zecke zu missbrauchen.

Stattdessen wurden die Informationen aus dem Twitch Leak einfach ins Netz gestellt und somit der breiten Öffentlichkeit preisgegeben. Die Daten enthalten ganz unterschiedliche Infos. So finden sich in den Veröffentlichungen z.B. die Einnahmen (in Millionenhöhe) der populärsten Twitch Streamer. Darüber hinaus hat der Hacker auch den Quellcode der Plattform publiziert. Unter den Infos befinden sich zudem zahlreiche Nutzerdaten und sogar Passwörter. Des Weiteren sind unter den Daten bislang unveröffentlichte Interna, etwa zu Twitch zugehörigen Unternehmen und Services, zu finden. Auch geplante Projekte, die eigentlich noch gar nicht spruchreif sind, wurden geleakt.

Geleakte Daten im Überblick - Diese Infos sind öffentlich

Bei so vielen geleakten Infos, seien es nun 125 GB oder 250 GB, kann man schon mal den Überblick verlieren. Welche Daten sind nun öffentlich und welche nicht? Wir bringen Licht ins Dunkel und haben alle Informationen aufgelistet, die beim Twitch Leak öffentlich wurden.

Diese Daten wurden durch den Twitch Leak publiziert:

  • Einnahmen der populärsten Twitch Streamer
  • Quellcode der Plattform
  • Account Daten und Passwörter von Millionen Usern
  • Vertrauliche Interna über Unternehmen und Services von Twitch
  • Geplante Projekte der Plattform
  • Hinweise auf einen unveröffentlichten Konkurrenz Dienst

Hinter dem Twitch Leak: Was war das Motiv des Hackers?

Zwei junge Personen filmen sich mit Handy in der Hand
Was genau ist Twitch eigentlich? (Bild: Vane Nunes - stock.adobe.com)

Die Motive hinter Cyber Attacken sind vielfältiger Natur. Je nach Art und Ausmaß des Hacks können es manchmal politische Gründe sein. In anderen Fällen stehen wirtschaftliche Motive im Vordergrund. Beim jetzigen Twitch Leak ist die Lage eindeutig - der Hacker hat sich nämlich selbst geäußert. Laut eigenen Angaben, sollte der Twitch Leak den Wettbewerb im Online-Videostreamingbereich fördern. Zudem hat sich der Hacker negativ über die Plattform geäußert und angekündigt, weitere Attacken zu begehen. Während zunächst unklar war, ob es sich um einen echten Angriff handelt oder nicht, wurde der Twitch Leak Anfang Oktober vom Unternehmen selbst bestätigt.

Was können Sie jetzt tun, um Ihre Daten zu schützen?

Wie steht es um Ihre Daten? Wurden sie auch veröffentlicht? Leider fällt die vorläufige Antwort wenig befriedigend aus. Dies lässt sich zum aktuellen Zeitpunkt nämlich nicht eindeutig sagen. Da der Twitch Leak erst kurze Zeit her ist, existieren noch keine Datenbanken, in denen Sie überprüfen können, ob auch Ihre Informationen publiziert wurden. Es gilt aber zunächst äußerst vorsichtig zu sein. Das bedeutet in der Praxis: Ändern Sie sicherheitshalber Ihre Zugangsdaten. Aktivieren Sie zudem, wenn noch nicht geschehen, die Zwei-Faktor-Authentifizierung. All das können Sie ganz einfach in den Twitch Einstellungen vornehmen.

Abseits vom Twitch Leak - Was genau ist Twitch eigentlich?

Twitch Leak hin oder her. Falls Ihnen das meiste hier Spanisch vorkommt und Sie von Twitch bislang nur am Rande gehört haben, kein Problem. Wir stellen Ihnen den Dienst in aller Kürze vor. Einfach ausgedrückt, ist Twitch eine Plattform, auf der Sie anderen Usern live beim Gaming zusehen können - und umgekehrt. Das dient vor allem der Unterhaltung, genauso wie beim Fernsehgucken auch. Auf Twitch bekommen Sie rund um die Uhr Livestreams von Ihren Lieblingsspielen aus aller Welt geboten. Sollten Sie einen Livestream mal verpasst haben, lässt sich dieser auch später als Aufzeichnung anschauen.

Einen der populärsten Kanäle hat Riot Games mit (Stand Ende letzten Jahres) über 1.2 Milliarden Aufrufen. Die Gamer sind durch ihre Webcam zu sehen, zudem gibt es eine Live Chat Funktion, durch sie auf die Fragen von Zuschauern eingehen können. Twitch ist auf Interaktivität ausgelegt und bietet gegenüber dem klassischen Fernsehen somit einen klaren Vorteil. Je nach der persönlichen Art des Streamers, gestaltet sich sein Account unterschiedlich. Manche Streamer sind äußerst redselig, andere konzentrieren sich eher aufs Spielen. Sie können einzelnen Accounts folgen und sogar Geld spenden bzw. monatliche Abos abschließen.

Durchs Bezahlen erhalten Sie exklusive Vorteile wie z.B. keine Werbung oder spezielle Emotes. Emotes sind quasi die Emojis von Twitch. Emotes können von den Streamern selbst designt werden und dienen inzwischen als eigenes Kommunikations Tool. Manche Emotes funktionieren erst in der Kombination mit anderen Emotes, indem sie zusammengesetzt ein bestimmtes Bild ergeben. Zu den beliebtesten Spielen bzw. Kanälen und Themengebieten auf Twitch zählen Fortnite, League of Legends, Just Chatting, Kunst, Overwatch, Musik, Essen & Trinken und Counter-Strike. Eine ziemlich bunte Mischung also. Wie Sie sehen, haben nicht alle Kanäle mit Gaming zu tun. Bei Twitch geht es in erster Linie um Unterhaltung und Interaktion.