smart home blog der wertgarantie

WERTGARANTIE goes Smart Home.
Unser Smart Home-Blog.

Amazon Fire TV Cube: Kombination aus Fire TV und Echo

03.07.2018

Der Amazon Fire TV Cube ist die aktuellste Produktinnovation aus dem Hause Amazon: Der smarte TV-Würfel vereint die Eigenschaften des Fire TV mit dem Amazon Echo. Ab Ende Juni ist der Streaming-Stick zunächst in den USA verfügbar – und fällt mit einem verhältnismäßig hohen Preis von 120 Dollar ins Auge. Welche Funktionen der Streaming-Cube mitbringt und ob er die preisgünstigeren Geräte der Amazon-Familie übertrumpfen kann, soll dieser Blog-Beitrag unter die Lupe nehmen.

 

Streaming mit dem Amazon Fire TV Cube

Beim Amazon Fire TV Cube ist der Name gleich Programm: Der Cube (zu Deutsch: „Würfel“) hat eine geometrische Form und vereint unterschiedliche Multimedia- und Smart Home-Optionen. Im Wesentlichen zeichnet sich das TV-Utensil durch zwei Besonderheiten aus: die Streaming-Funktion und den smarten Lautsprecher.

 

Der Streaming-Würfel kann am Fernseher angeschlossen werden – und gleicht somit dem bekannten Amazon Fire TV. Diesen Streaming-Stick gibt es in Deutschland bereits seit dem Jahr 2015, zwei Jahre später gehörte der Fire TV bereits zu den meistverkauften Artikeln des Online-Riesen. Der Bestseller-Streaming-Stick kann über den HDMI-Anschluss mit dem Fernsehgerät verbunden werden, wodurch ein Zugriff auf bzw. Koppelungsmöglichkeiten mit zahlreichen Datenbanken, Apps und Mediatheken entstehen. Dazu zählen neben Amazons Prime Video auch Folgende:

 

  • Netflix
  • ARD- und ZDF-Mediathek
  • ProSieben
  • YouTube
  • Maxdome

 

Voraussetzung für den App-Zugriff und das Streaming ist eine Internetverbindung, entweder über WLAN oder über Ethernet, wofür jedoch ein eigener Adapter vonnöten ist. Über all diese Streaming-Funktionen verfügt auch der Amazon Fire TV Cube: Der smarte Würfel wird wie andere Sticks am Fernsehgerät angeschlossen und mit dem Internet verbunden – somit hat der Nutzer Zugriff auf Tausende von Filmen, Serien und Dokumentationen.

 

Die Bildqualität des Streaming-Würfels deckt sich ebenfalls mit den Eigenschaften des Fire TV. Eine 4K-Ultra-HD-Auflösung bringt die Annehmlichkeiten eines gestochen scharfen Bildes auf dem heimischen Fernseher mit sich. Allerdings kann der Fire TV Cube eine wesentliche Neuerung in puncto Bedienung verzeichnen: Wer „umschalten“ bzw. auf andere Medien zugreifen will, braucht die Fernbedienung nicht mehr in die Hand zu nehmen. Dank der integrierten Echo-Funktion muss kein TV-Schalter mehr angefasst werden, denn mittels Sprachsteuerung – einfach auf Zuruf – werden die gewünschten Befehle an den Cube weitergeleitet.

 

Fire TV Cube: Sprachsteuerung dank Sprachsoftware Alexa

Die smarten Lautsprecher, welche sich via Sprachsteuerung bedienen lassen, sind die zweite Besonderheit des Amazon Fire TV Cube. Wie bereits beschrieben, kann der Streaming-Würfel somit auch Funktionen des Echos aufweisen. Insgesamt acht Fernfeld-Mikrofone sorgen im beschaulichen Inneren des Cubes dafür, dass die Sprachbefehle auch wirklich beim TV Cube ankommen – selbst, wenn Musik läuft oder die Hintergrundgeräusche im Film besonders laut sind.

 

Mittels Stimme können folgende Befehle übermittelt werden, die früher bzw. beim Fire TV Stick im Sologebrauch (ohne zusätzlichen Echo) noch einer Fernbedienung bedurften:

 

  • Pause
  • Wiedergabe
  • Schnellvorlauf

 

Über den Amazon Fire Cube kann die firmeneigene Sprachsoftware Alexa ebenfalls direkt adressiert werden: Der Zuruf: „Alexa, schalte den Fernseher an“, ermöglicht es beispielsweise, über den smarten Streaming-Würfel das TV-Gerät direkt anzustellen, ohne auch nur einen Finger zu rühren. Fragen nach Wetter, Nachrichten oder gezielten Informationen können ohne Weiteres gestellt, und natürlich auch von Alexa beantwortet werden.

