smart home blog der wertgarantie

WERTGARANTIE goes Smart Home.
Unser Smart Home-Blog.

Was ist die Samsung SmartThings App?

18.09.2018

Die Samsung SmartThings App bildet gemeinsam mit dem SmartThings Hub das Herzstück des Smart Home-Systems von Samsung. Die App erfüllt eine zentrale Bedienfunktion und ermöglicht die Steuerung, Koordination und Überwachung der Smart Home Geräte. Weil Samsung eine offene Plattform anstrebt, sollen an der vernetzten Kommunikation nicht nur Samsung-Produkte, sondern auch Geräte von Drittanbietern teilnehmen können. Bedingt durch die Historie seiner Bemühungen um die Smart Home Technologie gibt Samsung seine Smart Home Bedienzentrale in unterschiedlichen Varianten unter verschiedenen Namen heraus. Neben einer Überarbeitung und Zusammenführung der Angebote soll eine Neusortierung der Serienbezeichnungen das IoT-Produktportfolio konsolidieren.

 

 Samsung SmartThings App für individuellen Komfort zu Hause

Smart Home Steuerung mit der Samsung SmartThings App Bild: Samsung

Samsung SmartThings App: Varianten und zugehörige Hardware

Was ist die Samsung SmartThings App und welche Funktionen bietet sie? Im Herbst 2018 ist die Frage nicht leicht zu beantworten. Grund sind die Aufräumarbeiten von Samsung, die eigentlich alles einfacher machen sollten. Das Unternehmen hat die Absicht, seine IoT-Lösungen auf einer gemeinsamen Plattform zusammenzuführen, im Frühjahr 2018 bekannt gemacht. Die Umsetzung des Vorhabens gestaltet sich gleichwohl schwierig: Schon die ersten Schritte haben dazu geführt, dass von der SmartThings App kaum noch die Rede sein kann. Stattdessen haben es die Nutzer nun vorerst mit der SmartThings App und der SmartThings Classic App zu tun. Die Dinge haben sich dabei folgendermaßen entwickelt:

 

  • Um sein Engagement im Bereich der Smart Home-Systeme voranzutreiben, hat Samsung im Jahr 2014 das Startup SmartThings erworben.
  • Im Jahr 2015 sind jeweils neue Versionen des SmartThings Hub und der SmartThings App als Komponenten einer Steuerzentrale für das Smart Home auf den Markt gekommen.
  • Im Jahr 2017 hat Samsung die Mesh-Systeme Connect Home und Connect Home Pro mitsamt der dazugehörigen Connect Home App veröffentlicht. Die Mesh-Systeme integrieren einen Router zur Optimierung der WLAN-Reichweite und einen SmartThings Hub für die Steuerung smarter Geräte.
  • Im Frühjahr 2018 kündigt Samsung an, seine heterogene Smart Home Landschaft vereinheitlichen zu wollen: Die SmartThings App heißt nun SmartThings Classic. Die Apps Connect Home, Smart Home, Smart View und etliche weitere – die Rede ist von bis zu 40 unterschiedlichen Anwendungen – sollen zusammengefasst werden und fortan als SmartThings App verfügbar sein.
  • Im Sommer 2018 ersetzt Samsung die Geräte der Serie Connect Home durch den SmartThings Wifi Hub.
 Samsung Smart Home Steuerungsmodule alt und neu
Smart Home Steuermodule von Samsung

 

Als Folge der Entwicklung sind unterschiedliche Smart Home Lösungen von Samsung verfügbar und Nutzer können – oder müssen – ihre Steuermodule in ganz unterschiedlichen Kombinationen betreiben. Zum Aufbau des bestmöglichen Szenarios gibt Samsung folgende Empfehlungen:

 

  • Alle neuen Anwender des Samsung SmartThings Hubs oder der Mesh-Lösung SmartThings Wifi Hub sollten auf die App SmartThings Classic als Bedienzentrale zurückgreifen.
  • Alle Nutzer von Samsung Connect Home Systemen sollten mit der neuen SmartThings App arbeiten.
  • Ein Umstieg von der App SmartThings Classic zur neuen SmartThings Applikation wird derzeit nicht empfohlen. Samsung bereitet die Migration zwar vor, informiert seine Kunden aber noch einmal ausdrücklich und rechtzeitig, wenn die Umstellung bevorsteht.
  • Eine vollständige Ablösung von SmartThings Classic durch die neue SmartThings App ist erst dann geplant, wenn der gesamte Funktionsumfang tatsächlich in der neuen Umgebung abgebildet ist. Ein konkreter Zeitpunkt hierfür ist noch nicht abzusehen.
  • Die neue SmartThings App ist mit den Plattformen Android und iOS kompatibel und für Samsung-Smartphones wie das Galaxy S9 und S9+ optimiert. Samsung sichert darüber hinaus das reibungslose Zusammenspiel mit dem iPhone zu. Aus der Praxis gibt es aber Berichte über Performance-Einbußen.
  • Anwender, die Amazon Echo, Echo Dot, und Amazon Tap integrieren möchten, arbeiten mit der App SmartThings Classic. Alexa unterstützt aus Sicherheitsgründen lediglich Routinen für die Beleuchtung, Ein-/Aus- und Dimmer-Switches sowie Thermostate.
  • Anwender, die eine Verbindung zu Cortana von Microsoft oder Google Home herstellen möchten, müssen ebenfalls die App SmartThings Classic nutzen.
  • Die Verwendung von Amazon Echo/Alexa, Cortana von Microsoft oder Google Home mit der neuen SmartThings App ist nur dann möglich, wenn die Verbindung vorher in SmartThings Classic eingerichtet wurde.

