technik blog der wertgarantie

Alles rund um Ihre Lieblingsgeräte.
Unser Technik-Blog.

Elektroschrott – ab sofort zum Händler

02.08.2016

Seit dem 24. Juli 2016 sind Elektronikgeschäfte mit einer Verkaufsfläche von mehr als 400 Quadratmetern verpflichtet, alte Elektrogeräte kostenlos anzunehmen – und das auch ohne Absicht eines Neukaufs.

 

Eine Gegenmaßnahme zur steigenden Produktion von Elektroschrott wurde jetzt gesetzlich geregelt: Demnach sind Händler dazu verpflichtet, Altgeräte, die per Stromkabel oder Batterien betrieben werden, kostenlos anzunehmen und sie fachgerecht zu entsorgen. Damit soll verhindert werden, dass Elektroschrott im Haushaltsmüll landet oder illegal den Weg aus Europa findet.

 

Welche Geräte müssen angenommen werden?

Kleine Geräte wie Handys oder Radiowecker mit einer Kantenlänger bis 25 Zentimeter müssen die Händler grundsätzlich und kostenlos annehmen – Kühlschränke oder Waschmaschinen nur beim Kauf eines neuen Geräts.

 

Der Hintergrund:

Mehr als 42 Millionen Tonnen Elektroschrott fallen weltweit jährlich an. Auch in Deutschland wird nicht immer korrekt entsorgt. Elektroschrott enthält Stoffe, die gesundheits- und umweltschädlich sind. Aber auch wertvolle Rohstoffe wie Kupfer, Aluminium oder Gold stecken in den Altgeräten. Für illegale Schrotthändler sind sie deshalb extrem lukrativ – die richtige Entsorgung der Geräte ist daher so wichtig.