technik blog der wertgarantie

Alles rund um Ihre Lieblingsgeräte.
Unser Technik-Blog.

Spülmaschine reinigen: Tipps für eine saubere Maschine

30.10.2018

Spülmaschine reinigen
So kann die Spülmaschine richtig gereinigt werden.

 

In vielen Haushalten ist die Spülmaschine fast täglich im Einsatz. Das freut die meisten Besitzer, denn so sparen sie sich viel Arbeit. Damit das auch langfristig so bleibt, sollte die Maschine regelmäßig richtig gereinigt werden. Denn Fett, Kalk und andere Rückstände können der Maschine ganz schön zusetzen. Das beeinflusst nicht nur die Lebensdauer des Geschirrspülers, es ist auch unappetitlich. Denn diese Rückstände sind ein optimaler Nährboden für Pilze und Keime – die Hauptursache für schlechte Gerüche in der Spülmaschine. Die gute Nachricht: Der Geschirrspüler lässt sich schnell reinigen – und die chemische Keule müssen Sie dabei auch nicht zwingend auspacken.

 

Erste Schritte beim Reinigen der Spülmaschine

Bevor Sie Ihre Maschine mit Reinigungsmitteln saubermachen, sollten Sie sich um das Sieb und vor allem auch die Gummidichtungen kümmern. Denn hier lauern sehr häufig hartnäckige Ablagerungen, die dazu führen, dass die Spülmaschine unangenehm riecht und das Geschirr nicht mehr richtig sauber wird. Nehmen Sie daher den Siebeinsatz, der sich am Boden der Spülmaschine befindet, heraus und reinigen Sie ihn von Hand. Am besten funktioniert das mit warmem Wasser, etwas Spülmittel und einem weichen Haushaltstuch oder einer Bürste. Neben dem Sieb können auch die Sprüharme dafür verantwortlich sein, dass die Spülmaschine ihre Arbeit nicht mehr wie gewohnt verrichtet. Daher sollten Sie auch diese reinigen. Bei den meisten Geräten können Sie die Arme ganz leicht abmontieren und überprüfen, ob sie verstopft sind. Sollte das so sein, können Sie versuchen, die Ablagerung zu entfernen. Ein Essig- oder Zitronenreiniger ist dafür besonders gut geeignet. Den sollte Sie verdünnen und dann in die Öffnungen der Sprüharme einfüllen – kurz einwirken lassen und dann einmal durchspülen. Das sollte helfen, Ablagerungen und Kalkrückstände aus der Spülmaschine zu entfernen.

 

So reinigen Sie Ihren Geschirrspüler mit Hausmitteln

Ähnlich wie bei einem Wasserkocher setzt sich auch bei einer Spülmaschine einiges an Kalk ab. Im Unterschied zum Wasserkocher sieht man dies bei der Spülmaschine allerdings nicht immer auf den ersten Blick, weil der Kalk an gut versteckten Stellen sitzt. So wie beispielsweise unter den Gummidichtungen und in der Türfuge. Sollten Sie also einen unangenehmen Geruch in Ihrer Geschirrspülmaschine wahrnehmen, kann er häufig genau daherkommen. Vor der Reinigung der restlichen Spülmaschine sollten Sie daher mit den Dichtungen beginnen und diese gründlich reinigen. Auch dazu können Sie einfach warmes Wasser mit einem Spritzer Spülmittel verwenden, oder Sie stellen sich selbst eine Mischung her.

 

Richtige Reinigung der Spülmaschine

 

Rezept für hausgemachten Spülmaschinenreiniger

Wenn Sie einen Reiniger ohne chemisch hergestellte Inhaltsstoffe bevorzugen, können Sie den mit einfachen Hausmitteln selbst herstellen:

 

Spülmaschine mit Essigessenz reinigen

 

Essig löst Kalkablagerungen hervorragend und kann daneben auch Bakterien und andere Krankheitserreger abtöten. Diese Art von Reiniger ist also auf jeden Fall eine gute Wahl, wenn Sie eine saubere Spülmaschine haben möchten. Einfach anzuwenden ist er dabei auch noch: Füllen Sie dazu Ihr Spülbecken ungefähr bis zur Hälfte mit warmen Wasser und geben Sie 1 bis 2 Tassen Essigessenz in das Wasser hinein. Die Menge der Essenz sollte sich danach richten, wie verschmutzt die Spülmaschine ist. Zu stark sollte die Mischung aber auch nicht sein. Wenn Ihnen bei der Reinigung die Dämpfe des Essigreinigers im Mund und Rachen brennen, müssen Sie die Mischung mit Wasser verdünnen. Ziehen Sie Haushaltsanschuhe an und benutzen sie ein weiches Tuch. Tränken Sie das Tuch in Ihrer selbst herstellten Mischung und reiben Sie damit die Dichtungen sorgfältig aus. Ziehen Sie sie dabei vorsichtig zurück, damit Sie auch alle Zwischenräume erreichen. Das Gleiche sollten Sie auch mit der Türdichtung machen. Wenn Sie damit fertig sind, können Sie mit der Essigmischung die restliche Spülmaschine gründlich von innen reinigen, bevor es an den nächsten Arbeitsschritt geht.

 

Zum Schluss Geschirrspüler durchlaufen lassen

Der nächste Schritt ist nun ganz einfach. Ihre Spülmaschine ist nun schon bestens auf die anschließende Reinigung vorbereitet. Lassen Sie die Spülmaschine ausgeräumt und geben Sie ungefähr 6-8 Esslöffel Essigessenz oder Zitronensäure in die Maschine. Wählen Sie das Intensivprogramm und lassen Sie die Geschirrspülmaschine laufen. Das war’s schon. Nachdem das Programm durchgelaufen ist, strahlt die Spülmaschine wieder wie neu und reinigt das Geschirr wie eh und je.

 

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Spülmaschne? Unser Artikel Die perfekte Spülmaschine zeigt auf, worauf Sie beim Kauf achten sollten.