Verglichen mit der neuen SmartThings App bietet SmartThings Classic einen vielseitigeren Funktionsumfang (Stand Herbst 2018). Anwender, die die Applikation in Kombination mit dem im Sommer 2018 erschienenen SmartThings Wifi Hub betreiben, verfügen über die leistungsfähigste unter den Smart Home Lösungen von Samsung. Um ihre steuernde Funktion zu erfüllen, ermöglicht die App

 

  • das Anmelden unterschiedlicher Smart Home Geräte und die Konfiguration der Einstellungen für ihren Betrieb
  • das Erstellen von Regeln für die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den unterschiedlichen Geräten
  • das Monitoring der gesamten Smart Home Installation

 

 Samsung SmartThings Classic App Dashboard
SmartThings Classic App Dashboard Bild: Google Play Store

 

Die App SmartThings Classic unterstützt die Zusammenarbeit mit markeneigenen Smart Home Geräten, aber auch die Integration der Produkte von Drittanbietern. Das Angebot von Samsung umfasst dabei eine smarte Steckdose, Feuchtigkeits- und Bewegungsmelder sowie Mehrzwecksensoren. Zu den Herstellern, die mit der SmartThings Smart Home Lösung kompatibel sind, gehören außerdem

 

  • Cree, LIFX, Philips Hue, OSRAM oder SYLVANIA im Bereich Lampen
  • Aeotec, Enerwave, GE, Leviton, Lutron oder SYLVANIA im Bereich Dimmer und Schalter
  • Aeon, Enerwave, GE, Leviton, iHome im Bereich smarter Stecker
  • Aeotec, Enerwave, Centralite, Ecolink, Everspring, Fibaro und viele weitere Marken im Bereich smarter Sensoren für Bewegung, Temperatur oder Feuchtigkeit
  • Netgear im Bereich Sicherheits- und Überwachungskameras
  • Intelligente WLAN-Türklingeln von Ring, elektrische Türschlösser von Kwikset, Schlage und Yale
  • Smarte Thermostate von ecobee und Honeywell
  • Smarte Lautsprecher von Bose

 

 Samsung SmartThings Classic App Things
SmartThings Classic App Things Bild: Google Play Store

 

Die individuelle Automation des Smart Homes erfolgt über die Festlegung von Regeln und Szenarien. Dabei bestimmen Regeln das Verhalten der Smart Home Geräte in bestimmten Räumen oder Wohnungsbereichen zu bestimmten Zeiten oder während definierter Zeitabschnitte. Szenarien koordinieren zusätzlich das Zusammenspiel zwischen Geräten, die unterschiedliche Funktionen erfüllen. In der App SmartThings Classic sind für einen leichteren Einstieg einige Automationsroutinen unter den Bezeichnungen „Guten Morgen“, „Gute Nacht“ oder „Willkommen zu Hause“ vordefiniert. Anwender können die Routinen individuell anpassen oder neue Routinen nach Bedarf hinzufügen.

 

 Samsung SmartThings Classic App Routines
SmartThings Classic App Routines Bild: Google Play Store

 

Innerhalb der App SmartThings Classic lassen sich sogenannte SmartApps ausführen. Die kleinen Programme sind kostenlos über einen virtuellen Marktplatz downloadbar und implementieren ein nützliches Verhaltensmuster für ein Smart Home Gerät, indem sie Funktionsbefehle bündeln. Die Applikationen tragen dazu bei, die Automation im Smart Home möglichst feingranular zu strukturieren, eignen sich aber eher für fortgeschrittene Anwender der Samsung-Produktwelt. Der SmartThings-Funktionsumfang ist zusätzlich durch eine Verknüpfung mit den Diensten des Anbieters IFTTT erweiterbar. Die „IFTTT-Rezepte“ integrieren eine Vielzahl von Web-Services, die direkt aus den Samsung-Applikationen nicht zugänglich wären.

Fazit und Marktsituation

Ein heterogenes Produktangebot ist dafür verantwortlich, dass die Smart Home Welt von Samsung derzeit nur schwer zu durchschauen ist. Im Rahmen seiner Aufräumarbeiten hat Samsung die bisherige SmartThings App in SmartThings Classic umbenannt. Unter der Bezeichnung SmartThings wird nunmehr die vormalige Connect Home App fortgeführt. Sie soll SmartThings Classic innerhalb eines nicht näher definierten Zeitraums vollständig ablösen, verfügt derzeit aber noch über den geringeren Leistungsumfang. Im Hardware-Bereich hat der neue SmartThings Wifi Hub im Sommer 2018 die ein Jahr älteren Systeme Connect Home und Connect Home Pro ersetzt.

Seinen Neukunden empfiehlt Samsung die Kombination aus SmartThings Wifi Hub und SmartThings Classic App als aktuell leistungsfähigste Hard- und Softwarekombination für die Gerätesteuerung im Smart Home. Diese Lösung bleibt deutschen Kunden im Augenblick aber verwehrt. In Europa sind die Connect Home Systeme nicht auf den Markt gekommen und der SmartThings Wifi Hub ist noch nicht verfügbar – eine deutsche Produktseite gibt es immerhin aber schon. Kunden in Deutschland können derzeit den SmartThings Hub (ohne das WLAN-Mesh des Wifi Hubs) gemeinsam mit der SmartThings Classic App als Smart Home Steuerzentrale einsetzen.