technik blog der wertgarantie

Alles rund um Ihre Lieblingsgeräte.
Unser Technik-Blog.

Der Vergleich: Smartphone vs. Spiegelreflexkamera

03.08.2017

Die Frage ist nicht neu, welches Gerät besser fürs Fotografieren ist. Im Internet gibt es zahlreiche Artikel, die sich mit genau dieser Thematik beschäftigen. Häufig wird hier von einem Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen gesprochen. Stimmt das wirklich? Wir zeigen einige Vor- und Nachteile von beiden Geräten auf und holen uns einen Expertenrat.

 

Der Selfie-Apparat: das Smartphone

 

Seit dem Siegeszug vor einigen Jahren hat jeder sein Smartphone immer dabei. Klein, handlich, mit allem Drum und Dran. Alle zwei Jahre ein neues und natürlich auch mit immer besser werdender Kamera für Fotos und Selfies, die in Social Media und mit Freunden geteilt werden.

 

Vorteile:

  • Immer greifbar, meistens in der Hosentasche
  • Es ist handlich und leicht
  • Bei guten Lichtverhältnissen werden die Fotos sehr gut
  • Die Bilder können immer und überall verschickt und mit Apps sofort bearbeitet werden

 

Nachteile:

  • Das Smartphone verfügt nur über einen digitalen Zoom, dabei büßt die Qualität der Bilder ein
  • Bei ungünstigem Licht oder unruhiger Hand gelingen die Fotos nicht
  • Für die Nachbearbeitung sind die Bilder nicht ausreichend

 

Die DSLR – Spieglein, Spieglein…

 

Die Spiegelreflexkamera ist das Nonplusultra der Fotografie – und das seit der Erfindung im Jahr 1861. Jeder Fotograf schwört auf die gute Qualität, die Einsatzmöglichkeiten und die Vorzüge gegenüber dem Smartphone. Mit der DSLR werden hochwertige Erinnerungen geschaffen.

 

Vorteile:

  • Extrem gute Qualität von Bildern
  • Handhabung wird immer leichter, auch für Einsteiger
  • Regelmäßige Anpassung der Standards (per Wifi können Fotos ans Smartphone gesendet werden)
  • Individuelle Anpassung an Wünsche des Fotofrafen

 

Nachteile:

  • Man hat sie nicht immer dabei
  • Sie ist unhandlich und schwer
  • Vergleichsweise teuer

 

Der Vergleich

 

Genau wie bei der Auflösung von Fotos ist auch bei der Wahl des Fotoapparates der Zweck entscheidend. Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile. Die besseren Bilder macht aber eindeutig die Spiegelreflexkamera.

 

Die von den Handyanbietern hoch gelobten Vorteile des Smartphones waren nur von kurzer Dauer. In der Handlichkeit kann die DSLR zwar noch nicht mithalten, dafür aber schon beim Verschicken der Fotos per WIFI oder teils auch per WLAN.

 

 

„In Sachen Foto hat das Smartphone der Kamera nichts voraus. Die Spiegelreflex ist für jeden Zweck besser“, sagt ein Experte von Foto Haas, einem Kamerageschäft in Hannover. „Wer auf seinen Fotos auch ein paar Details erkennen und vergrößern möchte, der sollte aufs Smartphone verzichten.“

 

Ist die Spiegelreflex auch was für Anfänger?

 

„Auf jeden Fall“, sagt der Mitarbeiter des Fotogeschäfts. Eine ordentliche DSLR ist mit einem mittelgutem Objektiv bereits für 650 Euro zu haben. Eine Kamera ist zwar auch in jedem Smartphone enthalten – wer sich aber intensiver mit guten Fotos beschäftigen möchte, dem raten wir zu einem einfachen Modell einer Spiegelreflex.

 

Fazit

 

Das Erlernen und die Handhabung von Spiegelreflexkameras ist bei Weitem nicht mehr so schwierig wie noch vor einigen Jahren. Zahlreiche Tutorials und Anleitungen von den Herstellern machen es möglich.

 

Wer mit Fotografie noch nichts zu tun hatte, der kann sich auch für den Anfang eine Systemkamera anschaffen. Diese ist kleiner, handlicher und macht immer noch deutlich bessere Fotos als das Smartphone. Einbußen in der Qualität gibt es hier nur wenige.