technik blog der wertgarantie

Alles rund um Ihre Lieblingsgeräte.
Unser Technik-Blog.

Welche wasserdichten Fitness-Tracker gibt es?

13.03.2019

Fitness-Tracker

Tipps zur Auswahl von wasserdichten Fitness-Tracker.

 

Wer fit bleiben und seinen Trainingsfortschritt überwachen will, kommt häufig nicht um einen wasserdichten Fitness-Tracker herum. Denn schließlich gehört zu einem ausgewogenen Fitnessprogramm auch Schwimmen oder andere Wassersportarten dazu. Kein Wunder, dass sich viele Sportler und Fitnessbegeisterte fragen, welche wasserdichten Fitness Tracker es gibt und welche zum Schwimmen geeignet sind. Denn eins zeigt unsere Recherche: Nicht alle Fitness-Tracker, die von sich behaupten wasserdicht zu sein, können auch ohne Bedenken zum Schwimmen eingesetzt werden – von Tauchen ganz zu schweigen. Einige Fitness-Tracker sind zwar wasserdicht, können aber nur Spritzwasser ab. Worauf Sie achten sollten, erfahren Sie hier.

 

Wasserdichter Fitness-Tracker: Auf die Bezeichnung achten

Sportler, die sich einen wasserdichten Fitness-Tracker beispielsweise zum Schwimmen zulegen möchten, sollten vor dem Kauf ganz genau auf die Bezeichnung achten.

 

Es ist nämlich ein Unterschied, ob der Fitness-Tracker wasserdicht oder nur spritzwassergeschützt ist. Letzterer kommt vielleicht mit einem kurzen Schauer oder auch einem versehentlichen Ausflug unter die Dusche zurecht, würde aber im Schwimmbad Schaden erleiden. Und selbst wenn die Fitness-Tracker wasserdicht sind, bedeutet das noch lange nicht, dass jedes Modell gleich belastbar ist.

 

Meist unterscheiden sich die verschiedenen Modelle im Hinblick auf die Wassertiefe, mit der sie noch zurechtkommen, untereinander. Sportler, die den Fitness-Tracker zum Tauchen nutzen möchten, sollten sich daher in der Regel für ein anderes Modell entscheiden als Sportler, die lediglich ein paar Bahnen im Schwimmbecken damit ziehen möchten.

 

Wasserdichte Fitness-Tracker: Die Übersicht

Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir die Fitness-Tracker nach dem Preis gruppiert.

 

Der günstige wasserdichte Fitness-Tracker:

YAMAY: Den Anfang in dieser Kategorie macht das YAMAY Fitness Armband mit integrierter Pulsuhr. Dieser Fitness-Tracker ist laut Angaben des Herstellers wasserdicht und sogar mit der Schutzklasse IP 67 zertifiziert. Damit kommt das Armband für einen kurzen Zeitraum mit Spritzwasser zurecht (die Zahl 7 steht für kurzzeitigen Schutz gegen Wasser). Die Angabe 6 steht dafür, dass das Fitness Armband davor geschützt ist, dass Fremdkörper eindringen.

Kurzum, kurzes Duschen ist mit dem Tracker kein Problem, ob sich der Fitness-Tracker jedoch zum Schwimmen eignet, muss jeder Benutzer selbst entscheiden. Wir würden nicht unbedingt dazu raten.

Über die VeryFitPro-App ist das Gerät sowohl mit iOS als auch mit Android kompatibel.

 

Wasserdichte Fitness-Tracker im mittleren Preissegment:

Fitbit Flex 2: Der Fitness-Tracker stammt aus guter Familie, denn die Firma Fitbit stellt einige Tracker her, die am Markt viel Erfolg haben. Das Modell Flex 2 macht dabei seinem Namen alle Ehre. Laut Herstellerangaben ist der Fitness-Tracker zum Schwimmen geeignet und ist damit eine gute Wahl für Sportler, die nicht nur am, sondern tatsächlich auch im Wasser ihren Tracker tragen möchten.

Er wird mit zwei klassischen Armbändern in der Größe S und L geliefert, so dass er sowohl von Frauen als auch Männern problemlos beim Sport getragen werden kann.

Auch nach dem Sport ist der Fitbit Flex 2 ein verlässlicher Begleiter: Er zeichnet die Schlafqualität auf und bietet so Hinweise für Sportler, wie sie ihre Trainings- und Ruhephasen noch weiter optimieren können.

 

Wasserdichte Fitness-Tracker im oberen Preissegment:

Garmin Vivoactive HR: Dieser Fitness-Tracker gehört in die obere Preiskategorie, hat dafür aber auch einiges zu bieten. Die Uhr ist nicht nur wasserdicht, sie hält sogar Wasserdruck bis 5 ATM stand, was ungefähr einer Tiefe von 50 Metern entspricht. Und nicht nur das: Gerade beim Eintauchen ins Wasser ist der Tracker einem hohen Druck ausgesetzt. Andere Tracker, die ebenfalls von sich behaupten, wasserdicht zu sein, könnten darunter leiden. Nicht so der Vivoactive HR.

Der Tracker hat viele Features, die gerade für Schwimmer konzipiert zu sein scheinen:

 

• Schwimmzüge pro Bahn

• Anzahl der Schwimmzüge während des Trainings

• Intervalldistanz

• Gesamtdistanz

• Runden

• Kalorienverbrauch

 

Dies sind nur einige der Dinge, die der Tracker anzeigen kann. Sportler, die ihren Fitness-Tracker mit Garmin Connect verbinden, können sich sogar noch Statistiken zum Training anzeigen und die Daten professionell auswerten lassen.