Lexikon

Fahrrad

Sclaverand-Ventil

Das Sclaverand-Ventil ist nach seinem französischen Erfinder Etienne Sclaverand benannt. Hier verhindert ein Ventilstößel das Entweichen der Luft aus dem Reifen. Vor dem Aufpumpen wird dieser niedergedrückt und so der Weg für die gepumpte Luft freigegeben.
Die Arretierung des Ventilstößels erfolgt mit einer Rändelmutter, die vor jedem Pumpvorgang gelockert werden muss. Die angewandte Methode ermöglicht die Erzeugung eines höheren Luftdrucks als bei den klassischen Dunlop/Blitz-Ventilen.

Im Handel übliche Synonyme für das Sclaverand-Ventil:

  • Französisches Ventil
  • Rennradventil
  • Schlauchreifenventil
  • Presta-Ventil

Vorteile eines Sclaverand-Ventils

  • Die Bohrung auf der Felge ist kleiner als bei den anderen Ventilen. Es ist deshalb für schmale Rennfelgen geeignet.
  • Die kleine Bohrung hat auch bei breiten Felgen ihre Vorteile, da sie deren Stabilität weniger beeinträchtigt.
  • Rennräder profitieren von dem höheren erzielbaren Druck.
  • Der Reifendruck kann bei geöffnetem Ventil ermittelt werden.

Nachteile eines Sclaverand-Ventils

  • Das Ventil ist filigraner als andere Ventile und kann daher leichter kaputt gehen (z. B. beim Abstöpseln des Pumpkopfs nach dem Aufpumpen).