smart home lexikon der wertgarantie

WERTGARANTIE goes Smart Home.
Unser Smart Home-Lexikon.

Wandtaster: Smart Home per Knopfdruck steuern

01.03.2019

Je mehr Smart Home-Geräte im Haushalt installiert werden, desto schwieriger kann es werden, sie alle parallel zu steuern. Mit einem Wandtaster entfällt dieses Problem, da dieser viele verschiedene Komponenten miteinander vernetzt. So können alle Geräte gesteuert werden und der Nutzer kontrolliert effektiv einen großen Bereich des Hauses. Bei manchen Produkten ist sogar eine vollständige Kontrolle des Smart Home-Systems möglich.

 

 

Was ist ein Wandtaster überhaupt?

Klassische Wandtaster sind nichts anderes als Schalter, die mit bestimmten Geräten verbunden werden und diese steuern können. Das beste Beispiel stellt hier der Lichtschalter dar, welcher direkt über ein Kabel mit der zugehörigen Lampe verbunden wird, sodass sie ein- und ausgeschaltet werden kann. Ähnlich verhält es sich bei der smarten Version dieses Gerätes, welche jedoch im Unterschied zur klassischen Variante auf eine Vielzahl von Komponenten ausgelegt ist. Dadurch ergibt es sich eine breitere Palette an Nutzungsmöglichkeiten: Der Nutzer kann kleinere geschlossene Systeme an- und abschalten oder auch das gesamte Smart Home damit verbinden.

 

Wie funktioniert ein Wandtaster?

Ein Wandtaster wird in der Regel über einen Verbindungsstandard mit dem korrespondierenden Gerät verbunden. In der klassischen Fassung handelt es sich dabei um ein Stromkabel, welches direkt mit der Lampe oder einem anderen Produkt verbunden wird. Bei einem smarten Wandtaster entfällt das Kabel, denn hier wird ein kabelloser Standard verwendet. Je nach Modell kann ein anderer Standard eingesetzt werden, am Markt gibt es jedoch einige etablierte Anbieter, deren Produkte bevorzugt genutzt werden. Dazu gehören unter anderem Bluetooth, WLAN, ZigBee oder Z-Wave. Die genaue Art der Verwendung ist dabei abhängig vom Hersteller. Am gewünschten Ort angebracht, wird das Gerät einfach mit einem Klebestreifen befestigt. Die Stromversorgung des Tasters erfolgt in der Regel über Batterien.

 

Wofür wird ein Wandtaster eingesetzt?

Wandtaster übernehmen die Aufgabe einer Steuereinheit, mit der die Kontrolle der Komponenten in einem Smart Home vereinfacht wird. Das System bietet sich zum Beispiel für smarte Beleuchtungssysteme an, die sich mit wenigen Wischbewegungen wahlweise ein- und ausschalten oder dimmen lassen. Entsprechend ersetzt ein Wandtaster den herkömmlichen Lichtschalter, und die Verlegung von Kabeln bei der Installation neuer Lichtsysteme entfällt. Darüber hinaus sind jedoch auch weitere Anwendungsgebiete, zum Beispiel eine Anbindung von Lautsprechern oder Sicherheitssystemen, innerhalb des Smart Homes möglich. So eignet sich der Wandtaster für viele verschiedene Systeme und unterschiedliche Bedürfnisse.

 

Probleme mit dem Wandtaster

Da Wandtaster mit möglichst vielen verschiedenen Anwendungen kombinierbar sein sollen, verfügen diese zumeist über eine große Kompatibilitätsliste. Hieraus wird ersichtlich, dass es viele verschiedene Geräte gibt, mit denen sie kombiniert werden können. Ein Nachteil der Verwendung des Gerätes für viele unterschiedliche Funktionen ist, dass in diesem Fall mehrere Smart Home-Apps verwendet werden müssen. Über die Apps werden die Funktionen programmiert, die dann auf Knopfdruck über den Taster verfügbar sind. Somit muss der Nutzer vor dem Erwerb eines Wandtasters überprüfen, ob das Gerät mit den Apps, die verwendet werden sollen, kompatibel ist. Eine zentrale App, über welche die Steuerung möglich ist, gibt es nicht. Entsprechend ist hohe Kompatibilität ein entscheidendes Qualitätskriterium für einen Wandtaster.

 

Wandtaster der Telekom

Der meistverkaufte Wandtaster in Deutschland wird von der deutschen Telekom vertrieben. Das Unternehmen investiert in diese Technologie, indem es aktuell an einer universell verwendbaren Verbindungsart forscht. So ist der Telekom-Taster schon heute mit vielen verschiedenen Smart Home-Komponenten vernetzbar. Entsprechend unterstützt er ZigBee, WLAN, Z-Wave und Bluetooth, sodass er mit einer Vielzahl an Geräten interagieren kann. Trotzdem erfolgt der Einsatz auch bei diesem noch immer über eine Vielzahl verschiedener Apps. Langfristig soll das Gerät über eine zugehörige App verfügen, durch die sich alle Komponenten des Systems gleichermaßen steuern lassen.

 

Womit ist der Wandtaster kompatibel?

Da zur Steuerung viele verschiedene Anwendungen mit unterschiedlicher Software verwendet werden müssen, wird ein genauer Überblick schwer. Daher wird häufig eine Kompatibilitätsliste zur Verfügung gestellt. Diese zeigt in Form einer Tabelle, welche Peripherie mit welchem Verbindungsstandard arbeitet. Es sind also viele verschiedene Komponenten eines Smart Homes und das jeweils kompatible Vernetzungssystem aufgelistet. Somit kann jeder Nutzer im Vorfeld überprüfen, ob der Wandtaster innerhalb des eigenen Smart Homes sinnvoll genutzt werden kann. Dadurch lassen sich gegebenenfalls Kosten einer unnötigen Anschaffung vermeiden.

 

Eigenschaften des smarten Wandtasters im Überblick

  • steuert verschiedene Komponenten des Smart Homes
  • mit vielen verschiedenen Verbindungsstandards kompatibel
  • Marktführer in Deutschland: Telekom