Lexikon

Fahrrad

Bremskolben

Es gibt viele verschiedene Arten, wie ein Fahrrad gebremst werden kann. Wichtig hierbei ist, dass dieser Vorgang ohne große Verzögerung passiert. Eine effektive Komponente für eine schnelle Bremse bietet der Bremskolben. Diese Variante der Bremse funktioniert mit hohem Druck, der für eine wirkungsvolle Bremse sorgt. Die darin enthaltene Bremsflüssigkeit reagiert auf das Pressen des Kolbens, um eine starke Gegenkraft zu erzeugen.

Aufbau eines Bremskolbens

Der Kolben wird durch das Erzeugen von Druck nach außen gepresst. Die Bremsflüssigkeit sorgt dafür, dass der Kolben rausgedrückt werden kann. Der Kolben drückt dann mithilfe der Bremssteine gegen die Bremsscheibe. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, zieht der Kolben sich wieder zurück in den Hohlraum des Bremssattels. Indem der Druck nachlässt, kann der Kolben wieder reingedrückt werden. Um dies nicht manuell machen zu müssen, sind elastische Gummiringe an den Rändern des Hohlraumes angebracht. Diese dehnen sich beim Rauspressens des Kolbens aus. Wenn keine Kraft mehr gegen den Kolben wirkt, gehen diese in den Ursprungszustand zurück. Der Kolben wird dadurch reingeschoben.

Verschleiß verhindern

Um Verschleiß zu verhindern, muss die Bremsflüssigkeit innerhalb des Kolbens regelmäßig nachgefüllt werden. Bei jedem Bremsvorgang geht etwas Flüssigkeit beim Erzeugen des Drucks verloren. Durch die Konstruktion des Bremskolbens ist es nicht möglich, dass der Kolben zu weit rausgedrückt werden kann. Dadurch wird verhindert, dass der Kolben rausfällt. Wird zu viel Druck ausgeübt, verschiebt sich auch der Gummiring um wenige Zentimeter. Hierdurch wird gewährleistet, dass der Kolben in jedem Fall wieder reingeschoben werden kann. Durch diesen Schutzmechanismus erhöht sich die Langlebigkeit des Kolbens.