smart home lexikon der wertgarantie

WERTGARANTIE goes Smart Home.
Unser Smart Home-Lexikon.

Airplay (Apple) – innovative drahtlose Übertragung

29.03.2018

Airplay ist das drahtlose Übertragungssystem des Elektronik-Riesen Apple. Mithilfe dieser Technologie kann zum Beispiel problemlos im ganzen Haus Musik abgespielt werden. Via Airplay-kompatibler Lautsprecher ist die Lieblingsmusik des Nutzers in jedem Raum zu hören, in dem Lautsprecher stehen. Auch bei Filmen oder Bildern besteht die Möglichkeit einer einfachen kabellosen Übertragung.

 

Der Nutzen von Airplay

Mit der Airplay Technologie haben Apple-Nutzer die Möglichkeit, ihre Dateien auf andere kompatible Geräte zu übertragen. Dies funktioniert mit verschiedenen Dateiarten:

  • Musik
  • Videos
  • Bildern

 

Eine Übertragung ist selbstverständlich von iTunes auf die verschiedenen macOS und iOS-Geräte von Apple möglich. Aber auch andere Hersteller können bei Apple eine Lizenz erwerben und anschließend ihre Elektronikgeräte mit einer Airplay-fähigen Schnittstelle ausstatten. Dann ist auch eine drahtlose Übertragung auf ebendiese Geräte praktikabel. Nutzer können infolgedessen problemlos via Airplay Bilder von ihrem Handy auf dem Smart-TV abspielen und so von dem größeren Bildschirm profitieren.

 

Voraussetzungen für Apple Airplay

Für Airplay ist eine neue iTunes-Version auf einem PC, Mac oder sonstigem iOS-Gerät notwendig. Zudem wird ein passendes Empfangssystem vorausgesetzt, zum Beispiel ein iPad oder ein iPhone. Weitere Voraussetzung ist lediglich, dass ein WLAN-Netz existiert. Über dieses WLAN-Netz können nun alle Airplay-fähigen Geräte miteinander kommunizieren und der Nutzer kann seine Musik beliebig verschieben und auf den anderen Geräten abspielen. Hierfür ist kein Kabel mehr notwendig. Die kabellose Übertragungsform Airplay von Apple sorgt damit für einen hohen Benutzerkomfort, der schnell und simpel nutzbar ist.

 

Probleme von Airplay (Apple)

Die Übertragungsform Airplay von Apple hatte eine Zeitlang mit dem Problem zu kämpfen, dass immer mehr Hersteller darauf verzichteten, ihre Geräte Airplay-kompatibel auszugestalten. Obwohl iOS-Geräte und Apple-Geräte insgesamt im Trend sind und einen immer höheren Absatz verzeichnen können, war lange Zeit die Anzahl von Fremdgeräten mit Airplay-Schnittstelle gering: Strenge Richtlinien und hohe Lizenzierungsgebühren sorgten dafür, dass sich viele Hersteller bei ihren Produkten gegen die Ausstattung mit der Airplay-Technologie entschieden. Auch wenn der Trend rückläufig ist, ist dennoch in puncto Geräte, die mit der passenden Schnittstelle ausgerüstet sind, nach wie vor Luft nach oben. Nichtsdestotrotz finden Verbraucher mittlerweile Produkte aus jedem Bereich, mit denen sie Airplay im gesamten Haus nutzen können.

 

Möglichkeiten in der Praxis

Der Apple-Nutzer hat mit Airplay vielfältige Möglichkeiten. So kann er seine Musik, die auf dem iPhone läuft, direkt auf kompatiblen Boxen in einem anderen Raum abspielen lassen, und das ohne jegliches störende Kabel. Auch Bilder können vom Handy auf den Fernseher übertragen werden, sodass Freunde und Familie Urlaubsbilder oder Videos auf einem großen Bildschirm anschauen können. Selbst Spiele können via Airplay über den Bildschirm des Fernsehers oder Computers gespielt werden, allerdings stets unter der Voraussetzung, dass sämtliche Geräte Airplay-kompatibel sind.