 

Wer nicht nur den Fernseher mittels Stimmgewalt anschalten möchte, hat über den Amazon Fire TV Cube ebenfalls die Option, auf weiteres verbundenes TV-Equipment zuzugreifen, beispielsweise auf die Kabel- oder Satellitenanlage oder die externen Lautsprecher bzw. die Soundbar des Fernsehers. Smart Home-Produkte, die mit dem Amazon-System zusammenpassen, sind ebenfalls mit dem Cube steuerbar, wodurch die kleine Box mit weitreichenden Funktionen aufwarten kann.

 

Wer die gesamte Wohnung mit smarten Lösungen ausgestattet hat, kann von dem Würfel in besonderem Maße profitieren. Der Fire TV Cube von Amazon verfügt über spezifische Benefits, die im Bereich Smart Living anzusiedeln sind: Wenn im Haus nämlich Videokameras verbaut wurden, die mit dem Amazon-System kompatibel sind, kann deren Bild direkt auf den Fernsehbildschirm übertragen werden. Eine weniger sicherheitsspezifische, aber besondere Eigenschaft der Streaming-Box ist der Sleep-Timer. Diese Funktion versetzt den Cube nach einem vorgegebenen Zeitraum automatisch in den Ruhemodus, ohne dass er händisch ausgeschaltet werden muss.

 

Satter Sound dank smarter Lautsprecher

Obwohl der Amazon Fire TV Cube mit Maßen von 8,61 × 8,61 × 7,69 cm ein eher kleines Format hat, spricht der Sound des Würfels für sich. Im Inneren des digitalen Alleskönners befinden sich integrierte Lautsprecher, die gute Dienste leisten, wenn der Fernseher ausgeschaltet ist: Über den Cube besteht die Option, auf Online-Streaming-Dienste wie Amazon Music und Spotify zuzugreifen, ohne dass die Boxen oder die Soundbar des Fernsehers für die Akustik zuständig sind. Der TV-Würfel ist also auch als kompakter Lautsprecher nutzbar, ähnlich wie der Amazon Echo Dot oder andere Echo-Modelle. Für die Wiedergabe von Fernsehinhalten sind die Lautsprecher hingegen nicht vorgesehen.

 

Trotz allem kann das neueste Gerät des Web-Giganten Amazon nicht vollständig mit den bewährten Echos mithalten: Beispielsweise beschränkt sich die Lautsprecherfunktion auf den Würfel selbst – eine Multiroom-Beschallung ist auf diese Weise nicht möglich. Auch der folgende Absatz zeigt, dass der Fire TV Cube zwar eine Verschmelzung des Fire TV Streaming-Sticks und des Amazon Echos darstellt, aber nicht ganz mit den beiden Einzelgeräten mithalten kann.

 

Fire TV und Echo einzeln kaufen oder den TV Cube wählen?

Wer sich jetzt fragt, ob die Produktneuheit von Amazon den Fire Streaming-Stick und die Echo-Geräte überflüssig macht, sollte sich die Möglichkeiten des Fire TV Cubes genauer ansehen. Eines steht fest: Sie sind begrenzt. Auch wenn der smarte Würfel zahlreiche Software- und Hardware-Eigenschaften bereithält, kann er nicht mit den gleichen Funktionen wie die Kombination aus Fire TV und einem der Echo-Modelle aufwarten.

 

Der Amazon Fire Cube unterstützt beispielsweise nicht die Kommunikationsfunktionen von Alexa. Das bedeutet, dass Alexa Calling und Messaging über den Würfel nicht möglich sind. Telefonate und Kommunikation im Allgemeinen müssen also weiterhin auf gewohntem Wege über das Smartphone abgewickelt werden. Zum Thema Smartphones fällt noch eine weitere interessante Tatsache auf: Der Fire TV Cube kann keine Bluetooth-Verbindung zum Smartphone herstellen. Auch die fehlende Multiroom-Lautsprecherfunktion – also das zeitgleiche Wiedergeben von Musik auf mehreren Geräten – fällt negativ auf.

 

Bei einer genaueren Analyse des Funktionsumfangs zeigt sich also, dass der Streaming-Cube zwar wesentliche Eigenschaften der bisherigen Amazon-Familie zusammenbringt, die Gesamtperformance mit dem Echo oder einer Kombination aus Echo und Fire TV aber nicht mithalten kann. Interessantes Detail in Sachen Anschaffungspreis: Der Cube kostet mit 120 Dollar 10 Dollar mehr als die Kombination der Einzelgeräte Fire TV und Echo Dot.

