technik blog der wertgarantie

Alles rund um Ihre Lieblingsgeräte.
Unser Technik-Blog.

Gebrauchter Kühlschrank? Darauf sollten Sie achten

17.10.2018

Kühlschrank gebraucht kaufen
Tipps zur Anschaffung eines gebrauchten Kühlschranks.

 

Gerade umgezogen und schon müssen Sie feststellen, dass Ihr Kühlschrank den Geist aufgeben hat? Oder gehören Sie zu den glücklichen Menschen, die einen großen Garten und noch dazu den grünen Daumen haben und im Sommer und Herbst nicht wissen, wohin mit dem Obst und Gemüse? Oder suchen Sie vielleicht einen günstigen Kühlschrank für den Partykeller? Die Gründe für die Anschaffung eines gebrauchten Modells können ganz unterschiedlich sein. Einige Dinge sollten Sie dabei jedoch immer beachten. Und die haben wir in diesem Artikel zusammengestellt.

 

Kühlschrank gebraucht kaufen: Auf die Größe kommt es an

Wenn Sie einen gebrauchten Kühlschrank kaufen wollen, ist eins der wichtigsten Kriterien die Größe des Gerätes – und die hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zum einen ist das die Anzahl Ihrer Familienmitglieder. Als Daumenregel sollten Sie beim Kauf eines Kühlgeräts ungefähr 65 Liter pro Person rechnen. Ein Kühlschrank für einen 3-Personen-Haushalt sollte dementsprechend ein Fassungsvermögen von ungefähr 200 Litern haben. Daneben beeinflussen aber auch Ihre individuellen Lebensumstände die Größe des Kühlschranks. Wenn Sie einen großen Garten haben, kommt in der Regel mehr in den Kühlschrank und auch wenn Sie nicht täglich einkaufen wollen, sondern lieber für einige Tage auf Vorrat einkaufen, sollte der gebrauchte Kühlschrank eher größer als 65 Liter pro Person sein.

 

Bei einem gebrauchten Kühlschrank auf den Stromverbrauch achten

Der nächste Punkt, den es beim Kühlschrankkauf zu beachten gibt, ist die Energieeffizienzklasse. Gerade bei gebrauchten Geräten sollten Sie darauf ganz besonders achten. In der Regel sind gebrauchte Kühlgeräte nämlich älter und haben damit meist eine schlechtere Effizienzklasse – und das kann Auswirkungen auf Ihre Stromkosten haben. Denn alte Kühl- und andere Elektrogeräte sind wahre Energiefresser. Daher sollten Sie bei einem gebrauchten Kühlschrank nicht nur auf den Kaufpreis, sondern auch auf die Energieeffizienzklasse achten.

 

Zur Orientierung:

• A+++ ist aktuell die höchste Energieeffizienzklasse. Damit können Sie im Vergleich zu einem Gerät der Klasse A+ rund 50 Prozent der Stromkosten sparen.

• Bei Geräten der Klasse A++ sind es immerhin noch 25 Prozent im Vergleich zu A+.

Auf einen Zeitraum von 15 Jahren gerechnet – was bei Kühlschränken eine durchaus realistische Laufzeit ist – bedeutet das folgendes: Bei einem Strompreis von 0,27 Euro pro kWh sind das bei einem Gerät der Klasse A+++ 240 Euro, die Sie für Strom ausgeben müssen, bei einem A+ Kühlschrank dagegen 490 Euro. Umwelt- und Verbraucherschützer raten daher dazu, sich keine Geräte mehr anzuschaffen, die nicht der Effizienzklasse A angehören.

 

Mehr zum Thema Stromverbrauch bei Kühlschränken finden Sie in unserem Artikel Den Stromverbrauch vom Kühlschrank mit wenigen Tipps senken.

 

Gebrauchte Kühlschränke

 

Überprüfen Sie den Kühlschrank von außen und innen

Größe und Stromverbrauch sind geklärt und Sie haben einen gebrauchten Kühlschrank gefunden, der Ihnen ganz gut gefällt. Dann sollten Sie sich das Gerät vor dem Kauf unbedingt genauer ansehen:

 

• Ist die Ausstattung komplett? Sind also alle Einlegeböden und Gemüsefächer vorhanden?

• Hat das Gerät Dellen oder Kratzer? Besonders an der Rückwand und im Gefrierfach sollten Sie darauf achten. Hin und wieder können Kratzer entstehen, wenn Eis abgekratzt wird. Das kann die Funktionstüchtigkeit einschränken.

• Wie riecht der Kühlschrank? Ein ausgeschalteter Kühlschrank riecht meist nicht sehr angenehm, jedoch sollten Sie darauf achten, dass er nicht modrig riecht. Das könnte ein Hinweis auf Schimmel sein.

• Lässt sich die Tür problemlos schließen? Eine Kühlschranktür, die nicht mehr richtig dicht ist, ist ein wahrer Energiefresser, denn die kalte Luft gelangt dadurch nach draußen und das Kühlgerät muss stärker kühlen, was wiederum Energie kostet.

• Wie wurde der Kühlschrank gelagert? Achten Sie darauf, dass der Kühlschrank mit offener Tür gelagert wurde, sonst besteht ebenfalls die Gefahr einer Schimmelbildung. Außerdem sollte er in jedem Fall stehend gelagert worden sein. Leicht gekippt oder gar liegend könnte sich die Schmierflüssigkeit verlagert haben.

• Ist das Kühlgerät leise? Schalten Sie das Gerät an und überprüfen Sie einige Minuten lang die Geräusche, die der Kühlschrank macht.

 

Was kostet ein gebrauchter Kühlschrank?

Der Preis für ein gebrauchtes Modell richtet sich nach verschiedenen Faktoren:

 

• Größe

• Baujahr

• Betriebszeit

• Ausstattung

• Hersteller

• Design

• Zustand

 

Hellhörig werden sollten Sie, wenn Ihnen Verkäufer einen neuwertigen Kühlschrank oder eine Kühl-Gefrierkombination zu einem sehr günstigen Preis anbieten. Nur selten handelt es sich dabei um ein echtes Schnäppchen. In der Regel stimmt etwas mit diesen Geräten nicht.

 

Wo kann ich einen gebrauchten Kühlschrank finden?

Mittlerweile gibt es viele Händler aber auch Privatpersonen, die gebrauchte Kühlschränke oder Kühl-Gefrierkombinationen im Internet anbieten. Der Nachteil bei einem Online-Kauf ist jedoch, dass Sie sich das Gerät vorab nicht ansehen können und sich daher auf die Angaben des Verkäufers verlassen müssen. Versuchen Sie daher lieber Ihr Glück bei Second-Hand-Elektrohändlern im stationären Einzelhandel. Hier können Sie das Gerät vor dem Kauf genau begutachten und mögliche Mängel feststellen.