smart home lexikon der wertgarantie

WERTGARANTIE goes Smart Home.
Unser Smart Home-Lexikon.

Intelligente Steckdosen als Bereicherung für das Smart Home

16.08.2018

Intelligente Steckdosen, auch Zwischenstecker oder Smart Plugs genannt, ermöglichen die individuelle Steuerung der an die Steckdose angeschlossenen Geräte. Über die Internetverbindung können Nutzer die Stromversorgung des angeschlossenen Gerätes aus der Ferne regulieren und je nach Bedarf ein- oder ausstellen. Neben Flexibilität wird dadurch auch eine genaue Kontrolle des Stromverbrauchs in den heimischen vier Wänden ermöglicht.

 

Die Funktionalität und Einstellung

Ein Smart Home beherbergt Technologien, welche zu einer vereinfachten und kontrollierbaren Handhabung alltäglicher Geräte führen sollen. Zu diesen modernen Technologien zählt auch die intelligente Steckdose. Ihre Handhabung ist relativ einfach und bedarf keinerlei spezieller Kenntnisse der Elektrotechnik. Die smarte Steckdose muss lediglich in die bereits vorhandene Steckdose, welche an das zentrale Stromnetzwerk angeschlossen ist, eingesteckt werden. An diese erweiterte Steckdose können Nutzer nun andere Haushaltsgeräte, wie beispielsweise die Kaffeemaschine oder den Fernseher, anschließen und somit mit Strom versorgen.

Die intelligenten Steckdosen verfügen über eingebaute Empfangs- und Sendekomponenten, die sich mit dem Router verbinden können. Die meisten Hersteller bieten passend zur Steckdose eine App für die Steuerung an, welche sich Nutzer auf ihr Smartphone herunterladen können. Nachdem ein erfolgreicher Verbindungsaufbau geschaffen wurde, ist es möglich, die Stromversorgung des angeschlossenen Gerätes aus der Ferne zu regulieren und je nach Bedarf ein- oder auszuschalten. Es können auch bestimmte Uhrzeiten zur Regelung eingestellt werden, sodass die intelligente Steckdose in der Lage ist, die Stromversorgung automatisch anzupassen. Dabei arbeitet sie in der Regel mit einer Verbindung von 433 MHz.

 

Die Vorteile intelligenter Steckdosen

Die Verwendung intelligenter Steckdosen im Haushalt bietet dem Nutzer nicht nur eine attraktive Technologie für das Smart Home, sondern darüber hinaus noch viele weitere Vorteile: Einer der profitabelsten Fakten ist, dass sich durch die intelligente Steckdose der Stromverbrauch des Hauses optimal regulieren lässt und somit Stromfresser kontrolliert werden können. Die meisten Versionen der intelligenten Steckdose können dem Nutzer per App den exakten Stromverbrauch des angeschlossenen Gerätes anzeigen. Zudem kann die App beispielsweise bei einem akuten Stromausfall oder Störungen am angeschlossenen Gerät entsprechende Push-Benachrichtigungen an den Benutzer senden. Die Benachrichtigungen bieten einen idealen Schutz, denn der Bewohner des Smart Homes kann schnell eingreifen und Sicherheitsvorkehrungen treffen, um das Haus gegebenenfalls sogar vor Bränden zu schützen.

Der Vorgänger der intelligenten Steckdose ist der analoge Zeitstecker, mit dem lediglich eine fixe Uhrzeit eingestellt werden konnte, zu welcher das eingesteckte Gerät ein- oder ausgeschaltet wird. Neben der exakten Angabe des Stromverbrauches per App messen die intelligenten Steckdosen unter anderem auch die Temperatur und agieren somit als Thermometer im Raum. Um das eigene Zuhause mit den intelligenten Steckdosen auszustatten, muss jedoch zunächst investiert werden: Jede Steckdose kostet im Handel etwa 30 Euro. Durch den geringeren Stromverbrauch beziehungsweise die bessere Kontrolle etwaiger Stromfresser amortisiert sich der Kauf jedoch auf Dauer. Hinzu kommt die gebotene Flexibilität, die dem Nutzer das Leben deutlich leichter macht.