 

Amazon Fire TV Cube: Technische Daten und Hardware

Der eher kleine Würfel, dessen Seiten nicht einmal 10 Zentimeter messen, verfügt über ein nicht unerhebliches Gewicht von knapp 500 Gramm, was bereits darauf schließen lässt, dass sich im Inneren des Cube zahlreiche technische Finessen verbergen. Wie bereits erwähnt, befinden sich dort insgesamt acht Mikrofone, welche die Sprachbefehle aufnehmen. Ein Lautsprecher sorgt für den entsprechenden Sound. Der interne Speicher umfasst 16 Gigabyte, wohingegen der Arbeitsspeicher mit 2 Gigabyte überzeugt. Ebenfalls inklusive ist ein ARM-4xCA53-Prozessor mit 1,5 Gigahertz.

 

Der smarte Würfel kann auf zweierlei Weise mit dem Internet verbunden werden:

  • Über Dual-WLAN: Koppelung via Dual-Band MIMO WiFi für einen stabilen Empfang
  • Über Ethernet: Verbindung ausschließlich über einen Adapter, der nach aktuellen Informationen im Lieferumfang enthalten ist

 

An der Rückseite des Cube befinden sich ein HDMI- sowie ein Micro-USB-Port. Auch ein Stromanschluss und eine Infrarot-Schnittstelle sind vorhanden. Der Fire TV Cube selbst wird über den HDMI-Port des Fernsehers mit dem TV-Apparat verbunden. Je nach Fernsehgerät können mit dem smarten Würfel bis zu 60 Bilder pro Sekunde angezeigt werden.

 

Die wichtigsten Daten des Amazon Fire TV Cube auf einen Blick:

 

  • Größe: 8,61 × 8,61 × 7,69 cm
  • Gewicht: 465 Gramm
  • Funktionen: Lautsprecher, Sprachsteuerung, TV-Streaming
  • Auflösung: 4K Ultra HD sowie Unterstützung von HDR 10
  • Arbeitsspeicher: 2 GB
  • Schnittstellen/Anschlüsse: Infrarot, Ethernet, HDMI 2.0a, Micro-USB

 

Amazon Fire TV Cube installieren: So geht’s

Beim Installierungsprozess hat sich gegenüber dem Fire TV kaum etwas geändert, das Set-up-Handling ist gewohnt nutzerfreundlich. Mit diesen drei Schritten kann der Streaming-Würfel am eigenen Fernseher in Betrieb genommen werden:

 

  1. Vorbereitung: Zu den vorbereitenden Maßnahmen zählt zunächst die Positionierung des Würfels. Er sollte etwa 30 Zentimeter vom TV entfernt aufgestellt werden. Sinnvoll ist zudem, das WLAN-Passwort sowie bei Bedarf ein Verlängerungskabel für die Stromverbindung bereitzulegen.
  2. Anschließen: Der Amazon Fire TV Cube muss an einen freien HDMI-Port des Fernsehers angeschlossen werden. Zudem ist eine Stromverbindung zwingend erforderlich.
  3. Installationsanleitungen folgen: Anschließend wird der Streaming-Würfel angeschaltet, woraufhin Installationsanweisungen auf dem Fernsehbildschirm erscheinen. Die einzelnen Set-up-Schritte sind umfassend erklärt. Vorhandene Multimedia- und Entertainment-Gadgets werden bei der Installation des Amazon Fire Cubes automatisiert berücksichtigt.

 

Kurzum: Wie bei den meisten digitalen Multimedia-Produkten funktioniert das Set-up – wenn alle Verbindungen hergestellt sind – weitestgehend von alleine.

 

Fazit: Eine von vielen smarten Lösungen

Auch wenn der Amazon Fernseh-Würfel aktuell noch nicht in Deutschland erhältlich ist und das Launch-Datum noch nicht feststeht, lohnt es sich dennoch zu erwägen, ob eine Anschaffung sinnvoll ist. Wer überlegt, das heimische Wohnzimmer digitaler zu gestalten und auf smarte Funktionen in puncto Multimedia zurückgreifen möchte, kann mit dem Amazon Fire TV Cube ein breites Spektrum an Möglichkeiten nutzen. Einige Smart Home-Funktionen sind vonseiten Amazons ausschließlich dem Fire TV Cube vorbehalten, beispielsweise die Koppelung des Fernsehers mit kompatiblen Überwachungskameras, was als Benefit zu bewerten ist.

 

Allen, die bereits tiefer in den Themenbereich Smart Living eingestiegen sind, könnte der Funktionsumfang des Cubes womöglich nicht ausreichen. Vor allem dann, wenn der Fokus stark auf eine Kommunikation mithilfe von Alexa gelegt wird, genügt der smarte Würfel mit seinem reduzierten Funktionsumfang nicht – Telefonieren und Messaging über die Sprachsoftware Alexa ist aktuell nur mit den Echo-Modellen möglich. Interessant: Die Anschaffung eines Echos ist unter Umständen sogar günstiger als der Amazon Fire TV Cube, der hierzulande etwa 100 Euro kosten wird.