Lexikon

Fahrrad

Daypack

Bei einem Daypack handelt es sich um einen kompakten Rucksack, der vor allem bei Tagesausflügen zum Einsatz kommt. Fahrradfahrer, die einen Tagesausflug planen und auf Gepäckträgertaschen verzichten möchten, finden hier eine handliche Verstaumöglichkeit für Proviant und Ausrüstung.

Der Begleiter für den Tag

Das Volumen von Daypacks bewegt sich meist zwischen 10 und 19 Litern. Dabei bieten sie genüg Platz für alles, was über den Tag benötigt wird, von Essen und Trinken über Werk- und Flickzeug bis hin zu einer wetterabhängigen Ausrüstung, beispielsweise eine Regenjacke. Ein guter Daypack zeichnet sich somit durch geräumige und gut aufgeteilte Fächer aus. Außerdem sollte er angenehm und sicher zu tragen sein, sodass er bei der Fahrbewegung nicht stört oder rutscht. Hier helfen unter anderem Brust- und Hüftgurte.

Besondere Features eines Daypacks

Zusätzliche Ausstattungen, mit denen ein Daypack das Fahrradfahren noch angenehmer macht, ist beispielsweise ein Fach für eine Trinkblase. Über eine kleine Öffnung kann ein Schlauch durch den Rucksack geführt werden, sodass sich das Trinken während der Fahrt ganz leicht gestaltet. Manche Rucksäcke bieten die Möglichkeit, den Fahrradhelm bei Bedarf festzuschnallen. Vorteilhaft ist ein Belüftungssystem am Rücken sowie wasserdichtes Gewebe, sodass auch bei einsetzendem Regen alles trocken bleibt und die Tagestour nicht ins Wasser fällt.